Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Printproduktion verstehen

Wann ist der Druck auf einem Tintenstrahldrucker sinnvoll?

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Gibt es auch im professionellen Umfeld Anwendungsbereiche für einen Tintenstrahldrucker?

Transkript

Eine andere Art von Tintenstrahldrucker, welche man häufig in Druckereien findet, sind sogenannte Proofdrucker. Was versteht man aber unter einem derartigen Proofdrucker? Bevor man einen Druck mit einer hohen Auflage in Auftrag gibt, möchte man bereits im Vorfeld oft wissen, wie sehen denn die Farben später genau aus, wenn man das Druckergebnis vor sich liegen hat? Das zu beurteilen, ist an einem Bildschirm nicht ganz unproblematisch. Möchte man beispielsweise eine Anzeige in einem Modemagazin schalten, ist es durchaus wichtig, ob die Haut des Models wirklich schön ausschaut oder ob sie ein Gelbstich hat. Und genau das gilt es natürlich zu vermeiden. Und genau hierfür benötigt man einen Proofdrucker. Man gibt also in die Druckerei den Auftrag, hier einen Probedruck, einen "Proof" zu erstellen. Dieser wird nicht auf der späteren Druckmaschine gemacht, sondern auf einem sehr, sehr hochwertigen Tintenstrahldrucker. Wenn man so will, ist dieser sehr, sehr hochwertige Tintenstrahldrucker in der Lage, das spätere Druckergebnis zu simulieren. Was im Alltag eigentlich immer bedeutet, dass der Drucker sehr, sehr hochqualitativ ist, und er quasi auf eine niedrigere Qualität herunterschalten kann, um das spätere Druckergebnis zu simulieren. Beispielsweise kann ein derartiger Proofdrucker simulieren, wie das Ergebnis später hier auf so einer Zeitungspapierseite ausschauen wird. Bei einem Proofdrucker geht es also primär darum, exakt die Farben zu treffen, wie das Ganze später aus der Druckmaschine herauskommt. Damit das Ganze funktioniert, müssen derartige Proofdrucker im Vorfeld geeicht werden. Man spricht in der Fachsprache jedoch von [Eichung], sondern davon, dass ein System kalibriert wird. Für diese Kalibrierung muss im Übrigen auch spezielles Papier verwendet werden, da auch der Weißanteil des Papiers nicht zu unterschätzen ist, um das spätere Druckergebnis zu überprüfen. Alles in allem, wenn man einen derartigen Proof geliefert bekommt, kann man das Druckergebnis überprüfen und kann sich dann sehr, sehr sicher sein, dass das später so auch aus der großen Druckmaschine herauskommt.

Printproduktion verstehen

Lernen Sie in diesem Kurs die unterschiedlichen Aspekte einer Printproduktion kennen, um zu verstehen, was Sie bei der Erstellung druckfähiger Dokumente beachten müssen.

2 Std. 35 min (51 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!