After Effects CC Grundkurs

Was sind Masken?

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Anhand des Beispiels in diesem Video erstellen Sie Masken und lernen deren Einstellungen näher kennen und schon läuft Ihr Film im Fernsehen.

Transkript

Was sind Masken? Diese Frage möchte ich Ihnen in diesem Video beantworten. Dazu hab' ich hier eine Komposition vorbereitet. Man sieht einen Flur mit einem Fernseher. Dazu hab' ich hier noch Videomaterial vorbereitet. Dieses Footage möchte ich jetzt so bearbeiten, dass ich es nur auf diesem Displaybereich des Monitors oder alten Fernsehers sehen kann. Wie sich vielleicht erahnen lässt, macht man das am besten über eine Maske. Dazu wähle ich die Komposition Fernseher an und wähle hier oben das Zeichenstift-Werkzeug. Jetzt zoome ich etwas rein, dass ich das Display gut sehen kann. und zeichne mit dem Zeichenstift-Werkzeug hier eine Maske. Das Zeichenstift-Werkzeug arbeitet genauso wie das Pfad-Werkzeug oder das Zeichenstift- Werkzeug in Photoshop. Wenn ich beim Drücken die Maus oder den Stift auf dem Zeichentablett gedrückt halte, dann bekomme ich hier diese Tangenten und kann eine Bézierkurve zeichnen. Ich mach' das hier mal mehr oder weniger grob und versuch' einfach nur, hier ganz grob dieses Display nachzuzeichnen. Um die Maske zu schließen, kann ich hier auf den ersten Maskenpunkt klicken, dann erscheint dieser Kreis von dem Zeichenstift-Werkzeug. Dann schließt sich die Maske automatisch. Oder ich mach' das einmal rückgängig und kann über "Ebene", "Pfad für Masken und Formen" auf "Geschlossen" klicken. Doch was ist jetzt passiert? Jetzt seh' ich nur noch das Display des Fernsehers. Jetzt wähl' ich in der Zeitleiste die Ebene "Fernseher" aus, öffne hier den Maskenbereich, und, wie man schon sehen kann, gibt es anscheinend die Möglichkeit, mehrere Masken auf einer Ebene zu haben. Denn diese heißt hier "Maske 1". Diese Maske kann ich jetzt zum Beispiel über ein Häkchen umkehren. Und schon hab' ich das Ergebnis, was ich mir gewünscht habe. Auch hier gibt es einen zweiten Weg. Zum Beispiel die Maske nicht auf "Addieren", sondern auf "Subtrahieren" zu schalten. Auch dann wird der Display-Bereich des Fernsehers rausgeschnitten oder rausgestanzt. Jetzt zoom' ich noch etwas raus, wähle die Ebene "Masken" an, also das Footage, drücke die Taste "S" für "Skalieren", stell' die Skalierung etwas runter und positioniere mit dem Verschieben-Werkzeug den Clip hier im Bereich des Fernsehers. Denn wir wollen ja den Eindruck erzeugen, dass wirklich ein Film auf dem Fernseher läuft. Schau ich mal, da passiert schon ein bisschen was; vielleicht ein bisschen weiter nach rechts. Ja, das passt schon ganz gut. Und wie bekomm' ich jetzt diesen überstehenden Bereich hier entfernt? Genau - auch durch eine Maske. Dafür wähl' ich das Rechteck-Werkzeug aus und zeichne eine ganz grobe Maske im Bereich des Fernsehers. Jetzt werden die überstehenden Bereiche einfach abgeschnitten. Ich zoom' mal etwas ran und schau' mir mal die Qualität der Maske an. Wenn man ganz genau hinschaut, kann man hier oben noch etwas von der Displayfarbe erkennen. Das kann man sehen, indem man hier bei der Maske auf "Ohne" schaltet. Darum möchte ich Ihnen jetzt noch zeigen, wie Sie Ihre Maske etwas optimieren können. Dafür gibt es hier weitere Einstellungsmöglichkeiten. Zum einen gibt es die weiche Maskenkante. Diese kann man vergrößern, und dann gibt es sozusagen einen transparenten Verlauf zum Bereich der Maskenkante. Hier diese gelbe Linie ist die Maskenkante. Und die weiche Kante wird dann sozusagen nach einem kleinen transparenten Verlauf in der Größe der jeweiligen Pixelzahl, die man hier unten auswählt, errechnet. Die weiche Maskenkante in Kombination mit der Maskenausweitung, damit kann man in den meisten Fällen schon ein sehr gutes Ergebnis erreichen. Die Maskendeckkraft lässt sich dafür nutzen, um die einzelne Maske der Ebene ein- und auszublenden, wie man hier sehen kann. Also, ich kann hier drüber jetzt die ganze Ebene ausblenden. Wenn diese Ebene mehrere Masken hätte, dann kann ich für einzelne Masken über die Maskendeckkraft ein- und ausblenden. Um das Ergebnis noch realistischer zu machen, müsste ich jetzt das Footage noch etwas im Raum drehen, dass es die gleiche Flucht hat wie der Fernseher. Und eventuell noch mit ein, zwei Effekten arbeiten, damit es auch wirklich den Look hat, als würde es wirklich grade auf dem alten analogen Fernseher abgespielt werden. Aber das Erklärziel dieses Videos war es, die Frage zu beantworten, was Masken sind. Sie haben nun gesehen, wie einfach man Masken auf Ebenen anwenden kann, um damit zum Beispiel ein Video auf einem Fernseher laufen zu lassen.

After Effects CC Grundkurs

Lernen Sie das Funktionsprinzip und die Werkzeuge von After Effects CC von der Pike auf kennen, um anschließend eigene professionell anmutende Videoprojekte realisieren zu können.

10 Std. 7 min (115 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:17.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!