Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop CC 2017 Grundkurs: Design

Weichzeichnergalerie

Testen Sie unsere 2013 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit der Weichzeichnergalerie ist das Erzeugen von Schlagschatten und Bewegungseffekten ein Kinderspiel.

Transkript

Mit der "Weichzeichnergalerie" in Photoshop, lassen sich einige ganz spannende Effekte erzeugen. Wir wollen mal aus diesem Bild hier keine Bibliothek erstellen und sagen einfach mal, dass wir als allererstes das Ganze auf eine Hintergrundebene reduzieren wollen. Die Weichzeichnergalerie finde ich hier unter "Filter" "Weichzeichnergalerie", und wir können damit verschiedene Effekte machen, wie eine "Feld-Weichzeichnung", eine "Iris-Weichzeichnung", den "Tilt-Shift"-Effekt, "Pfad-Weichzeichnung" oder "Kreisförmige-Weichzeichnung". Dadurch lassen sich spannende Schlagschatten erzeugen oder auch Bewegungen erzeugen. Wir fangen aber mal an mit einer "Iris-Weichzeichnung", und das finde ich insofern ganz spannend, als dass man sagen kann, ich möchte ganz gerne hier den Blick des Zuschauers mehr so in die Bildmitte legen, da, wo das Etikett ist, und alles andere darf ruhig in der Unschärfe hier verschwimmen. Ich übertreibe es jetzt mal, kann man den Effekt ganz gut erkennen. Und es gibt hier weitere Effekte, wie diese "Bokeh-Lichter", die jetzt für eine Überstrahlung sorgen, und man kann dabei auch über "Bokeh-Farbe" zusätzlich in diese Überstrahlung die Farben mitreinrechnen. Und ich wähle hier an, welcher "Helligkeitsbereich" überstrahlt werden soll. Ist jetzt sicherlich ein bisschen sehr heftig geworden, aber wir können ja, auch die Form ändern, sodass die ganze Weichzeichnerform vielleicht doch tatsächlich mehr auf das Etikett hier... fokussiert wird. Hier kann man dann sagen, was soll scharf abgebildet werden. Das ist dann der unscharfe Bereich, und dann kann ich jetzt hier die Stärke auswählen. Das wäre einer dieser "Weichzeichner", nämlich "Iris-Weichzeichner". "Feld-Weichzeichnung" sieht so aus, dass man hier einfach im Bild Anfasser definieren kann, und sagen kann: Das hätte ich gerne unscharf. Diesen Bereich hier oben hätte ich gerne scharf abgebildet. "Weichzeichner" auf 0, genau. Na, dann kann man wirklich hier so andeuten, dass man ja, bestimmte Bereiche unscharf haben möchte, andere Bereiche scharf. Das ist also "Feld-" und "Iris-Weichzeichnung" und die "Kreisförmige-Weichzeichnung", die würde sich dann anbieten, wenn man da jetzt mal rein geht und sagt: Wir wollen hier Geschwindigkeiten darstellen, zum Beispiel, einen Reifen. Kann man hier sozusagen die Rotation darstellen. Das ist natürlich jetzt hier bei dieser Flasche nicht unbedingt brauchbar, aber bei einem Reifen kann man sich vorstellen kann das Ganze ganz interessant sein. Man kann dann hier auch "Stroboskopstärke" und "Stroboskopblitz"-Anzahl oder eine "Blitz-Dauer" definieren. Und dann sieht man hier, ich kann zum Beispiel sagen: Ich habe vier Mal geblitzt. Und bekomme da dann ganz interessante "Weichzeichner" hin. Aber, wie gesagt, für unser Produktbild möchte ich hauptsächlich mal den "Tilt-Shift"-Effekt und die "Pfad-Weichzeichnung" benutzen. Brechen wir das nur mal kurz ab, denn wir müssen für beide Effekte hier noch ein bisschen an den Ebenen arbeiten. Für den Schlagschatten möchte ich mir als erstes mal hier mit Schnellauswahlwerkzeug so die Kontur der Flasche nehmen. Das muss gar nicht ganz genau sein. Ich nehme mir dann eine neue Ebene und sage einmal "Bearbeiten" "Fläche füllen" mit Schwarz. Das haben wir soweit gemacht. Die Auswahl können wir dann aufheben. Und sagen jetzt "Bearbeiten" "Frei transformieren", und wollen den Schatten hier mal sehr stark verzerren. Ich drücke die Steuerungstaste, dann kann ich das nämlich auch nach hinten verzerren, und ich möchte vor allem, dass das nach hinten zunimmt. Also, wie so im Schlagschatten das Licht von da kommt hätten wir ganz gerne hier so eine Art Schatteneffekt drauf. Mit der Steuerungstaste kann man das jetzt hier noch mal anpassen. Das passt soweit. Und was mir jetzt natürlich missfällt ist, normalerweise müsste so ein Schatten hier jetzt scharf sein und nach hinten in die Unschärfe gehen. Und genau das kann man sehr gut mit dem "Tilt-Shift"-Filter machen. Ich gehe also auf "Weichzeichnergalerie" "Tilt-Shift" und kann jetzt hier sagen, was soll scharf abgebildet sein, also der Vordergrund des Schlagschattens soll scharf sein, und dann wählen wir hier einen Übergang aus, wo wir nach hinten hin das Ganze weichzeichnen. Ich glaube, ein ganz kleines bisschen kann das hier schon beginnen, und man sieht jetzt, wie schön mein Schlagschatten nach hinten in der Unschärfe verschwindet. Ich bestätige das wieder mit "OK". Jetzt müssen wir nur noch die Ebene "Deckkraft" ein bisschen reduzieren, und wir müssen noch mal einmal