Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Von Tag zu Nacht mit Lightroom 5

Warum Lightroom?

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Lightroom ist für die beabsichtigte Art der Bearbeitung nicht nur geeigneter als so mancher Raw-Konverter, sondern bietet, sollen auch weitere Fotos gleichermaßen gestaltet werden, sogar Vorteile gegenüber dem eigentlich komfortableren Photoshop.
02:02

Transkript

Jetzt kann man sich natürlich fragen: "Hey, warum soll ich denn das mit Lightroom machen?" Natürlich müssen Sie das nicht mit Lightroom machen. Das können Sie mit jedem RAW Converter machen, der das ermöglicht. Aber, wir erweitern die Frage mal: "Warum sollte man das in einem RAW Converter machen?" Ja natürlich, wenn Sie das in Photoshop machen möchten, dann ist das dort wesentlich einfacher. Sie haben nur einen Nachteil. Nehmen wir an, Sie haben jetzt einmal so eine Szene erzeugt und möchten jetzt genau den gleichen Look auf ein anderes Bild übertragen. Was Sie jetzt machen müssen, ist, das Ganze nochmal neu nachzukochen und dann entsprechend beim anderen Bild anzuwenden, bzw. während des Nachkochens eine Aktion aufzeichnen. Die Aktion können Sie dann ablaufen lassen. Da können Sie sogar jeden einzelnen Schritt stoppen lassen und diesen anpassen. Aber, was ist das für ein Vergleich zu der Anwendung im RAW Converter, also entweder in Lightroom oder in Camera Raw? Das geht in beiden gleichermaßen. Sie haben hier nur den Vorteil - in Lightroom gegenüber Camera Raw - dass Sie, und ich wechsle mal in den Entwickel-Modus, dass Sie auch die Einstellung dieser drei Dinge hier oben, also des Verlaufsfilters, des Radialfilters und des Anpassungspinsels als Preset speichern können. Das geht dann ganz einfach: Hier links können Sie sich eine Vorgabe speichern und sagen: Das soll bitte schön die Nachtszene sein. Dann sehen Sie hier, was Sie alles entsprechend aufnehmen können. Der Anpassungspinsel ist nicht dabei, Verlaufsfilter und Radialfilter gehen zumindest, das geht in Camera Raw noch nicht zumindest, also hier würden Sie dann die beiden mit reinklicken und dann auf "Erstellen" klicken und dann haben Sie Ihre Vorgabe erzeugt. Die ist dann hier unter "Benutzervorgaben" versteckt, "Nachtszene" und wenn Sie dann ein anders Bild haben, dann ist das ein Klick, den können Sie dann anwenden. Wenn etwas nicht passt, wenn etwas zu dunkel oder zu hell ist, dann ziehen Sie hier ein bisschen an den Reglern und dann haben Sie das schon fertig. Also, das ist der Vorteil, wenn Sie das in einem RAW Converter machen, dass Sie einfach diese Presets hin und herschicken können. Oder auch, weil die so klein sind, an einen Freund oder an einen bekannten schicken und die können dann auch diese Presets auf ihren Bildern entsprechend anwenden und modifizieren.

Von Tag zu Nacht mit Lightroom 5

Machen Sie den Tag zur Nacht mit Adobe Lightroom und lassen Sie sich zeigen, wie eine am Tag fotografierte Aufnahme in Lightroom zur nächtlichen Szene wird.

53 min (14 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!