OneDrive Grundkurs

Webdokumente gemeinsam bearbeiten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Sobald Sie Dokumente über Microsoft Office-Programme angelegt, auf OneDrive abgelegt und freigegeben haben, können diese von anderen Nutzern gemeinsam mit Ihnen bearbeitet werden. Sehen Sie, welche Schritte dazu notwendig sind und welche Fallen und Probleme dabei eventuell lauern können.

Transkript

Sie können mit OneDrive Dateien nicht nur für andere Nutzer freigeben, sondern Sie können auch gemeinsam an Dokumenten, an Dateien arbeiten, so dass Sie sofort sehen, was Ihr Kollege an der Datei ändert, und eingreifen können oder korrigieren können. Also, das ideale Tool für die Zusammenarbeit über das Netz hinweg, ohne dass man bspw. dazu im selben Büro sitzen muss. Ich möchte Ihnen das in diesem Video einmal kurz demonstrieren. Ich wechsle dazu in meinen "Dokumente"-Ordner. Dort habe ich ein Dokument angelegt mit dem Namen "Demo"-Dokument. Und Sie sehen bereits, dieses Dokument ist freigegeben, weil hier bei Freigabe der Besitzer als derjenige eingetragen ist, der es freigegeben hat. Ein Klick auf Info und ich bekomme genauere Informationen. Und Sie sehen, ich habe das wieder per Link an diesen Trainer Hugo versendet, der jetzt auch auf dieser Datei arbeiten kann. Ich starte zunächst einmal die Datei hier im Word Online. Und Sie sehen, ich habe die Datei hier, eine normale Word-Datei, an der ich jetzt arbeiten kann und Änderungen vornehmen kann. Der Demo Hugo, der hat nun auch einen entsprechenden Zugriff. Und wenn der jetzt diesen Zugriff aufruft und anfängt, an dieser Datei zu arbeiten, so bekomme ich das mit. Sie sehen, "Gast bearbeitet dieses Dokument". Der Gast, hier sehen Sie auch die kleine Einblendung, hat jetzt angefangen, an diesem Dokument zu arbeiten. Da sehen Sie wiederum, da ist er jetzt. Und ich kann direkt verfolgen, was der Gast am anderen Ende in dieser Datei jetzt gerade macht. Das finde ich ganz gut, dass er das eingestellt hat, und ich sage jetzt, "Gut. Ok, das können wir dann so lassen." Und der Gast am anderen Ende wird das genauso sehen, wie ich das hier sehe, in seinem Browser. Das sind die Änderungen. Ich kann hier oben immer sehen, dass der Gast gerade bei der Online-Bearbeitung ist. Wenn Sie hier einen Nutzer gewählt haben, der auch in OneDrive ist oder in Office 365, dann sehen die natürlich auch den Namen hier, im Zweifelsfall vielleicht sogar ein Bild von ihm. Aber so weiß ich, der arbeitet daran. Ich sehe auch, was er geändert hat. Gut, und wenn ich das jetzt wieder schließe, dann sind natürlich diese Änderungen mit abgespeichert. So sieht das aus, wenn Sie das mit Word Online machen. Jetzt fragen Sie sich vielleicht, "Ja, geht denn das auch mit dem richtigen Word?" Natürlich kann ich diese Datei im hier auf dem PC installierten Word öffnen. Und Sie sehen, meine zuletzt gemachten Änderungen und auch die Änderungen des Gastes sind natürlich da drin. Wenn jetzt der andere Nutzer sich wiederum einloggt und Änderungen vornimmt, dann ist das nicht so direkt wie jetzt im Word Online, aber nichtsdestotrotz werden Sie trotzdem mitbekommen, dass der Gast jetzt hier Änderungen einbringt. Obwohl der Gast, den ich jetzt hier simuliere, auf dem anderen Account schon schreibt, sieht das jetzt hier nicht so direkt, aber auch hier kriegen Sie, sowie ich im Dokument aktiv bin, eine Mitteilung. Sie sehen, dass Ihnen hier oben gesagt wurde, "Gast bearbeitet dieses Dokument". Klicken Sie auf "Freigeben", dann sehen Sie hier die Einstellungen, die Sie haben. Und Sie können hier im richtigen Word, in der lokalen Anwendung, unterscheiden, "Änderung automatisch teilen", mich fragen, das haben Sie jetzt gerade hier gesehen. Ich kann auf "Immer" drücken oder sagen "Nie", so dass ich sofort sehe, ob die Änderungen da sind oder nicht. Nochmal, es ist nicht so direkt, wie wenn beide im Word Online arbeiten, aber natürlich bekommen Sie hier auch die Änderungen mit. Sie sehen jederzeit, dass es freigegeben ist. Und wir haben hier unten einen kleinen Hinweis "Verfügbare Aktualisierung. Ein anderer Autor hat Aktualisierungen vorgenommen. Speichern Sie, um das Dokument zu aktualisieren". Wenn ich jetzt auf "Speichern" drücke, dann sagt Word mir, das lokale Word, dass Word jetzt das Dokument mit den Änderungen, die vom anderen Nutzer gemacht worden sind, abspeichert und die entsprechenden Inhalte markiert. Das mache ich jetzt und Sie sehen, der Gast ist wieder da. Das ist somit abgespeichert worden. Also, klappt diese Zusammenarbeit über OneDrive über das Netz hinweg sowohl mit Word Online als auch mit der lokalen Version von Word. Und Sie haben immer einen konsistenten Zustand. Sie sehen, was der andere geändert hat und können das auch verhindern oder entsprechend mit ihm kommunizieren. Ich finde, das ist eine sehr einfache, sehr geschickte Lösung, um gemeinsam an Dokumenten zu arbeiten, die Ihnen OneDrive hier zur Verfügung stellt.

OneDrive Grundkurs

Sehen Sie, wie Sie den Microsoft-Cloudspeicher unter Windows 10 konfigurieren und einsetzen.

1 Std. 40 min (17 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:12.01.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!