Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Google Search Console Grundkurs

Weitere Funktionen der Suchanfrage

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Funktionen der internen Links, manuellen Maßnahmen, internationaler Ausrichtung und Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten werden in diesem Video kurz und anhand konkreter Beispiele erklärt.

Transkript

Weitere Funktionen der "Suchanfragen"-Analyse betreffen "Interne Links", hier zu sehen, "Manuelle Maßnahmen", "Internationale Ausrichtung" und "Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten". Zu diesen vier Menüpunkten möchte ich in diesem Video kurz Stellung nehmen. "Interne Links" sind genauso wichtig, wie "Backlinks", also, wie externe Links, aber haben natürlich eine andere Aufgabe beziehungsweise auch eine andere Aussage für GOOGLE. Warum schätzt GOOGLE "Interne Links" so hoch ein, dass es hier tatsächlich auch als Analyse-Daten ausgegeben wird. Der Grund ist ganz einfach. Bleiben wir bei dem aktuellen Beispiel. Hier ist eine Seite über einen schottischen "Claren". Und dort könnte man sich vorstellen, dass sich beispielsweise der Begriff "Tartan" häufiger auftaucht. Der Tartan ist das schottische Muster eines Kilts, also eines ja, Schottenrocks, obwohl man das nicht sagt. Und wenn man jetzt davon ausgeht, dass Besucher diese Seite aufrufen und den Text, einen Artikel beispielsweise lesen, in dem jetzt ein Bergriff "Tartan" vorkommt, dann kann man auch davon ausgehen, dass dieser Begriff eventuell erklärt werden sollte. Also, würden Sie eine zweite Seite beziehungsweise einen zweiten Artikel erstellen, in dem der Begriff "Tartan" erklärt wird. Dadurch wird Ihre Website für den Benutzer viel informativer, also hochwertiger, bedeutsamer und genau das ist das, was GOOGLE auch haben möchte. Bedeutsame und hochwertige Inhalte für die Besucher der Seite und beziehungsweise auch der Ergebnisse. Und entsprechend darauf kommt es an. So, und das kann ich mir jetzt hier entsprechend anschauen. Da sieht man also, welche Seiten alle intern verlinkt werden. Das sind ganz viele. Das liegt aber auch ein Stück weit an dem Content-Management-System. Schauen wir uns das mal etwas konkreter an einem Beispiel an. Ich rufe die Seite mal auf. Scrollen wir mal ein ganz klein wenig weiter nach unten. Ja, nehmen wir hier von letztem Jahr die "Highland Games", und jetzt neben der eigentlichen Domain kopiere ich mir diese Blog hier in die Zwischenablage mit "Steuerung+C", wechsle zurück und lasse mir dann diese Seite ein Mal ausgeben. Also, "Interne Links" suchen zu dieser Seite. Und da sieht man, dass die insgesamt 3.272 verlinkt ist, aber irgendwas ist da nicht ganz in Ordnung und das Geheimnis, warum das so häufig vorkommt, das sind diese ganzen Archiv-Einträge. Da müsste man jetzt der Sache wirklich auch wieder auf den Grund gehen, wo die herkommen. Ein Mal 2012, 13 und so weiter. 14, 15. Das klinkt wieder wie so ein Plugin-Fehler. Viel interessanter sind die zwei Einträge, die wir hier sehen, nämlich "clanmaclaren", also ein Mal die Hauptseite. Das stimmt auch. Vor allem das ist ja hier ganz eindeutig drauf zu sehen. Das ist die Startseite und da wird verlinkt. So. Und ein Mal hier unten, nämlich dieser Eintrag. Ein weiterer Artikel, von dem dann noch mal drauf verlinkt wird. Und genauso würde man das jetzt überprüfen. Sie können ja noch weiterblättern, wenn Sie mehr Sachen haben, und eben jede dieser einzelnen Seiten überprüfen. Hier sind wir wieder bei so einem Beispiel. Ja, das ist dem Content-Management-System die Schuld. Es schadet ja zunächst einmal nicht. Wenn das okay ist, kann man das drin lassen, wenn Sie das stört, dann muss man beispielsweise das Plugin wechseln oder das Template oder was auch immer. Wichtig ist auf jeden Fall, dass die Verlinkungen hochwertig sind, und wenn Sie gar keine "Internen Links" haben, dann ist Handlungsbedarf gefordert. Und das gibt auch so ein ganz klein bisschen die Information darüber, welche Inhalte