Photoshop CC 2017 Grundkurs: Basiswissen

Was bedeuten Megapixel?

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Martin Dörsch klärt die Fragen nach der Bedeutung von Megapixeln bei der Bildbearbeitung und erläutert die Begriffe Auflösung und DPI.

Transkript

In diesem Video möchte ich jetzt zeigen, was Megapixel sind beziehungsweise was Pixel im generellen sind und wie viele Megapixel oder wie viele Pixel man eigentlich wirklich braucht. Und so habe ich jetzt ein Bild geöffnet, das eigentlich recht viele Pixel hat, nämlich 100 Megapixel. Das heißt, mit dieser Kamera habe ich jetzt ein Foto aufgenommen mit 100 Megapixel. Was bedeutet das jetzt? Wenn ich das Zoom-Werkzeug nehme und jetzt einzoome, dann sieht man, dass ich wirklich sehr weit einzoomen kann, sogar noch weiter einzoomen kann, ich gehe da mal auf 100% und ich hier jetzt wirklich unglaublich viele Details sehe. ich zoome jetzt noch weiter ein, Zack hier sieht man den Pixelraster. Jedes einzelne Quadrat ist eben ein Pixel. Gut, da kann man sich wahrscheinlich noch nicht so richtig viel darunter vorstellen. Ich gehe jetzt einmal auf Bild und dupliziere mir das Bild und sage okay, also das waren jetzt diese 100 Megapixel. Und jetzt möchte ich zum Beispiel nur ja um die 24 Megapixel haben. Ich bestätige das mit OK , habe jetzt ein Duplikat dieser Datei und rechne hier dieses Bild jetzt kleiner. Ich gehe auf Bild, Bildgröße und möchte da jetzt auf Pixel einstellen, auf Neu berechnen und gebe jetzt bei der Breite 6000 Pixel ein und 6000 mal knapp 4000 Pixel sind einfach nur, ja nur mit dieser 24 Megapixel. und was, Photoshop jetzt machen muss, ist, dass er die Pixel wegwirft. Klick da mal auf OK, jetzt sieht man, die Datei ist um einiges kleiner geworden. Ich zoome wieder ein und jetzt sieht man schon viel, viel früher, dass ich hier bei diesem Auge ja eigentlich schon viel, viel weniger Pixel zur Verfügung habe. Ich mache das ein weiteres Mal, Bild, Duplizieren, sage jetzt zum Beispiel nur mehr 2 Megapixel, klicke auf OK, wiederum auf Bild, Bildgröße und gebe da jetzt einfach mal 2000 ein denn bei 2000 x 1351 Pixel komme ich ungefähr auf 2 Megapixeln, sind ein bisschen mehr, aber das macht nichts, bestätige das mit OK und zoome jetzt wiederum aufs Auge ein. Und hier fällt schon auf, dass ich da schon ja, dass um einiges weniger an Details habe. Machen wir das Ganze noch extremer, ich sage wiederum Bild, Duplizieren und sage jetzt einfach klein, ich weiß noch nicht genau wie klein, ich werde darum einfach klein, sage Bild, Bildgröße und nehme jetzt einfach keine 2 Megapixel, also 2000 Pixel auf der langen Kante, sondern zum Beispiel nur 200 Pixel. So, wenn ich jetzt einzoome, dann bin ich da jetzt auf 100%. Das heißt, jetzt liegt ein Pixel von diesem Bild auf einem Pixel vom Monitor. Wie schaut das jetzt aus, wenn ich einzoome. Ja, da haben wir eindeutig weniger Pixel. Das heißt, aus dieser Entfernung so, schaut das Bild eigentlich noch gut aus. Das heißt, wenn ich es jetzt nicht größer ausgebe, als diese Größe, dann brauche ich auch nicht mehr Pixel. denn das menschliche Auge kann da jetzt nicht mehr oder weniger Pixel sehen. Und wenn ich das Bild jetzt nehme und genauso klein mache, ich leg das jetzt einfach mal nebeneinander hin, ziehe das dann mal raus und werfe es hier daneben ein und probiere die jetzt ungefähr gleich groß zu machen, genau. Dann habe ich hier im rechten Bereich jetzt eben diese sehr, sehr kleine Datei und hier im linken Bereich diese ursprünglich 100 Megapixel. Diese 100 Megapixel kann ich jetzt aber bei dieser Größe nicht mehr unterscheiden und darstellen, die sind einfach nicht zu sehen. Und erst wenn ich einzoome, dann werden diese 100 Megapixel auch wirklich sinnvoll, also muss ich um einiges weiter einzoomen, als ich das hier jetzt machen kann. Jetzt habe ich ungefähr die gleiche Größe, wie gesagt ungefähr, hier vielleicht ein bisschen kleiner so und jetzt sieht man aha, da sind noch genügend Details hier zu sehen in dieser kleinen Datei mit diesen 200 Pixel auf der langen Kante, da sieht man hier schon eindeutig die einzelnen Pixel. Im rechten Bereich wie gesagt kann ich jetzt noch weiter einzoomen. Hier habe ich jetzt wirklich diese 100%, wo es ein Pixel von diesen 100 Megapixeln auf einem Pixel von meinem Monitor liegt. Hier bin ich schon weit drüber, da bin ich schon auf 300%, wenn ich da jetzt so weit einzoomen würde. Ich probiere es einfach mal aus, wie ich es im linken Bereich gemacht habe. Weiter geht es gar nicht, ich kann nur bis 3200 einzoomen, dann sieht man, dass ich hier ja für das Auge in weit nun mal eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben Pixel habe vielleicht acht. Wenn ich hier zum linken Bereich einzoome, dann sieht man, dass ich hier viel, viel, viel mehr Pixel zur Verfügung habe, die mir jetzt dieses Bild darstellen. Also man sieht die Pixelanzahl zunächst einmal für die Details zuständig. Jetzt zoome ich wieder aus. Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie viele Pixel braucht man denn wirklich? Und die Antwort ist, man braucht relativ wenige. Wenn ich jetzt einen Ausdruck erstellen möchte und ich möchte jetzt auf, Sie haben neues Dokument erstellt, gehe jetzt hier auf A4, also 21 Zentimeter mal 29,7 Zentimeter. Beim Druck, also wenn ich hier in Millimeter eingebe, ist es wichtig, dass ich jetzt 300 Pixel pro Zoll einstelle, also dpi, also hier jetzt bei einer A4-Seite, ich klick nochmal auf Erstellen, die ist hier. Kann ich jetzt einfach einmal die Größe von dieser A4-Seite in Pixel anzeigen lassen. Das mache ich, indem ich hier auf Bild gehe und Bildgröße und hier sieht man jetzt, dass ich für 21 x 29,7 Zentimeter nur 2084 x 3508 Pixel benötige. Ja, wie viel sind das jetzt 2480 x 3508? Ich glaube, ich habe jetzt die richtige Zahl angegeben, genau 2084 x 3508, das sieht man. Wir brauchen jetzt nicht mehr als 8,7 Millionen Pixel, also wirklich nicht mehr als 8,7 Millionen Pixel. Moderne Smartphones haben Kameras eingebaut mit 8 Megapixeln. Das heißt, die können für A4 Bilder in Druckqualität liefern. Warum brauchen wir dann so große Kameras mit so großen Auflösungen? Da gibt es genau nur eine richtige Antwort und das zeige ich jetzt her. Und zwar wenn ich hier jetzt diese 24 Millionen Pixel nehme, ich nehme hier das Verschieben-Werkzeug und schiebe die Datei einmal hier auf mein A4-Dokument, klicke auf OK, dann sieht man, dass ich hier diese Datei der viel zu groß vorliegen habe. Das hier jetzt meine Datei, die ich hier vorliegen habe so und die kann ich jetzt einfach irgendwo platzieren. Wenn ich jetzt die gesamte als dieses gesamte 24 Megapixel Bild auf dieser A4-Seite sehen möchte, dann muss ich das sowieso kleiner skalieren. Das heißt, ich drehe das da mal das rüber, henge auf die Ecke skaliere das hier einfach ein bisschen kleiner, schieb das darüber so, bestätige das mit OK. Und jetzt habe ich von diesen 24 Millionen Pixel alle Pixel weggeworfen, damit ich einfach diese 3508 x 2480 Pixel habe. Die 24 Megapixel sind der Zweck, ich habe da jetzt nur mit die 8 Megapixel. Ich schreib da mal bei der Ebenen 8 Megapixel dazu von 24 Megapixel. Okay, das Gleiche kann ich jetzt mit meinen 100 Megapixel machen. Also hier mit dieser Kamera habe ich eben wie gesagt ganz, ganz viele Megapixel 100. Jetzt möchte ich schauen, ob das Bild besser ausschaut. Also nehme ich jetzt diese Datei, ziehe sie auf die Seite A4 zoome mal raus, schreib da gleich dazu 8 Megapixel von 100 Megapixel, gehe wiederum ins freie Transformieren, bearbeiten frei Transformieren Falls wir das mitmachen möchten, Zack drehe das rüber so, skaliere das kleiner so, vielleicht noch ein wenig kleiner, so, schieb das Ganze darüber, bestätige das mit OK. Und jetzt, wo Photoshop so lange gerechnet hat, hat Photoshop von diesen 100 Megapixeln alles weggeworfen, was er nicht braucht, damit ich hier diese 8 Megapixel auf dieser A4-Seite übrig habe, schauen jetzt den Unterschied an. So, das hier war von 100 Megapixel, das hier war von 24 Megapixel. Ich bin hier jetzt nicht ganz genau ausgerichtet, aber das macht eigentlich nichts, denn wenn man jetzt auf die Details schaut , dann sieht man, dass es einfach keinen Unterschied macht. Denn ich habe hier von diesen 100 Megapixel alles weggeworfen, dass ich auf diese A4-Seite mit den 8,7 Millionen Pixel komme, also mit diesen 3000 Pixel auf der langen Kante, diesen 2000 Pixeln auf der kurzen Kante. Was heißt das jetzt wiederum? Man braucht einfach nicht so viele Megapixel. Warum ist es dann sinnvoll, dass man mehr Megapixel hat? Und zwar dafür ist das sinnvoll, wenn ich aus dieser ja Oberkörperaufnahme nur das Gesicht auf A4 drucken will, dann wird sich das ziemlich sicher ausgehen. Ich will wieder diese Datei hier rein, jetzt sieht man da, das geht sich sehr gut aus, also aus dieser 100 Megapixel Dabei kann ich ja diesen Ausschnitt, dieses A4-Papier nehmen und hier mit Druckqualität ohne Probleme dieses Porträt noch ausdrucken. Das ist wirklich der einzige Sinn, dass man einen Ausschnitt nehmen kann. Also Fazit, wir haben ziemlich sicher genügend Megapixel.

Photoshop CC 2017 Grundkurs: Basiswissen

Lernen Sie Adobe Photoshop von der Pike auf. Entdecken Sie die Benutzeroberfläche, lernen Sie Ebenen, Masken und Auswahlen kennen, und erfahren Sie die wichtigsten Fachbegriffe.

4 Std. 28 min (50 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:30.11.2016
Laufzeit:4 Std. 28 min (50 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!