Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop-Tipps: Jede Woche neu

Was Olaf Giermann in Photoshop besonders gerne mag: Scrubby Sliders

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name ist Programm: Mr. Photoshop alias Olaf Giermann greift tief in die Photoshop-Trickkiste und zeigt Ihnen seine liebsten Techniken und Effekte. In interessanten Lektionen und Mini-Tutorials erklärt er besondere Photoshop-Funktionen im Einsatz, zeigt spannende und außergewöhnliche Techniken und hilft Ihnen, gängige Probleme zu verstehen, zu lösen und zu vermeiden.
10:36
  Lesezeichen setzen

Transkript

Photoshop hat eine ganz tolle Funktion, die ich in vielen anderen Softwares, wie zum Beispiel in InDesign oder in Illustrator vermisse. und das sind die sogenannten Scrubby Sliders. Und Scrubby Sliders bedeutet nichts anderes, als dass Sie nicht einen Slider anfassen müssen und diesen hin und her ziehen, sondern Sie können einfach auf ein numerisches Feld klicken und ziehen, beziehungsweise auf die Beschriftung dieses Feldes, um die Werte zu ändern. und warum das praktisch ist, und wo diese Funktionen besonders hilfreich sind, darum geht's in diesem Tipp am Donnerstag. Photoshop besitzt etwas, das viele andere Adobe-Programme nicht bieten, beziehungsweise, was mir dort wirklich fehlt. Und das sind die, im Englischen sogenannten scrubby sliders. Die könnte man auch übersetzen mit dynamischen Schiebereglern. So hat es jedenfalls Adobe getan, hier beim Zoom-Tool. Da gibt es ja den dynamischen Zoom, mit dem Sie einfach so hin und her ziehen können, um das Bild hier zu zoomen. Und der heißt im Englischen auch "scrubby zoom". Also wäre quasi die folgerichtige Übersetzung, dass wir hier auch sagen, es handelt sich um dynamische Schieberegler. Tatsächlich meine ich damit aber Schieberegler, die gar nicht vorhanden sind. Und das klingt erst mal alles sehr merkwürdig aber ich möchte Ihnen das mal schnell zeigen, was ich damit meine und zwar, nehmen wir mal an, ich möchte die Deckkraft dieser Ebene hier ändern. Also da habe ich ein bisschen schnelles dodge & burn gemacht, um hier die Formen etwas herauszuarbeiten. Und wenn ich jetzt die Deckkraft hier ändern möchte, dann sieht man sehr häufig auch bei Profis dass die zunächst hier auf diesen Pfeil klicken, dann diesen Schieberegler hier anfassen und dann hier die Deckkraft einstellen. Das kann man natürlich machen, aber es ist natürlich total aufwendig, immer erst diesen kleinen Pfeil zu treffen dann hier mit der Maus herunterzugehen und das Ding hier hin und herzuschieben. Also für mich persönlich ist das eher nichts. und zum Glück geht das auch einfacher. Und diese Art der Schieberegler, die Sie jetzt hier sehen, die sind normal und die finden Sie natürlich auch beim Pinselwerkzeug beispielsweise hier, um die Deckkraft oder den Fluss einzustellen. Oder Sie finden solche hier beim Reparaturpinsel, zum Beispiel, um hier die Diffusion einzustellen. Auch hier haben Sie diesen Schieberegler und können den hin und her bewegen. Aber was sind jetzt diese Scrubby Sliders, also die dynamischen Schieberegler? Damit bezeichnet man die Möglichkeit, einfach ein Element anzuklicken ohne einen Schieberegler zu erhalten und dadurch die Werte zu verstellen. Genau das können Sie hier machen auch bei der Deckkraft beispielsweise. Ich gehe einfach hier mit dem Cursor über den Namen des Feldes, also in diesem Fall über die Deckkraft, und dann verändert sich der Cursor hier zu so einem kleinen Handsymbol mit einem Doppelpfeil. Wenn ich den jetzt mal klicke hier, also auf den Namen klicke und nach links ziehe, kann ich direkt hier die Deckkraft einstellen. So geht das auch für die Fläche, so geht das sehr schnell hier auch für die Diffusion, und Sie sehen, so kann man sehr viel schneller schon mal das Ganze einstellen, als mit den herkömmlichen Schiebereglern. Und hierbei haben Sie einen weiteren Vorteil, und zwar können Sie sehr viel genauer arbeiten. Wenn ich beispielsweise hier die Deckkraft nur in Zehnerschritten verändern möchte, dann halte ich einfach die Shift-Taste gedrückt. Und Sie sehen, dann habe