Sie zusätzlich überhaupt noch aufbauen können. Kommen wir zum nächsten Menüpunkt. Das sind die "Manuellen Maßnahmen". Der ist schnell erklärt. Der sollte nämlich so aussehen, wie hier. Da darf nichts drin stehen. Wenn da was aufgelistet wird, eben wenn Ihnen "Manuelle Maßnahmen" geraten werden von GOOGLE, von der "Search Console", und dann ist da dringend Handlungsbedarf notwendig, denn dann sind Sie wahrscheinlich Opfer eines Hackers geworden oder genaugenommen Ihre Website ist gehackt worden. Sie haben Spamming-Code integriert. Wie auch immer. Und da muss man natürlich dringend dran. Kann ich hier, an der Stelle, recht wenig zu sagen. Das kommt ganz darauf an, was passiert ist und in den meisten Fällen aber sollte das so aussehen, und dann ist alles gut, dann ist alles im grünen Bereich. Ich überspringe mal gerade die "Internationale Ausrichtung" und gehe auf die "Nutzerfreundlichkeit von Mobilgeräten" zurück. Auch hier sollte es möglichst so aussehen wie hier. Man sieht, es wurden keine Fehler bezüglich der "Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten" gefunden. Tschakka, so soll das sein, denn das ist ganz wichtig für das Ranking. Sollten Sie keine responsible Seite haben, also, keine Seite, die für mobile Endgeräte optimiert ist, dann bekommen Sie hier die Anzeige, wie diese Seite auf mobilen Endgeräten aussieht. Und sobald Sie hier diese Anzeige erhalten ist auch im Großen und Ganzen Handlungsbedarf notwendig. Sie können natürlich jetzt kontrollieren. Wenn Sie sagen: Nein, das geht aber. Das akzeptiere ich so. Dann können Sie stehen lassen. Behalten dann aber bitte die Positionen Ihrer Suchergebnisse im Auge, also, über die "Suchanalyse", denn wenn Sie kontinuierlich nach unten gehen, dann sieht GOOGLE das nicht so, und Sie müssen Veränderungen vornehmen. Im Idealfall finden Sie allerdings auch hier dieses Ergebnis und weitere Informationen, was man machen kann. Dann haben wir noch die "Internationale Ausrichtung", und da ist es jetzt eher so, dass bei Ihnen etwas anderes steht wie hier, und deswegen habe ich auch genau dieses Beispiel gewählt. Wenn Sie eine Top-Level-Domain wie "de" haben oder beispielsweise auch "co.uk", dann kann GOOGLE anhand der Top-Level-Domainen eine Einschätzung vornehmen, welche Sprache wohl die favorisierte in Ihrem Web-Angebot sein wird. Hier, in dem speziellen Fall, mit der Top-Level-Domain "org" kann GOOGLE das nicht. Und damit bekomme ich auch diese Warnung, dass meine Website keinen "hreflang-Tag" aufweist. Also, in diesem Meter-Tag werde ich dann später definieren müssen, welche Sprache meine Website favorisiert. Jetzt hat GOOGLE noch mehr Probleme, denn dieses Webseiten-Angebot hat gleich zwei Sprachen. Ein Mal Englisch und ein Mal Deutsch, und von der Seite her kann GOOGLE das gar nicht auseinander halten, und hier ist auf Dauer Handlungsbedarf notwendig. Allerdings erschwert das Content-Management-System die Beseitigung des Problems. Nur durch direkten Zugriff auf die Codes des Templates und dortige Eintragung des Meta-Tags oder aber durch die zusätzliche Installation eines Plugins lässt sich jeder Artikel mit solch einem Tag versehen. Das ist natürlich nicht ohne Aufwand verbunden. Je mehr Beiträge Sie bearbeiten müssen desto eher ist eine gute Vorüberlegung über die Vorgehensweise notwendig. Sie sehen also, die vier Einträge "Interne Links" bis "Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten" bringen auch sehr viel Inforationen. Der Schwerpunkt natürlich der "Suchanfragen" liegt aber bei den ersten drei "Suchanalysen", "Links zu Ihrer Website" und "Interne Links" und ich denke, damit ist dieser Funktions-Blog "Suchanfragen" hinreichend beschrieben.

Google Search Console Grundkurs

Lernen Sie mit der Google Search Console, auch als Webmaster Tools bekannt, Ihre Websites zu optimieren und Ihr Suchmaschinenranking zu verbessern.

2 Std. 57 min (30 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:02.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!