Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

VMware vSphere 6 und vCenter 6: Überwachung und Monitoring

vSphere-Umgebung mit Alarmen überwachen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Erfahren Sie, wie Sie Ihre virtuelle Infrastruktur im Blick behalten und sich bei bestimmten Situationen, die auf ein eventuelles Fehlverhalten hinweisen, durch Alarme benachrichtigen lassen.
06:41

Transkript

vSphere kann sich generell selbst überwachen und Sie können selbst steuern, wann vSphere für bestimmte Objekte, wie zum Beispiel Hosts oder Cluster einen Alarm auslösen soll. Das kann zum Beispiel ein Alarm sein, der ausgelöst wird, wenn die CPU- Last eines Servers über einen bestimmten Zeitpunkt, über einen von Ihnen definierten Wert steigt. Wenn Sie den Web Client aufrufen, finden Sie immer auf der rechten Seite die aktuellen Alarme für das ausgelöste Objekt. Das Gleiche sehen Sie auch im vSphere Client. Wenn Sie auf ein Objekt klicken, Sie sehen hier zum einen, welche Alarme aktuell ausgelöst werden und Sie sehen die Definition der Alarme. Sie können auch eigene Alarme erstellen, zum Beispiel im Web Client. Das Ganze ist relativ einfach. Wenn Sie zum Beispiel jetzt hier auf den vCenter Server klicken, danach "Verwalten", sehen Sie hier die Alarmdefinitionen. Die Alarmdefinitionen sind standardmäßig schon mit, wie Sie hier sehen, 156 Elementen gefüllt, das heißt, vSphere kann bereits Alarme auslösen, wenn bestimmte Probleme auftreten. Wollen Sie eigene erstellen, klicken Sie einfach hier auf das Plus-Zeichen, dann startet ein Assistent, das Sie bei der Einrichtung eines Alarmes unterstützt. Wir verwenden jetzt hier zum Beispiel mal einen Namen CPU-Alarm. Hier können Sie jetzt noch eine Beschreibung eingeben, wann der Alarm ausgelöst wird. Zum Beispiel, wird ausgelöst wenn CPU-Last größer 75% für 2 Minuten. Im unteren Bereich legen Sie jetzt fest, was Sie denn überwachen möchten, die virtuellen Maschinen, Hosts, Cluster, das Datencenter, eben alle Objekte, die zur Verfügung stehen. Ich verwende jetzt hier mal die angebundenen Hosts. Als Auslöser kann ich jetzt hier bestimmte Bedingungen für die überwachten Objekte definieren, oder bestimmte Ereignisse, die auf dem Server auftreten. Ich verwende jetzt hier mal die CPU-Nutzung. Der Alarm ist jetzt hier aktiviert. Sie können jeden Alarm natürlich jederzeit wieder deaktivieren. Danach lege ich jetzt fest, wann soll denn der Alarm ausgelöst werden. Das heißt, wann soll eine Warnung erscheinen und wann soll der Server eine kritische Warnung anzeigen. Hier wähle ich jetzt das Plus-Zeichen und lege jetzt fest, die CPU-Nutzung des Hosts muss für 2 Minuten, 75% betragen, dass es dann eine herkömmliche Warnung. Kritisch wird das Ganze, wenn die CPU-Last für 5 Minuten bei 90% oder höher liegt. Das Ganze kann ich natürlich jetzt noch kombinieren, indem ich hier mehrere Auslöser definiere. Ich kann die Operatoren hier steuern. Und dadurch also sehr flexibel steuern, wann ein Alarm ausgelöst werden soll. Ich wähle hier bestimmte Bedingungen aus. Kann im oberen Bereich festlegen, ob einzelne Optionen hier ausreichen um den Alarm auszulesen, oder ob alle Bedingungen erfüllt sein müssen. Hier lasse ich jetzt mal einfach auf "beliebige". Das heißt, wenn jetzt die CPU-Nutzung des Hosts für 2 Minuten über 75% liegt, wird eine Warnung ausgelöst. Das Gleiche gilt als kritische Warnung für 90%, über 5 Minuten. Danach kann ich jetzt die Aktionen festlegen. Das heißt, ich kann jetzt hier steuern, was soll den das Server tun, soll er mir eine E-Mail-Benachrichtigung durchführen, soll er den Host herunterfahren, soll er den Host neu starten, soll er in den Wartungsmodus wechseln. Ich kann hier zahlreiche Optionen festlegen, die durchgeführt werden sollen. Und das Ganze wird jetzt hier dann eben entsprechend hinterlegt. Ich kann auch ein Befehl ausführen, das heißt, ich könnte jetzt hier bestimmte Befehle aus der (unverständlich) hinterlegen, wenn ich das Ganze möchte. Und habe jetzt hier verschiedene Möglichkeiten, wie denn der Server verfahren soll. Ich kann jetzt hier eine E-Mail-Benachrichtigung zum Beispiel senden lassen, einmal. Das Ganze kann ich natürlich festlegen, "Wiederholen", das heißt, es soll sobald vom grünen Zustand, also vom herkömmlichen Zustand in den Warnungszustand gewechselt wird, eine E-Mail gesendet werden, wenn vom Warnzustand in den Alarmzustand gewechselt wird, soll ebenfalls eine E-Mail versendet werden. Und das Ganze geht natürlich auch den umgekehrten Weg, das heißt, wenn die Alarmaktion nicht mehr eintritt, von einem kritischen Fehler zum Beispiel in den Warnzustand oder vom Warnzustand in den herkömmlichen Zustand gewechselt wird. Das Ganze kann ich dann einspeichern. Der Alarm wird jetzt hier gespeichert. Ich sehe hier jetzt einen Überblick über den Alarm. Man könnte natürlich jetzt hier jederzeit wieder die Einstellungen des Alarms ändern. Da muss ich einfach hier auf "Bearbeiten" klicken und dann kann ich hier die Einstellungen des Alarms entsprechend anpassen. Auf dem gleichen Weg kann ich einen Alarm zum Beispiel deaktivieren, wenn ich ihn eine Zeit lang nicht benutzen möchte, dann wird er hier jetzt ausgraut. Wenn ich einen Alarm überhaupt nicht mehr benötige, dann kann ich ihn löschen. Sie können also, wenn zum Beispiel Hosts in einen bestimmten Zustand wechseln oder verschiedene VMs zum Beispiel einen Host regelmäßig auslasten, sich Überwachungsaktionen planen. Die Aktionen hier bei den Alarmdefinitionen hinterlegen und dann erhalten Sie nicht nur Informationen hier über den Web Client oder dem vSphere Client, sondern vSphere kann auch selbst Aktionen durchführen, zum Beispiel eben einen Host neu starten oder eben E-Mail-Benachrichtigungen zustellen. Ich fasse noch einmal zusammen. Im Web Client und vSphere Client von vSphere können Sie Alarmdefinitionen festlegen, und zwar benutzerdefinierte Alarmdefinitionen, die automatisiert ausgelöst werden, sobald die von Ihnen gewünschten Bedingungen eintreffen und anschließend kann der Server eine Aktion durchführen. Das kann das einfache Anzeigen eines Alarms sein, das kann das Zustellen einer E-Mail sein, das kann aber auch das Neustarten oder Herunterfahren eines Hosts sein.

VMware vSphere 6 und vCenter 6: Überwachung und Monitoring

Lernen sie, wie Sie vSphere 6/ESXi 6 sowie vCenter 6 inklusive Update 2 überwachen und welche Zusatztools dabei helfen können.

2 Std. 6 min (14 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:22.08.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!