ich hier ganz genau in Zehnerschritten diese einzelnen Werte eingestellt. Genau das Gleiche auch bei der Fläche. Und natürlich funktioniert das hier bei der Diffusion nicht, weil wir hier nur sieben Werte haben. Aber Sie sehen, wenn ich hier die Diffusion verändere... Also das ist am Rande mal erwähnt. der Wert mit dem Sie die Übergänge beim Stempeln mit dem Reparaturstempel festlegen, also wenn ich hier mal das Ganze mache, dann sehen Sie, haben wir hier eine harte Kante bei so einem kleinen Wert. Und wenn ich hier einen höheren Wert nehme, dann ist diese Kante noch weicher. Und wenn ich hier einen sehr kleinen Wert nehme, dann wird diese Kante sehr hart werden. Das sehen Sie auch hier, nicht? Also das ist dann so nicht zu gebrauchen. Das heißt, hier nutzt uns die Shift-Taste jetzt nichts, das heißt, die können wir drücken oder auch nicht, da ändert sich eigentlich nichts. Wir sind sofort immer auf dem Maximum. Also so können Sie sehr schnell zwischen eins und sieben wechseln. Aber wenn Sie mich fragen, haben wir ein Problem mit diesem Diffusionsregler, und zwar gehen die Werte hier viel zu schnell. Also wenn Sie das gerade mal mit einem Stift probieren, dann sind Sie auch immer sehr schnell auf sieben und auf eins. Aber zum Glück gibt es auch dafür einen kleinen Trick. Und zwar drücken Sie nicht die Shift-Taste, sondern die Alt-Taste wenn Sie auf einem Scrubby-Slider-Feld sind. Also wenn ich jetzt mal die Alt-Taste halte, dann wird die Bewegung verlangsamt und so können Sie sehr genau die Werte einstellen. Das sehen Sie auch, wenn ich hier mal die Deckkraft verändere und dabei die Alt-Taste halte, dass ich jetzt hier sehr schnell und sehr weit die Maus bewegen kann und die Werte sich aber nur sehr langsam verändern. So können Sie also punktgenau hier die Deckkraft abstimmen. Und das ist im Prinzip das Wichtigste, was Sie wissen müssen zu den Scrubby Slidern. Sie können also bei vielen Werten hier auf den Namen eines Feldes klicken und dadurch die Werte verändern. Mit gehaltener Shift-Taste machen Sie das in Zehnerschritten und mit gehaltener Alt-Taste erhöhen Sie die Genauigkeit. Aber das ist noch nicht der ganze Gag Und zwar können Sie auch Scrubby Sliders benutzen bei Feldern, die gar keine Schieberegler haben. Beispielsweise hier bei der Farbbalance. Da haben Sie zwar diese Schieberegler, aber auch hier können Sie mit Scrubby Slidern arbeiten und das machen Sie, indem Sie die Command-Taste gedrückt halten. Und Sie sehen, wenn ich hier den Cursor über dem Zahlenfeld habe, und die Command-, beziehungsweise auf Windows ist das die Steuerung-Taste drücke, dann verändert sich der Cursor zu diesem Scrubby-Cursor, also zu dem dynamischen Hand-Symbol. Und dann können Sie hier genau das Gleiche machen. Sie können also hier die Werte entweder so verschieben, wie Sie es von den Schiebereglern links gewohnt sind, oder Sie machen das in Zehnerschritten, wenn Sie die Shift-Taste gedrückt halten. Um hier also mal schnell auf 40 zu kommen, brauchen Sie einfach nur Command und Shift drücken und kurz nach rechts ziehen, ohne dass Sie hier die Zahl groß eintippen müssen. Das ist also natürlich sehr praktisch, wenn Sie mit einem Grafiktablet arbeiten und vielleicht die Tastatur nicht so viel benutzen möchten, dann ist das eigentlich perfekt. Und genau so funktioniert es auch, wenn Sie die Steuerung-, beziehungsweise Command-Taste halten und zusätzlich die Alt-Taste, dann können Sie hier sehr viel genauer arbeiten, als mit dem eigentlichen Schieberegler. Das sehen Sie auch. Ich habe den jetzt schon überholt, den Schieberegler. Wenn ich jetzt hier mal nur alleine die Command-Taste drücke, dann bewegt sich der genauso weit wie meine Hand. Halte ich zusätzlich die Alt-Taste, dann bewegt sich mein Cursor schneller als der Schieberegler. Und dadurch können Sie hier genauer arbeiten, weil die Bewegung quasi verlangsamt wird. Und manche Regler, oder manche Eingabefelder, die Sie in Photoshop finden, die haben nicht mal so einen Slider, sondern die bestehen nur aus so einem Feld. Und dann ist es wirklich essentiell, wenn Sie nicht ständig die