Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

C++ Grundkurs

Was sind Operatoren?

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Es stehen in C++ zahlreiche Operatoren zur Verfügung. Diese führen eine bestimmte Operation auf einer Reihe von Operanden aus.
04:33

Transkript

In dieser Lektion gebe ich Ihnen einen Überblick über die Operatoren in C++. Bevor ich das aber tue und mit Ihnen wikibook besuche, erst ein paar allgemeine Vorbemerkungen. Operatoren erwarten Operanden. Es können zwischen ein und drei Operanden sein. Das unäre Minus, das ist das einfache Minuszeichen bei 125, hat natürlich nur ein Operand. Arithmetische Operationen wie *Plus* erwarten zwei Operanden, *a* und *b*. Die einzige Ausnahme, die drei Operanden erwartet, ist der bedingte Ausdruck hier. Der erste Operand ist der logische Ausdruck in Klammern. Zweiter Operand ist der referenzierte Zeiger und der dritte Operand ist die -1. Was man auch noch beachten muss, ist die sogenannte Assoziativität. Das heißt, in welcher Reihenfolge die Operation ausgewertet wird oder Ausdruck ausgewertet wird. Wenn ich *i + j + k* schreibe, entspricht es *(i + j) + k*. Das heißt, erst wird *i + j* ausgerechnet und dann wird *k* hinzuaddiert, ist linksassoziativ. Ist gleich ist aber rechtsassoziativ. Also *i= j = k* ist *i= (j= k)*. D.h, wird *j* *k* zu gewiesen dann wird *j* *i* zugewiesen. Wie versprochen, jetzt gehen wir auf die wikibooks Seite und dann sehen Sie, welche Operatoren C++ alle anbietet. Ich gehe mal mit Ihnen von oben bis unten durch. Das sind die sogenannte *unären* *Minus* und *Plus*. Ist die Zahl -1 bzw. +1, wobei man das *Plus* in der Regel nicht hinschreibt. Dann gibt es natürlich die arithmetischen Operatoren, wie *+, -, *, /* und *%*. Dann gibt es Zuweisungen *++* (Inkrement), *--* (Dekrement). Wenn Sie die natürliche Zahl um 1 erhöhen wollen, können Sie, indem Sie *++a* sagen und dann ist die Zahl um 1 höher. Das Gleiche nur in die andere Richtung geschieht mit dem Dekrement. Zuweisung klar, ist ein *=*. Dann gibt es sozusagen kombinierte Zuweisungsoperatoren. Das sind Ausdrücke der Form *+=*, *-=*. Vergleiche, weitere Operatoren, identisch, ungleich, kleiner gleich, größer gleich, kleiner, größer. Ich denke, das ist relativ naheliegend aus der Mathematik. Aussagelogik, logische Und-Verknüpfungen, logische Oder-Verknüpfungen oder das Negieren, also ein logischer Ausdruck wird durch das Ausrufezeichen *!* negiert. Aus *true* wird *false* und andersherum. Bitmanipulationen, die werden Sie relativ selten verwenden. Da können Sie zwei Bitmuster miteinander verrechnen. Durch und, oder, durch das *Hütchen* hier, bitweise Negation aus 010 wird 101. Linksverschiebung, damit wird ein Bitmuster um Faktor 2 vergrößert. Rechtsverschiebung, um Faktor 2 verkleinert. Dann Zugriffe, das ist dann eher was, was wichtig ist im Bereich von Objektorientierung. Sie können Zeiger dereferenzieren durch Sternchen. Einen Zugriff auf ein Member durch einen Punkt. Wenn Sie auf das Objekt über einen Pointer zugreifen, müssen Sie auch einen Pointer verwenden. Sie können auf Mitglieder einer Klasse oder auch mit diesen zwei Doppelpunkten zugreifen. Dann gibt es natürlich viele *Cast* Operationen. *static_cast*, *const_cast*, *dynamic_cast*, *reinterpret_cast*, Weitere Operatoren um Eigenschaften und Typen zu verändern *constness* wegzunehmen, dynamisch in Hierarchien hoch und runter zu *casten*. Ist in der Objektorientierung. *reinterpret_cast*, um z.B. Bitmuster anders zu interpretieren. Gibt es Operatoren zur Speicherbehandlung, um von einer Variablen die Adresse zu bestimmen. Das ist der sog. Unteroperator. *sizeof* um die Größe zu bestimmen. *new* mit und ohne eckige Klammern. *delete* mit und ohne eckige Klammern, um Objekte zu erzeugen bzw. zu destruieren oder zu löschen. Dann gibt es noch ein paar andere. *Funktionsaufruf* ist auch ein Operator. Den kennen Sie natürlich, wenn Sie eine Funktion aufrufen. Sie haben eine Funktion und wollen die aufrufen. Komma-Operator gibt es. Sie können Zeiger deklarieren. Das ist die Bedingung, die Sie vorher gesehen haben. Das ist der einzige Operator, der drei Operanden benötigt. *Indizierung*, das ist wenn Sie auf ein Array auf das 5. Element zugreifen wollen, brauchen Sie diesen eckigen Klammer Operator. *Vererbung*, den benötigen Sie dann, wenn Sie Klasse von anderen vererben wollen. Dann müssen Sie diesen Doppelpunkt verwenden. *Initialisierung*, im ähnlichen Zusammenhang im Konstruktor einer Klasse. *throw*, das ist der Operator für Werfen einer Exception oder einer Ausnahme. In dieser Lektion habe ich Ihnen einen Überblick über die Operatoren in C++ gegeben.

C++ Grundkurs

Steigen Sie in die mächtige Programmiersprache C++ ein und lernen Sie dabei alle wichtigen Funktionen mit Anwendungsbeispielen kennen.

8 Std. 14 min (147 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!