Dynamics NAV 2015 Grundkurs

Webclient einsetzen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Lassen Sie sich zeigen, wie der Webclient als mobile Variante von Dynamics NAV 2015 genutzt werden kann.
07:51

Transkript

Microsoft Dynamics NAV liefert ja seit der Version 2009 und höher mehrere Optionen der Client-Varianten mit. Das heißt, wir haben auf der einen Seite den Windows Client, der für klassische BackOffice-User gedacht ist, also für Benutzer, die wirklich sehr viel in der Anwendung machen, und wir haben parallel dazu eben seit diesen Versionen auch den Web Client. Und der Web Client, der hat sich jetzt in den letzten Versionen immer weiter und weiter entwickelt, bietet mittlerweile fast ähnliche bis idente Funktionalitäten wie der Windows Client, hat aber natürlich in seiner Handhabung, in seiner Bedienung, ganz unterschiedliche Elemente und teilweise auch Funktionalitäten im Vergleich zu einer klassischen Windows-Anwendung. Wir sehen bereits hier am Bildschirm jetzt den Web Client, den ich an dieser Stelle bereits gestartet habe. Möglicherweise vermissen Sie jetzt die Adressleiste. Ich habe hier mit einem kleinen Trick aus Windows gearbeitet beziehungsweise eben der verschiedenen Browser, und zwar mit der Taste F11 auf Ihrer Tastatur können Sie hier diesen Vollbildmodus beenden beziehungsweise eben auch starten. Also Sie sehen, wenn ich hier jetzt F11 nochmals klicke, dann sehe ich auch die Adressleiste. Aber ich möchte jetzt an dieser Stelle wirklich mal den Vollbildmodus nicht nur simulieren, sondern verwenden, also klicke ich hier nochmals F11 und habe jetzt die komplette Ansicht zur Verfügung, was vor allem in der heutigen Zeit, bei verschiedenen Geräten, die ein Touch-Interface haben, also eine Touch-Oberfläche, wo ich vielleicht, anstelle mit der Maus, nur mit Handgesten navigiere, ein bisschen besser und ein bisschen effizienter ist. Kommen wir zurück zum Web Client selbst. Was merken wir hier vielleicht gleich mal ein bisschen als Unterschied? Zunächst wirkt es sehr ähnlich wie der Windows Client, also wir starten im Rollencenter. Das ist nicht zufällig, sondern das ist bewusst so. Der zentrale Einstiegspunkt von Microsoft Dynamics NAV soll immer auch hier im Rollencenter sein, je nachdem, wie es natürlich konfiguriert wurde und wenn ich jetzt hier zwei, drei Schritte weitergehe, dann kann ich schon erkennen, ich kann hier natürlich auch auf meine entsprechenden Debitoren zugreifen und dann von den einzelnen Debitoren auf die Details, so dass ich hier verschiedene Detailinformationen einzelner Datensätze jederzeit einsehen kann. Wir merken aber auch eines bewusst an dieser Stelle und das habe ich hier bewusst jetzt mal nicht anders vorbereitet, nämlich diese leichte Verzögerung im Bildschirmaufbau. Das ist eben der Grund, weil es sich hier um eine Webanwendung handelt. Hier haben wir die klassische Verhaltensweise von Websystemen, das heißt, wenn ich diesen Vorgang jetzt nochmals durchführe, dann werden wir an dieser Stelle bemerken, dass die Karte sich jetzt wesentlich schneller öffnet. Warum? Wie jede normale gewöhnliche Webseite ist diese Seite bereits im Cache, sie ist im Speicher also und beim zweitmaligen und mehrmaligen Aufruf geht das an dieser Stelle schon ein bisschen schneller. Und genau das ist einer der ersten Unterschiede in der Benutzerführung, in der Handhabung. Es kann sein, dass wenn ich hier Menüpunkte über das Web-Interface das erste Mal starte und noch niemand diesen Menüpunkt gestartet hat, dass ich eine leichte Verzögerung habe an dieser Stelle, und je nachdem, wie oft und wie lange mit dem System gearbeitet wird, umso schneller ist das System, weil es sich natürlich auch den Speicher an dieser Stelle entsprechend auffüllt und dadurch immer und immer schneller wird. Was wir noch bemerken ist, ich habe hier jetzt eine eigene Seite offen und ich versuche jetzt hier mal zurückzugehen auf das Hauptmenü. Und wir sehen, das geht an dieser Stelle leider nicht, denn hier handelt es sich wirklich um Informationen, die am Bildschirm primär zentral angezeigt werden. Ich kann also jetzt nicht mehrere Seiten an dieser Stelle gleichzeitig anzeigen. Möchte ich die Information wechseln, dann kann ich hier entweder nochmals hinausgehen und wieder eben einen anderen Artikel wählen oder ich navigiere mich dann entsprechend durch auf die einzelnen Elemente. Vielleicht fragen Sie sich, wie sieht denn das mit der Tastaturbedienung aus. Auch das ist an dieser Stelle selbstverständlich möglich, aber es sind hier andere Shortcuts, andere Verknüpfungen, im Vergleich zu