Zahlen eingeben möchten, dass Sie die Scrubby-Slider-Funktionalität kennen. Und wo das zum Beispiel der Fall ist, das zeige ich Ihnen jetzt einmal als ein Beispiel. Ich lösche hier mal den Inhalt dieser Ebene, so, und lege eine neue Ebene an. Und auf der möchte ich jetzt gerne mit dem Pinsel malen und zwar so, dass mein Pinselstrich, und ich nehme hier mal eine rote Farbe, damit Sie doch schön sehen, nehme eine große Pinselspitze, eine große harte Pinselspitze, so. Und jetzt möchte ich gerne, wenn ich einen Pinselstrich mache, dass der nach hinten hin immer dünner wird. Und das können Sie einstellen in der Pinselpalette. Und die rufe ich jetzt einfach mal auf, entweder hier über diesen Knopf oder die Taste F5, und ziehe sie mir mal hier von meinem zweiten Bildschirm auf diesen hier. Und hier haben Sie die Möglichkeit, zunächst mal den Abstand zu verändern, so dass wir hier eine glatte Kontur haben. Und Sie haben die Möglichkeit unter den Formeigenschaften einen Größen-Jitter einzustellen. Das heißt, hier können Sie die Größe entweder zufällig verändern lassen, unten sehen Sie auch gleichzeitig immer eine schöne Vorschau, oder Sie machen das so, dass Sie hier auf "Verblassen" setzen. Und dahinter sehen Sie jetzt ein Feld und da steht eine "25" drin und das heißt, nach 25 Pinselabdrücken ist der kleinste Wert erreicht, den ich hier im Mindestdurchmesser einstellen kann. Also, wenn ich möchte, kann ich hier so schnell so kleine Spermien malen, wenn ich das einfach mal so einstelle, wenn ich also viele Pinselabdrücke benutze mit einem Mindestdurchmesser. Das möchte ich aber nicht, sondern ich möchte hier wirklich eine spitz zulaufende Form bekommen. Und wenn ich das jetzt einfach mal male, dann haben wir das als Ergebnis. Aber ich möchte gerne das auf die gesamte Breite haben. Und das geht in Photoshop leider nicht anders, als dass Sie hier experimentieren. Es gibt zwar die Möglichkeit, den Pinsel entlang eines Pfades zu führen und dabei zu verblassen, dann haben Sie aber das Problem, dass am Anfang des Pfades die Pinselspitze minimal ist, die dann wieder dicker wird zur Mitte des Pfades und am Ende wieder dünner wird. Wenn Sie aber wirklich von einem dicken Ende zu einem dünnen Ende kommen möchten, dann müssen Sie einfach experimentieren und das heißt in diesem Fall, dass Sie diesen Wert hier variieren müssen. Und ich habe das früher immer so gemacht, bevor ich diese Scrubby-Slider-Funktionalität kannte, dass ich hier die Zahl markiert habe, dann zum Beispiel mal 100 eingegeben habe, dann sieht man hier eine schöne Vorschau schon einmal so, und das dann einfach mal ausprobiert habe. Aber jetzt kennen Sie natürlich die dynamischen Schieberegler beziehungsweise die Command-Taste gedrückt, und können jetzt hier direkt diese Werte ändern. Und das können Sie auch sehr genau machen, wie gesagt, mit der zusätzlich gehaltenen Alt-Taste, oder in Zehnerschritten sehr schnell mit gehaltener Shift-Taste. Und dann kann man hier wunderbar durch das Bild malen und die Pinselspitze, die wird dabei immer kleiner. Und das waren jetzt sehr viele Pinselabdrücke, Sie sehen aber, das funktioniert. Und ich wiederhole das nochmal mit schwarzer Farbe, damit Sie das hier auch besser erkennen können, wie das immer dünner wird. Und so können Sie dann hier interessante Formen malen indem Sie hier diesen Wert sehr schnell mit den Scrubby Sliders variieren. Also, brauchen Sie nicht immer neu eingeben, diese Zahl. Und damit wissen Sie alles, was Sie wissen müssen zu den Scrubby Sliders. Und halten Sie mal Ausschau, wo Sie diese finden. Hier in der Regel nicht, bei solchen Dropdown-Feldern, aber immer dort, wo eine Zahl eingegeben werden kann, dort haben Sie in der Regel in Photoshop auch eine Scrubby-Slider-Funktionalität. Falls Sie auch mit InDesign und Illustrator arbeiten, dann werden Sie die Funktion sehr schnell vermissen und erstmal wirklich zu schätzen wissen, was Sie damit haben, dass Sie eben nicht immer auf diesen Pfeil klicken und dann diesen Schieberegler, diesen versteckten Schieberegler bewegen müssen. Also viel Spaß mit den Scrubby Slidern.