Jeff Weiner über Unternehmenskultur und Skalierungspläne

Was haben Sie in den ersten 100 Tagen gemacht?

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Film spricht Jeff Weiner über seine ersten 100 Tage als CEO von LinkedIn. Er enthüllt, dass es zu seinen Top-Prioritäten zählte, das Kerngeschäft des Unternehmens festzulegen. Jeff Weiner spricht auch über wertvolle Erfahrungen, die er während seiner vorherigen Tätigkeit bei Yahoo gemacht hat.
02:21
  Lesezeichen setzen

Transkript

Was haben Sie in den ersten 100 Tagen gemacht? In den ersten 100 Tagen habe ich viel zugehört. So konnte ich mit fast jedem Mitarbeiter sprechen, auf jeden Fall mit jedem Team, sei es in Einzelgesprächen oder bei informellen Veranstaltungen. Wir haben dann jede Produktlinie und jeden Geschäftsbereich ausführlich untersucht. Ich habe versucht, so viel wie möglich zu lernen, über die Firma, das Team, die Richtung, in die die Firma will, die Richtung, in die die Leute wollen. Ich habe also viel zugehört. Ich habe keinen 100-Tage-Plan gemacht, sondern wollte von den Leuten, die die Firma am besten kannten, wissen, wohin das Unternehmen ihrer Meinung nach will und wo es aktuell steht. An dem Punkt mussten wir einige Entscheidungen über unser Kerngeschäft treffen. Ich hatte diesbezüglich ja bereits Erfahrungen bei Yahoo gesammelt. Dort war man in verschiedensten Geschäftsbereichen unterwegs, ganz bewusst, ich meine, sie haben ja das Internet für die Massen organisiert. Das war der Grund, warum Yahoo so schnell so viel Mehrwert generieren konnte. Aber in den Jahren danach wurde dieser Vorteil, dieses Wertversprechen, das Yahoo aufgebaut hat, zu seiner Achillesferse. Weil die Firma in so vielen verschiedenen Geschäftsbereichen tätig war, hat das zu viel Wettbewerb in jedem dieser Bereiche eingeladen. Und eine Firma, die sich ausschließlich auf eine Sache in einem Bereich konzentriert, wie Google auf die Internetsuche oder Amazon auf den E-Commerce, hat meiner Meinung nach eine viel größere Chance auf Erfolg. Das war meine wertvollste Lektion, die ich bei Yahoo gelernt habe. Und LinkedIn war das nächste Unternehmen, zu dem ich gehören durfte. Dazwischen gab es noch den EIR-Job. Und ich wollte sicherstellen, dass wir genau wussten, was unser Kerngeschäft war und was wir erreichen wollten. Und deshalb war das Erste, was ich zusammen mit dem Führungsteam tat, das Dokumentieren unserer Mission, unserer Vision, unserer Möglichkeiten, unserer Strategie, unserer Prioritäten, unserer messbaren Ziele, unserer Kultur und unserer Werte. Das mag viel erscheinen, aber genau so formt ein Unternehmen seine Geschichte. Und es passt alles auf ein Blatt Papier. Sie müssen sich nicht auf eine Seite beschränken, aber das ist eine gute Methode, um klar und einfach zu beschreiben, was ein Unternehmen macht, was es erreichen will und wie es sein Ziel erreichen will.