Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Kanban – Grundlagen

Was ist Kaizen?

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Kaizen bezeichnet ein methodisches Konzept, dessen Ziel die kontinuierliche Verbesserung eines Prozesses darstellt. In Kanban dienen hierbei tägliche Meetings dazu, Probleme zu verdeutlichen und Lösungswege aufzuzeigen.

Transkript

In diesem Film wollen wir uns mit Kaizen auseinandersetzen. Kaizen ist die Kultur der "kontinuierlichen Verbesserung". Kanban ist evolutionäres Change Management. Also, Änderungen in kleinen Schritten und Kaizen der Gegenspieler. Man will in diesen kleinen Schritten immer versuchen, auch stetig eine Verbesserung hineinzubringen. In Kanban ist Kaizen tief verwurzelt. Beispielsweise in den täglichen Statusmeetings, in dem Daily Stand-up. Dort werden Probleme verdeutlicht, Lösungswege besprochen und weiteres Vorgehen definiert. Im Operations Review wird mit dem Management zusammen ein Abgleich darüber geschaffen, wie sehr sich Kanban im Unternehmen bewährt hat, was es für Vorteile und Nachteile gab, was für Learnings man ziehen konnte und vieles andere mehr. Und in der Retrospektive schließlich blicke ich zurück, um aus den Fehlern der vergangenen Zeit zu lernen und daraus neue ToDos zu generieren, um bestimmte Aspekte besser zu machen. Schließlich gibt es noch die Root Cause Analysis. Also, Probleme sollen nicht verwaltet werden, sondern behoben werden. Schauen wir uns einmal an, wie sich Kaizen vom klassischen Verbesserungsmanagement der westlichen Welt unterscheidet. Grundsätzlich ist das Veränderungsausmaß bei Kaizen immer klein. Man geht kleine Schritte, weil man der Meinung ist, dass kleine Schritte besser akzeptiert werden können, man kann sie besser tracken, man kann besser sehen, ob sie eine Auswirkung haben. In der westlichen Philosophie macht man immer große Schritte, man definiert einen ganzen Bereich, versucht ihn am Reißbrett neu zu planen und diesen umzusetzen. Der Veränderungsrhythmus ist bei Kaizen regelmäßig, eigentlich stetig, täglich vielleicht sogar, während er in der westlichen Philosophie eher unregelmäßig ist, abrupt. Genau dann, wenn man glaubt, dass ein Problem herrscht, dass man es verändern muss. Die Wirkung ist bei Kaizen immer langfristig angelegt. Alles, was man dort verändert, soll einen langfristigen Impact haben. Dies ist oftmals in der westlichen Welt relativ kurzfristig. Der Ressourcen Einsatz ist, dadurch dass man kleine Schritte macht, kontinuierlich vorwärts geht, immer klein. Man braucht ein geringes Invest. Allerdings müssen alle Leute, die an dem Prozess beteiligt sind, in irgendeiner Weise mitmachen. Also der Personalaufwand ist hoch. Genau das Gegenteil in der westlichen Welt. Man hat meist einen hohen Invest, man hat am Anfang Planungsmeetings, gibt viel Geld aus, um Veränderungen einzuleiten und hofft dann, mit wenig Personal diese durchsetzen zu können. Die Erfolgsbasis ist bei Kaizen immer und ausschließlich der Mensch, nie das System. Westlich gesehen ist es meist auf Tools beschränkt oder auf die Technik. Die Erfolgskriterien sind der Verbesserungsprozess selbst, das heißt, der Weg ist das Ziel. Während in der westlichen Welt oft schließlich einzig und allein die Ergebnisse zählen. Die Erfolgskennzahlen sind im Kaizen niemals monetär, im Gegensatz zur westlichen Welt. Und die Beteiligen sind, wie wir vorhin gesehen haben, bei der Erfolgsbasis, immer alle und nicht nur wenige. Als Qualifikation benötigt Kaizen grundsätzlich Generalisten, während die westliche Welt Spezialisten einsetzt. Und die Teamorientierung ist in Kaizen vollendet, während sie in der westlichen Verbesserungsphilosophie einzig und allein auf Individuen beruht. Schließlich sind die Entscheidungsprozesse iterativ in Kaizen, in kleinen Schritten, stetig, und mit immer einem Inspect und Adapt, um zu schauen, bin ich auf dem richtigen Weg, muss ich noch etwas verändern, und in der westlichen Welt meist linear. Das Feedback schließlich ist, dass ich viele, kurze Interationen habe, schnell Feedback kriege und sofort weiß, was muss ich wann ändern. Dies ist leider in der westlichen Welt überhaupt nicht der Fall. Grundsätzlich gibt es einige Verbesserungen, die wir mit Kaizen direkt angehen können. Wir können Engpässe optimieren, wir können Verschwendung vermeiden und wir können die Variabilität reduzieren. Dies werden wir uns in den nächsten Filmen genauer ansehen.

Kanban – Grundlagen

Visualisieren und optimieren Sie Ihre besteheneden Produktionsprozesse in der Softwareentwicklung.

2 Std. 16 min (34 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.02.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!