Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Excel: Datum und Uhrzeit

Weitere Datumsfunktionen: Datwert, Edatum, Datedif, Monatsende, Tage

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Excel stellt 24 Datum- und Uhrzeitfunktionen zur Verfügung, 18 davon beziehen sich direkt auf das Datum. Verschaffen Sie sich einen Überblick über die wichtigsten Funktionen.
07:14

Transkript

Excel stellt in der Registerkarte "FORMELN" "Datum und Uhrzeit" 24 "Datum und Uhrzeit" Funktionen zur Verfügung. Davon sind 18 Funktionen zur Datumsberechnung. Zugegeben, die wichtigsten sind wahrscheinlich "TAG", "MONAT", "JAHR", "DATUM", "ISOKALENDERWOCHE", "WOCHENTAG" und "HEUTE". Damit kann man fast alle Probleme lösen. Dennoch möchte ich Ihnen in diesem Video weitere Funktionen vorstellen, falls Sie sie einmal brauchen, ein paar Beispiele für die Nutzung bringen, oder wie man sie aus den anderen Funktionen herleiten könnte. Beginnen wir mit der Funktion "DATWERT". Wenn Sie nicht wissen, was eine Funktion tut, fahren Sie mit dem Mauszeiger über den Funktionsnamen und lesen Sie den Quickinfotext. "DATWERT" wandelt ein als Text vorliegendes Datum in eine fortlaufende Zahl um. Es könnte sein, dass ein System mir nach Excel eine Datumsfunktion oder einen Datumswert importiert, der nicht als Datum, sondern Text vorliegt. D. h., die Zelle, bzw. Spalte, ist als Text formatiert oder es ist ein Apostroph vorangestellt. D. h., würde ich in diese Zelle den 01.01.2015 eintragen, kann ich damit normalerweise nicht weiterrechnen. Doch! Kann ich sehr wohl. Wenn ich in einer anderen Zelle mit der Funktion "Datum und Uhrzeit" "DATWERT" dieses Text Gemisch aufgreife und das ganze dann umwandle -- Sie sehen hier, er liefert mir eine sehr reelle Zahl -- diese Zahl sollte ich natürlich noch über "START" als Datum korrekt formatieren. Dann habe ich hier jetzt -- Sie sehen das rechtsbündig -- ein richtiges Datum, mit dem ich vernünftig weiterrechnen kann. Auch die Funktion "EDATUM" kann interessant sein. "FORMELN" "Datum und Uhrzeit" "EDATUM" liefert mir, ausgehend von einem Ausgangsdatum, eine bestimmte Anzahl Monate nach vorne oder nach hinten weiter. D. h., wenn ich ein bestimmtes Datum habe, z. B. den 15.06.2015 und 3 Monate weiterrechnen will, kann ich mit "EDATUM" ausgehend von diesem Datum 3 Monate nach vorne rechnen. Hätte ich die Funktion nicht zur Verfügung -- erst wird noch umformatiert -- dann müsste ich aus der Datumsinformation die Monatszahl herauslösen, 3 dazuzählen, und das Ganze mit der Funktion "DATUM", also "Tag-Monat-Jahr" wieder zusammenbauen. Das würde funktionieren. Aber wenn Sie es brauchen, verwenden Sie "EDATUM". Genauso funktioniert es, wenn Sie 3 Monate nach hinten, also minus 3 Monate, rechnen wollen. Dann liefert er am gleichen Tag, 3 Monate zurück, dieses Endergebnis. Eine Funktion zeigt Excel erstaunlicherweise in "FORMELN" "Datum und Uhrzeit" nicht an. Das ist die Funktion "datedif". Es kann trotzdem für Datumsdifferenzen verwendet werden. Also das Gegenstück zu "EDATUM", sogar etwas komplexer. Wenn Sie "=datedif" tippen, "datedif" wird erstaunlicherweise nicht aufgelistet. kann aber verwendet werden. Leider verrät er die Syntax nicht, aber ich sage es Ihnen, "datedif" verlangt zuerst ein Anfangsdatum, in dem Fall, das frühere hier, anschließend das Enddatum, das hier, anschließend das Intervall, in dem gerechnet werden soll. Z. B. möchte ich wissen, wie viele Monate zwischen den Datumsangaben liegen, also muss ich "M" für "month" eingeben. Wenn ich die Jahre berechnen will, würde ich "Y" für "year" eingeben. Kein "J", sondern ein "Y" für "year". Klammer zu, "ENTER", und dann habe ich: 3 Monate liegen zwischen Anfang und Ende. Also "datedif" können Sie verwenden, ist eigentlich eine VBA-Funktion, die Excel aus den Tiefen seines Systems hervorholt, aber nicht anzeigt. Eine andere Funktion kann auch interessant sein. Sie haben ein Datum und wollen wissen, was der letzte Tag in dem Monat ist. Dazu könnten Sie mit "Datum und Uhrzeit" auf das "MONATSENDE" gehen. Wenn Sie von diesem Monat den letzten Tag wissen wollen, also von dem Ausgangsdatum, müssen Sie 0 Monate hinzuzählen. Start und als Datum formatieren -- zeigt er mir, dass der März 31 Tage hat. Stimmt. Weiß ich auch. Würde ich einen Monat weiter gehen, also statt "0" "1", dann sagt er mir, dass der April 30 Tage hat. Der 30. April wäre der letzte Tag dieses Monats. Umgekehrt, "-1", wäre der Februar. Februar 2015, kein Schaltjahr, hat den 28. als letzten Tag. Auch das wird manchmal gebraucht. Mit dem Monatsletzten kann ich berechnen, wie viele Tage der Monat hat. Könnte man sich auch zusammenbasteln, indem man den 1. des nächsten Monats nimmt und von diesem Datum die Zahl 1 abzieht. Aber wenn Sie es brauchen, verwenden Sie doch einfach die Funktion. Die rechnet das, was ich haben will, in dem Fall, "MONATSENDE". Eine Funktion erstaunt mich ein klein bisschen, die finden Sie unter "FORMELN" "Datum und Uhrzeit" "TAGE". "TAGE" berechnet die Differenz zweier Datumsinformationen. Wahrscheinlich erstaunt Sie das auch, denn wir wissen, dass jedes Datum intern als Tag gespeichert wird. D. h., "TAGE" macht nichts anderes, als Ende minus Anfang rechnen. Schauen wir mal an. Wenn ich das Zieldatum, das Ende, das Anfangsdatum, den Anfang, er rechnet vom Ende bis zum Anfang, sagt er 92 Tage liegen dazwischen. Würde ich rechnen "=" Ende minus Anfang, komme ich auch auf 92 Tage. Erstaunlich. Also eigentlich ist diese Funktion überflüssig. Vielleicht wurde sie eingeführt, weil das Minus nicht so gut lesbar oder verständlich ist. Vielleicht wurde sie aus Kompatibilitätsgründen mit anderen Programmen eingeführt, ich weiß es nicht. Ich brauche sie eigentlich nicht. Zusammenfassend: keine Angst vor der Suche nach fremden Funktionen. Fahren Sie mit dem Mauszeiger drüber, dann erfahren Sie, dass "HEUTE" das heutige Datum liefert.

Excel: Datum und Uhrzeit

Erfahren Sie, wie Sie in Excel mit Datum und Uhrzeit rechnen können und wie Sie die Werte nach Ihren Wünschen darstellen.

2 Std. 47 min (34 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Im Training wird Excel 2013 benutzt. Die Vorgehensweisen sind aber für alle Excel-Versionen identisch und leicht übertragbar.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!