Content Management Systeme Grundkurs

Was gehört zur Webanalyse?

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Es stehen zahlreiche Tools zur Verfügung, um Daten über eine Website und deren Benutzung zu sammeln, diese zu analysieren und einem Benutzer bereitzustellen.

Transkript

Vor allem bei gehosteten Lösungen ist immer wieder von Webanalysetools die Rede. Es ist aber spannend mal zu hinterfragen: Was kann Webanalyse, was bringt sie mir und wozu sollte ich es einsetzen? Webanalyse als Definition sind Analysewerkzeuge, die Daten bezüglich Ihrer Seite sammeln und auswerten. Und das kann sein einerseits über die Seitenbesucher, und andererseits über welche Seiten benutzt und besucht werden. Es gibt dabei unterschiedliche Analyse-Features, die mit der Grundfrage herangehen: Welche Daten werden überhaupt gesammelt? Oder was können gesammelte Daten bewirken? Einerseits können sie eine Rückversicherung zu einer guten Seitenorganisation sein.Weil einfach sichtbar wird, welche Seiten besucht werden und welche nicht. Dann können die Wirksamkeiten von Marketingmaßnahmen dank diesen Tools gemessen werden. Und Sie können feststellen, wie Benutzer mit Ihrer Seite interagieren. Das kann sehr spannend sein und sehr hilfreich zum Optimieren der Seite. Einige Systeme haben keine Analysetools, andere bieten sehr robuste Tools an. Vor allem diese gehostete Angebote bringen sehr robuste Tools jetzt mit. Wenn Sie bestimmte Zielvorstellungen verfolgen, dann können solche Webanalysetools sehr wichtig sein. Und dann sollten Sie nach einem CMS suchen, das Ihren Ansprüchen genügt. Normalerweise ist es aber so, das es der Art viele zusätzliche Angebote gibt. Das ist kein Totschlagargument gegen ein CMS sein muß, wenn es nicht über notwendigen Features verfügt. Apropos Features - sehen wir uns ein Mal an, worum es da gehen kann. Welche Typen an Benutzerdaten werden denn überhaupt Analysiert? Und das ist je nach Tool unterschiedlich. Einige Tools geben einfach nur die Anzahl an Besuchern aus. Andere gehen schon etwas weiter und geben zusätzlich die Daten zurück über die Aufenhaltsdauer einzelner Benutzer auf Ihren Seiten und auf den Unterseiten. Wieder andere Werkzeuge sind so gründlich, daß sie auf die Interaktion mit Ihrer Seite fokussiert sind, also genau so sagen können, wo die Benutzer hergekommen sind bzw. mit welchem Browser sie bei Ihrer Seite vorbeigeschaut haben. Das sind schon sehr intensive Tools, und es gibt noch eine Steigerung - es gibt Tolls, die diese Daten sogar in Echtzeit liefern können. Bei der Datenanalyse ist es so, daß es einige Analysetolls gibt, mit denen Sie quasi Zielausrichtungen vereinbaren können. D.h. Sie haben eine Zielvorstellung und dieses Tool versucht Ihnen dabei zu helfen, diese Zielvorstellungen zu analysieren, zu definieren, und dann auch eine Optimierung der Seite zu initialisieren. Oft werden diese Zielsetzungen dann dazu verwendet, eben die Effektivität der Seite zu untersuchen. Und bei einigen Gesamtpaketen ist es erforderlich, dass Sie Ihre Seite hin auf diese Analyse anpassen. D.h. da haben Sie schon einen ziemlichen Aufwand, so dass es eine tatsächliche Notwendigkeit sein muß, wenn Sie sich diesem zusätzlichen Tool quasi unterwerfen wollen. Vor allem im Bereich des E-Commerce sind diese Analysetools aber sehr sehr wichtig. Diese Tools ermöglichen Ihnen, dass Sie sich Ihre Marketingkampagnen korrekt und gut ausrichten können, dass Sie Kurse und Produktaufrufe nachverfolgen können. Oder einige Lösungen werten die Effektivitäten Ihrer Produkte aus, indem Sie einfach Ziele definieren und diese mit den gesammelten Daten abgleichen können. Es gibt unterschiedliche Webanalysevorschläge. Erforschen Sie also die Werkzeuge die Ihr CMS Ihnen zur Wahl mitbringt. Und falls in den Kernfunktionen das Gewünschte noch nicht vorhanden ist, so gibt es zumeist Plug-Ins und Erweiterungen, die dann schon zusätzliche Möglichkeiten zur Verfügung stellen. Gehostete Lösungen halten meistens sehr starke Analysetools bereit. Und auf der anderen Seite kann es sein, dass Ihr Webhoster spezielle Tools anbieten kann. D.h. der ist dann nicht direkt mit Ihrem CMS verknüpft, kann aber auf die Daten zugreifen und kann eigene Analysewerkzeuge bereitstellen. Es gibt zudem noch eine wahre Flut von Analysetools von Drittanbietern, die es Ihnen erlauben in unterschiedlichen Gradierungen und Schattierungen Ihre Seite zu analysieren. Ein sehr prominenter Vertreter davon ist GoogleAnalytics. Sie müssen allerdings darauf achten, dass sie den Benutzern Ihrer Seite auch sagen, dass Sie solche Tools verwenden, damit die nachher nicht überrascht sind, dass ihre Daten ausgewertet und weiter verwendet werden eventuell.

Content Management Systeme Grundkurs

Erfahren Sie, was Content Management Systeme (CMS) sind, welche Vertreter es auf dem Markt gibt und was Sie bei der Auswahl beachten müssen.

3 Std. 6 min (37 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!