Fotorezepte: Zutaten pur

Was ergibt sich aus den vorgestellten "Rezepten" für weitere Objekte?

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Im abschließenden Fazit fasst Fotostudio-Chef Eberhard Schuy zusammen, dass ein offenes Auge und wache Neugier einen die geschmackvollsten Zutaten und kostbarsten Spezereien selbst in alltäglichen Gegenständen finden lassen.
02:40

Transkript

Kommen wir zu einem kleinen Fazit dieser Fotorezepte, bei denen wir uns mal um Zutaten gekümmert haben und mal geschaut haben, wie man auf Ideen kommen und wie man solche Dinge fotografieren kann. Und vor allem, wie die Idee dazu entsteht. Das sind eigentlich immer die beiden großen Parts. Die reine Technik, die Umsetzung, das ist relativ einfach, das kann man gut lernen. Um sich anzuschauen, wie Licht funktioniert und damit zu arbeiten, haben wir drei Beispiele jetzt gehabt. Das Andere, was ein bisschen schwieriger ist, ist das Sehen, also die Objekte zu entdecken und da kann ich auch keine Regeln geben, denn ich werde das sehr sehr häufig gefragt: Wie kommst du denn auf die Idee, das so zu fotografieren? Die Ideen kommen zu mir und nicht umgekehrt. Ich laufe wirklich mit sehr offenen Augen durch die Welt und schaue und bin extrem neugierig. Oft, das muss ich zugeben, zum Leitwesen meiner Mitmenschen, die mit mir und um mich herum sind, weil ich schon mal abdrifte. Man sagt den Kreativen nach, dass sie Tagträumer sind. Ich weiß jetzt nicht ob ich einer bin aber ich weiß, dass es nicht immer ganz einfach mit mir ist. Von daher, immer neugierig sein, alles anschauen, alles was sich bewegt. Zuhören, was Leute sagen, wie sie sich bewegen, was sie für Gesichter machen, wo welche Dinge liegen. Immer hinschauen immer alles toll finden und dann findet man auch die Dinge, die besonders toll sind. Dann fällt einem einem so eine Knoblauchzehe auf. Dann merkt dann, wo der Lauch vielleicht ein bisschen anders aussieht, wie wir es im Alltag nicht so wahrnehmen. Und auch der Ingwer hat etwas Besonderes, besonders der linke, aber das haben wir ja soweit schon besprochen. Und von daher kann ich als Fazit eigentlich nur geben: Das Licht, natürlich schauen, dass man das gut moduliert hin bekommt sich Lichtsets aussuchen, zum Beispiel mit dem Leuchtkasten, das sind einfach ganz einfache Dinge, die man verwenden kann. Das mit ein paar schönen Ideen und mit gut beobachteten Dingen kombinieren, und dann kommt man auch zu außergewöhnlichen Fotos. Insofern hoffe ich, dass Sie mit den Rezepten ein bisschen Spaß haben und es vielleicht mal nachfotografieren.

Fotorezepte: Zutaten pur

Sehen Sie, wie tolle Sachaufnahmen von scheinbar banalen Objekten gelingen. Knoblauch, Ingwer und Lauch werden außergewöhnlich in Szene gesetzt.

1 Std. 3 min (11 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!