Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Grundlagen der Informatik: Digitale Informationen

Was ist ein Bit?

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Ein Bit ist die kleinste Informationseinheit, die es gibt. Es kennt nur zwei Zustände: 0 oder 1.

Transkript

Binäre Zustände können wir mit Zahlen darstellen, Nullen und Einsen. Wollen wir mehr Informationen darstellen, können wir die Zahlen einfach aneinanderreihen, so wie wir das von unseren normalen Zahlen auch kennen. Wir haben zwar nur zehn Ziffern, können die aber zu unendlich großen Zahlen zusammenfügen. Im Binärsystem ist das genauso. Ein Bit ist nur eine Ziffer. Fügen wir acht aneinander, erhalten wir ein Byte, das ist dann acht mal null oder eins. Damit können wir insgesamt 256 verschiedene Zustände darstellen, weil 2 hoch 8 eben 256 ist. Sicher kennen Sie den Begriff Kilobyte. Das sind dann wiederum 1024 Bytes. Nicht 1000, was normalerweise die Vorsilbe Kilo bedeutet, sondern 1024, weil das ein Vielfaches von acht ist, von einem Byte. Ein Megabyte sind dann dementsprechend 1024 Kilobyte. Dann kommt Gigabyte und dann Terabyte. In einem solchen Terabyte kann man neun Billionen Bits speichern, neun Billionen mal an oder aus. Alles, was der Computer kennt, wird in Bits abgespeichert: Texte, Bilder, Videos, einfach alles. Alles, nur ja oder nein, und das oft mehrere Millionen mal, nur für ein Bild, das ich mit dem Smartphone gemacht habe. Das heißt, ich muss jedes Foto, das ich mit einer Digicam beispielsweise mache, in diese binäre Struktur mit Nullen und Einsen übersetzen. Und das nennt man dann enkodieren. Da gibt es spezielle Prozesse, allein für die Bilder gibt es unzählige davon. Das JPEG-Verfahren ist vielleicht das bekannteste darunter. Mit einem Encoder übersetze ich das, was ein Mensch sieht oder hört, in eine Darstellungsweise, mit der ein Computer was anfangen kann, und die besteht eben nur aus diesen Bits. Der umgekehrte Vorgang heißt übrigens dekodieren, aus einem binär gespeicherten Foto, eines, das digital gespeichert ist, wird wieder ein Bild, das ich mir als Mensch ansehen kann. Ich brauche also einen Weg, um binäre Informationen zu speichern, sie weiterzureichen und darauf zuzugreifen. Und dieses Regelwerk, das sich um diese Aufgabe kümmert, nennt man Protokoll. Darin ist definiert, wie digitale Kommunikation abläuft.

Grundlagen der Informatik: Digitale Informationen

Sehen und verstehen Sie das Binärsystem als Gundlage der Computertechnologie.

42 min (16 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!