der Verwendung des Windows Clients. Natürlich kann ich einzelne Menüelemente hier genauso bestätigen, wenn ich auf die Taste Enter klicke oder ich kann hier von Punkt zu Punkt navigieren, wenn ich mit dem Tabulator weiterspringe. Nur, Sie sehen das vielleicht jetzt auch schon am Bildschirm, ich springe zum Beispiel hier jetzt nicht von Datensatz zu Datensatz oder ich selektiere hier jetzt nicht einzelne Elemente, sondern ich befinde mich eben auf einer Webseite und wenn Sie sehr viel im Internet surfen oder sich vielleicht auf Webseiten bewegen, dann werden Sie zumeist dort natürlich auch die Maus in Verwendung haben, obwohl Sie vielleicht mit Tabulator und Enter navigieren könnten. Aber es ist eben eine Webseite und kein klassisches Windows-Programm an dieser Stelle. Jetzt habe ich gleich zu Beginn vielleicht ein bisschen viel über die Einschränkungen beim Einsatz eines Web Clients gesprochen, hat vielleicht auch ein bisschen danach geklungen, dass ich hier den Mehrwert dieses Web Clients bewusst zu Beginn herausnehmen möchte, ist aber an dieser Stelle gar nicht bewusst passiert, sondern ich wollte zunächst mal gleich ganz wichtige Unterschiede im Vergleich zu einem Windows-Programm aufzeigen und natürlich gibt es hier sehr viele Einsatzgebiete, wo gerade der Web Client Sinn macht. Stellen wir uns das Beispiel eines mobilen Arbeiters vor, der sehr viel unterwegs ist, vielleicht gelegentlich hier Dinge nachsehen möchte oder seine Zeiterfassung oder bestimmte Kommissionierscheine nur bestätigen möchte. Da macht natürlich der Web Client Sinn, denn er ist Device-unabhängig. Er ist an dieser Stelle auch Betriebssystem-unabhängig und ich habe dafür ein kleines Word-Dokument vorbereitet, das Sie auch über verschiedene Verknüpfungen auf der Produkt DVD wiederfinden werden. Also es ist nicht direkt drauf, aber Sie finden dort die Verknüpfung zu diesem Word-Dokument, damit Sie sich diese Informationen ansehen können. Und da sehen wir ein paar Dinge, die nicht uninteressant sind und die jetzt natürlich in Mehrwertrichtung gehen im Vergleich vielleicht zu einer Windows-Applikation, denn wie der Name Windows gleich schon sagt, benötige ich dafür ein Windows-Betriebssystem, aber nicht für den Web Client. Denn, und wir sind hier an dieser Stelle bei dem Punkt unterstützte Browser, mit oder ohne Einschränkungen, und da sehen wir in der Liste ganz, ganz viele bekannte, von Safari über Mozilla Firefox oder auch Google Chrome und selbstverständlich bis hin zum Internet Explorer. Und das macht natürlich die Verwendung von Dynamics NAV, zum Beispiel auf einem Tablet-Device, sehr, sehr interessant, ohne hier über eine Remotedesktop-Verknüpfung gehen zu müssen oder ohne hier explizit eine komplette Windows-Applikation installieren zu müssen. Und genau da ist auch der Schwerpunkt des Web Clients, nämlich dieses aufgabenorientierte Arbeiten innerhalb des ERP-Systems Dynamics NAV. Das kann durch alle Abteilungen gehen -- die Zeiterfassung war jetzt nur ein typisches Beispiel -- und das vielleicht wirklich auf einem Nicht-Windows Device, sondern vielleicht auch mal auf einem Device, das ein anderes Betriebssystem an dieser Stelle einsetzt. Jetzt möchte ich zum Abschluss und zur Zusammenfassung vielleicht ganz kurz noch eine kleine Frage hier vorwegnehmen, die ich sehr oft bekomme, nämlich, kann ich grundsätzlich im Web Client, mit allen Funktionalitäten, die mir Dynamics NAV bietet arbeiten, wenn ich diese Einschränkungen in der Bedienerführung im Vergleich zu einer Windows-Applikation in Kauf nehme? Und die Antwort darauf ist, Ja, selbstverständlich ist das möglich. Also man kann hier sowohl Buchungen durchführen, Stammdaten verwalten, Berichte ausführen, also man kann rein von der Produktfunktionalität her auch primär nur mit dem Web Client arbeiten, allerdings wird man über kurz oder lang, wenn man die Effizienz betrachtet, feststellen, dass es dann vielleicht doch sinnvoller ist den Windows Client einzusetzen und man den Web Client dort belässt, wofür er gedacht ist, nämlich, zusammengefasst, auf der einen Seite Betriebsystem und Device-unabhängiges Arbeiten, auf der anderen Seite, sehr aufgabenorientiertes und fokussiertes Arbeiten innerhalb von Dynamics NAV ohne zusätzliche Software wie vielleicht eine Remotedesktop-Verbindung oder Ähnlichem.

Dynamics NAV 2015 Grundkurs

Lernen Sie den Umgang mit Dynamics NAV 2015 kennen. Sie erfahren, wie Sie die Software mit verschiedenen Endgeräte nutzen, Stammdaten verwalten und effizient arbeiten.

3 Std. 37 min (35 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!