Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

After Effects CC Grundkurs

Waveform-Effekt mit Audio

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit dem geschickten Einsatz zweier Effekte können Sie Audio optisch darstellen, also Audiomaterial visualisieren, und auch dabei stehen Ihnen vielfältige Optionen für eigene Kreationen zur Verfügung.

Transkript

Sie haben Audiomaterial und möchten dieses gerne visualisieren? Kein Problem mit After Effects. Ich habe Ihnen hier einmal etwas vorbereitet: einen Hintergrund und eine Formebene, wo wir gleich den visualisierten Effekt besser sehen können; und ein MP3, also ein Audioformat, runtergelegt. Das hören wir uns mal an: (Musikstück wird abgespielt) Diesen Sound wollen wir nun mithilfe von Effekten visualisieren. Dazu benötige ich eine Einstellungsebene. Also gehe ich hier auf "Ebene", "Neu", "Einstellungsebene", und wähle hier einmal unter "Effekte", "Generieren" zunächst den Effekt "Audio-Wellenform". Ich bekomme hier erst einmal nur eine schwarze Fläche mit einem rosa Strich. Um jetzt wieder meinen Hintergrund sichtbar zu machen, muss ich hier ganz unten im Effektfenster als allererstes einmal "Mit Original kombinieren" anklicken. Wie bei den anderen Effekten auch - oder bei den meisten zumindest - hab' ich hier diese Anfasser, kann diese aber auch hier über das Fadenkreuz definieren, und ich möchte das mal hier auf die Farbfläche drauflegen. (Tippgeräusche) Mithilfe dieses Kreuzes kann ich dann wenigstens sichergehen, dass das Ganze wirklich auch grade wird. Im nächsten Schritt wähle ich hier unter Audioebene mein MP3 aus: "Audiowellen_Beat_Neuanfang". Nun sehen Sie sofort die Waveform meines MP3s. Nun kann man hier als erstes einmal die Farben ändern. Die Innenfarbe hier machen wir mal ein bisschen dunkler... (Tippgeräusche) und die Außenfarbe ein bisschen heller... (Tippgeräusche) Ich zoom' hier mal rein, (Tippgeräusche) und über "Glättung" kann ich hier den äußeren Bereich, der jetzt allerdings wirklich sehr, sehr hell geworden ist, noch ein bisschen verändern... Allerdings wird er dadurch noch ein bisschen weicher; das macht aber nichts. Hier kann ich auch noch die Breite des Ganzen einstellen - (Tippgeräusche) klettern wir mal wieder ein bisschen runter... -, (Tippgeräusche) hier die Höhe, (Tippgeräusche) und wieviel des Samples angezeigt werden sollen. (Tippgeräusche) Okay, das Pink ist jetzt auch ein bisschen heftig, aber Weiß passt auch nicht so gut; wir nehmen mal Grün. (Tippgeräusche) Ich geh' mal wieder raus beziehungsweise sage: "Fenstergröße" - dann hab' ich hier meine gesamte Komposition zu sehen. (Tippgeräusche) Schön ist auch noch die Wellenformoption. (Tippgeräusche) Ich kann hier sagen, ob ich bei Stereosound nur links oder rechts angezeigt haben möchte oder eben "Mono". Und ich kann sagen, möchte ich die analogen Linien sehen oder möchte ich das Ganze digital dargestellt haben. Dann sind das einfach hier nur so Striche - oder aber Punkte; was auch nicht verkehrt aussieht. (Tippgeräusche) Ich mache mal eine RAM-Vorschau. (Musikstück wird abgespielt) (Musikstück wird weiter abgespielt) Das Ganze ist etwas basslastig. (Musikstück wird zu Ende abgespielt) Ich schalt' mal wieder zurück auf "Analoge Linien", und wir setzen die Höhe mal ein bisschen hoch, aber die Anzahl der Samples ein bisschen runter, (Tastenklick) (Musikstück wird abgespielt) Wir sehen, damit kann man schon ganz nette Visualisierungen veranstalten. Den anderen Effekt, den ich Ihnen gerne zeigen wollte, das ist der Audiospektrum-Effekt, ebenfalls zu finden unter "Effekte", "Generieren". Hier wird als erstes auch wieder diese pinke Linie generiert, und ich sage hier als erstes auch "Mit Original kombinieren", damit ich mein Bild wieder sehen kann, und setze hier den Anfangs- und den Endpunkt fest. Auch hier muss ich erst einmal eine Audioebene angeben. (Tippgeräusche) Dann sehen Sie schon, dass jetzt hier auch wieder die Audiowellen dargestellt werden. Hier haben wir einen tiefen Bass. (Tippgeräusche) (Tippgeräusche) Auch hier können wir wieder Farben verändern. Mit der Einstellung "Maximale Höhe" haben wir die Möglichkeit, die Größe der Ausschläge einzustellen. Unter "Frequenzbänder" stelle ich ein, wie viele Frequenzen von dem Audio überhaupt dargestellt werden, also wie fein dieser Effekt aufgelöst wird. Unter "Breite" können Sie die Striche wieder verbreitern. Was bedeutet das Audiospektrum überhaupt? Das Audiospektrum zeigt uns Folgendes: Auf der x-Achse zeigt es Ihnen die einzelnen Frequenzen. Sie haben die Möglichkeit, mit Anfangs- und Endfrequenz anzuzeigen, welcher Bereich hier über die x-Achse Ihnen in diesem Audiospektrum angezeigt wird. In diesem Fall sind das 2.000 Hertz. Auf der linken Seite finden Sie die tiefen Frequenzen. Die Größe des Ausschlages zeigt Ihnen, inwieweit diese Frequenzen in dem Audiomaterial vorhanden sind. In diesem basslastigen Beispiel ist es so, dass die Tiefenbereiche sehr, sehr stark vertreten sind und die höheren Bereiche relativ reduziert sind. Zum Schluss schauen wir uns das Ganze noch einmal an beziehungsweise hören... (Musikstück wird abgespielt) Vielleicht haben Sie eigenes schönes Material, womit Sie diesen Effekt oder beide Effekte einmal ausprobieren können.

After Effects CC Grundkurs

Lernen Sie das Funktionsprinzip und die Werkzeuge von After Effects CC von der Pike auf kennen, um anschließend eigene professionell anmutende Videoprojekte realisieren zu können.

10 Std. 7 min (115 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:17.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!