People-Fotografie: TFP (Time for Pictures)

Was steckt wer ins Shooting?

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Auch wenn der Organisator die treibende Kraft hinter dem Projekt ist, sollte und darf sich natürlich jeder Beteiligte mit seiner ganzen Kreativität einbringen. Schließlich ist man im Team stets kreativer als alleine.

Transkript

Wenn wir dann ein Team zusammengestellt haben, stellt sich immer die Frage, wer bringt was ein? Und da gibt es ein paar Punkte, die wir uns auch wieder angucken sollten, weil es ist absolut wichtig, damit eben am Shooting Tag einfach alles reibungslos läuft. Und es ist schon so, es gibt ja eigentlich immer eine treibende Kraft beim TFP, und zwar eben die Person, die das TFP ausschreibt, die sagt, ich möchte jetzt ein freies Projekt machen, und dafür suche ich ein Team. Trotzdem bedeutet das für mich, dass die Parteien schon ausgeglichen kreativ sein dürfen, und jeder seine Ideen miteinbringt, aber der Organisator ist am Anfang halt oft treibende Kraft, dass er halt das Team kontaktiert, anschreibt, und gerade bei mir ist es manchmal so, dass ich halt schon so eine komplette Idee im Kopf habe, dass da zwar noch so ein paar kreative Einflüsse kommen, aber dass dann doch schon relativ viel auf meinen Mist wächst, also da muss man halt immer gucken, was ist es für ein Projekt und dann sieht man halt, was die Parteien miteinbringen können, aber wichtig ist, dass jeder seinen Part miteinbringt, jeder auch kreativ sein darf, weil was zum Beispiel sehr ärgerlich ist, wenn man einen Make-Up Artist hat und der kann richtig viel, der kann mit dem Airbrush arbeiten, der, keine Ahnung, kann 3D-Make-Up und keine Ahnung was, und dann willst Du ein Beauty Make-Up mit ein bisschen Contouring, das ist ja dann keine Portfolioerweiterung. Also hier wieder das Thema, es muss halt jedem was bringen. Da hast Du vielleicht was Spannendes gesagt, inwieweit ist es für Dich okay, wenn quasi nicht der Fotograf der ist der initiiert, sondern vielleicht einmal das Model? Die Idee muss mich halt einfach vom Hocker hauen, also ich muss als Fotograf einfach sehen, ja, das ist so eine geile Idee, die ist für mein Portfolio genau das Richtige, und dann bin ich voll dabei. Generell ja auch sowieso nur TFP, wenn es Dir auch was bringt. Und das ist halt die Voraussetzung. Sowieso. Wie ist das jetzt mit der Motivation und dem Bauchgefühl? Ist das jetzt so für Dich, wenn Du merkst das Model ist irgendwie, ja, setzt sich so ins gemachte Nest rein, kommt einfach her, erwartet dass alles fertig ist, ist das so okay, oder magst Du das nicht so gerne? Das kommt jetzt so ein bisschen auf das Projekt an. Wenn ich da nur noch mein Model suche und den genauen Typ weiß, und ich das gemachte Nest halt schon vorgefertigt habe, weil ich halt so eine krasse Idee habe, mit einem Moodboard dann ist es ja von mir initiiert, dass die Leute sich ins gemachte Nest setzen. Es gibt aber durchaus TFPs, wo man von allen Leuten richtig viel Input benötigt, ja. Und da sollte sich dann eben niemand ins gemachte Nest setzen, sondern jeder sollte seinen Teil miteinbringen, das heißt beispielsweise, auch Models und Make-Up Artisten haben Kontakte zu Designern. Warum können sie dann nicht Designer anschreiben? Warum soll das dann alles ich machen, wenn die vielleicht sogar mehr Erfahrung mit Designern haben. Ja, das ist ein ganz, ganz wichtiger Punkt. Man bekommt das vom Bauchgefühl, glaube ich, wirklich gut mit. Ist das jetzt wer, der an dem Ganzen Dingen Spaß hat und sich wirklich miteinbringt, wirklich dabei ist und auch motiviert ist, oder ist das so wer, der sagt, ja ich schaue es mir an und schauen wir mal was passiert, genau. Und auch schon ganz ein wichtiger Punkt, Du hast ja schon erwähnt, das Team kann durch diese kreative Zusammenarbeit wachsen und so können auch wirklich sehr, sehr schöne Projekte entstehen, die wahrscheinlich selbst nicht zu stemmen wären.

People-Fotografie: TFP (Time for Pictures)

Lernen Sie, wie Fotografen, Models und Visagisten auf TFP-Basis zusammenarbeiten, um ihr Portfolio zu erweitern. Erfahren Sie Details zu Vorbereitung, Shooting und Vertrag.

Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.04.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!