hier am Boden ein bisschen was machen, das heißt, ich wähle den Hintergrund noch mal aus, gehe hier auf mein Schnellauswahlwerkzeug, sodass ich hier die Flasche auswähle, denn an der Stelle soll natürlich der Schlagschatten nicht zu sehen sein. Das heißt, wir gehen jetzt hier hin und mit gedrückter Alt-Taste kann man diesen Bereich jetzt hier entsprechend maskieren, sodass wir hier eben die Schärfe haben. Vielleicht gucken wir noch mal ob das was bringt, wenn man das hier so ein bisschen auf ja, "Multiplizieren". Wobei die Ebene ist sowieso nur schwarz gewesen. Dann bringen natürlich hier die verschiedenen Überblendmodi nichts. Dass das nicht ganz so stark ist, da könnten wir dann mal gucken, ob wir hier, zum Beispiel, den Modus "Weiches Licht" oder ähnliches benutzen, wodurch jetzt aber der Schlagschatten schon sehr wenig zu sehen ist, lassen wir es doch besser auf "Multiplizieren" und reduzieren hier einfach entsprechend die "Deckkraft". Und hier vorne sehe ich die Ecke, die muss ich noch ein bisschen wegretuschieren. Da nehme ich mir jetzt eine schwarze Pinselspitze, gehe in die Maske und kann das jetzt hier einfach noch ein bisschen, ein ganz bisschen wegradieren. Und auf die Art und Weise haben wir sozusagen einen sehr realistischen Schlagschatten erzeugt, mit dem "Tilt-Shift"-Weichzeichner. Eine zweite Möglichkeit Bewegung darzustellen ist ebenfalls möglich mit der "Weichzeichnergalerie". Dafür nehmen wir noch mal die Flasche und erzeugen noch mal eine grobe Auswahl. Das sollte hier in etwa reichen. Und ich sage jetzt einmal "Ebene" "Ebene duplizieren". Nennen wir sie "Flasche Bewegung", "OK". Und das wollen wir noch maskieren, also fügen wir eine Maske hinzu, sodass wir die Flasche jetzt hier isoliert haben. Und mit einem Rechtsklick kann ich jetzt sagen: "Ebenenmaske anwenden", sodass das wirklich hier freigestellt ist. Gehen wir mal wieder in den Filter "Weichzeichnergalerie" auf die "Pfad-Weichzeichnung". Und hier kann ich jetzt einen Bewegungspfad eingeben, um eben hier zu sagen, okay, die Flasche rutscht jetzt hier so rein oder irgendwas in der Art. Man kann hier die Richtung definieren aber auch ganz spannende Kurven definieren für die "Weichzeichnung". Sieht man jetzt hier. Und wir können hier natürlich, wenn ich diesen Anfasser einfach mal lösche, auch völlig eigene Formen angeben, einfach in dem man hier beliebige Weichzeichnungspfade definiert. Beenden tut man das Ganze, indem man auf den letzten Anfasser noch mal klickt, und das hier ist jetzt eben ein Bewegungspfad. Der ist ein bisschen seht komplex. Wir machen mal einen einfachen lieber. Wir wollen einfach nur simulieren, dass das hier so rein rutscht, also, von da nach da nach da. Und dann noch mal darauf klicken um das Ganze zu beenden. So kommt die Weichzeichnung ein bisschen von oben. Hier hat man natürlich noch mehrere Optionen hier bei dem "Weichzeichner". Ich kann die "Geschwindigkeit" anpassen. Ich habe hier eine "Verjüngung", die ich einstellen kann, und man kann hier die "Endpunkt-Geschwindigkeit" definieren. Wenn ich das einstelle, bekomme ich hier noch mal zusätzliche Anfasser, die sehr große Auswirkung haben können. Wenn man das hier sich mal genau anschaut, auf die "Weichzeichnung", können wir fast sagen, dass es so ja, wie so richtig rumrutscht hier. Das wäre schon eine ziemlich heftige Weichzeichnung, die wir dadurch erreicht hätten, als würde diese von hinten hier rein rutschen irgendwie, und man kann damit wirklich sehr schöne Bewegungen darstellen mit dieser "Pfadweichzeichnung". Ich bestätige das einfach mal mit "OK". Jetzt haben wir hier sozusagen unsere Weichzeichnung in der Bewegung der Flasche, und das möchte ich natürlich nur mehr so in diesem Bereich hier haben. Das heißt, ich maskiere das Ganze mit einer Ebenenmaske und nehme mir jetzt hier einen Schwarzweiß-Verlauf. Hier oben, gucken wir, von Schwarz zu Weiß, und dann kann ich jetzt hier so einen Bereich ausmaskieren. Das war natürlich genau falsch rum. Also, so rum. Und jetzt kann man sehr schön sehen, -- na ja, das soll hier noch scharf abgebildet sein, dass wir hier sozusagen die Flaschenbewegung nur so einmal rum haben, und wenn ich möchte, kann ich natürlich auch noch ein bisschen die Maske nachbearbeiten hier, indem ich da oben das auch noch wegradiere. Das sind so ein paar der Effekte die man mit der "Weichzeichnergalerie" herstellen kann. Also "Tilt-Shift"-Effekt für Schlagschatten und die "Pfadweichzeichnung" um auch Bewegungen andeuten zu können.

Photoshop CC 2017 Grundkurs: Design

Lernen Sie die wichtigsten Photoshop-Funktionen und -Techniken für Designer kennen – von Text- und Formebenen über Smart Objekte bis hin zu Zeichenflächen.

6 Std. 4 min (60 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:21.03.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!