Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

VMware vSphere 6 und vCenter 6: Überwachung und Monitoring

vSphere mit dem Webclient und dem vSphere-Client überwachen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Lassen Sie sich von Thomas Joos zeigen, wie Sie vSphere über den Webclient oder den vSphere-Client überwachen können, ohne zusätzliche Tools installieren zu müssen.
13:29

Transkript

Um eine vCenter- beziehungsweise vSphere- Umgebung zu überwachen sind nicht unbedingt externe Tools notwendig, sondern auch bereits im vSphere Client erhalten Sie viele wichtige Informationen zu den einzelnen Bestandteilen Ihrer Umgebung. In diesem Video zeige ich Ihnen erste Schritte und Möglichkeiten, die Sie zur Überwachung im vSphere Client haben. Wenn Sie den vSphere Client aufrufen, sehen Sie zunächst auf der linken Seite den Zustand Ihres Datencenters Ihrer Cluster und der einzelnen Hosts. Wenn die Hosts, so wie hier, Symbole erhalten, die auf eine Warnung schließen lassen, können Sie durch einen Klick auf die Hosts, auf der Registerkarte "Übersicht", sich anzeigen lassen welche Konfigurationsprobleme denn aktuell für den Host erkannt werden, das ist hier zum Beispiel SSH. Außerdem sehen Sie auf der Registerkarte Übersicht, für jeden einzelnen Host, Informationen zur Hardware, zur eingesetzten Lizenz, Sie sehen die aktuell verwendeten Ressourcen auf diesem Server, Sie sehen die Datenspeicher, die hier verfügbar sind, sowie den Status dieses Datenspeichers. Sie sehen auch hier den Status der Netzwerke, Sie sehen, ob Fault Tolerance aktiviert ist beziehungsweise konfiguriert ist und können sich also jetzt hier schon durch einfaches Durchklicken und Überprüfen der Registerkarte Übersicht, sich einen Status über Ihre einzelnen Hosts anzeigen lassen. Das Ganze bekommen Sie natürlich auch zusammengefasst für den Cluster, wenn Sie diesen anklicken. Auch hier erfahren Sie in der Übersicht, ob die Hochverfügbarkeit aktiviert oder deaktiviert ist. Das Gleiche gilt auch für den EVC-Modus. Sie sehen, generell wie viel CPU-Ressourcen zur Verfügung stehen, wie viel Arbeitsspeicher im Cluster zur Verfügung steht beziehungsweise wie viel Speicherplatz. Sie sehen auf der linken Seite Ihre angebundenen Datenspeicher sowie den Status, sie sehen die Kapazität, was noch frei ist, wann zuletzt eine Aktualisierung durchgeführt wurde. Und erhalten hier also recht übersichtlich einen Überblick zu Ihrer Umgebung. Auf virtuelle Maschinen wiederum, sehen Sie alle virtuellen Maschinen in Ihrer Umgebung, Sie sehen hier zum einen den Status, ob diese gestartet sind oder nicht, sie sehen auch hier den Status der VM, Sie sehen auf welchen Host die VM positioniert ist und können durch einen Klick auf den entsprechenden Link direkt zur Übersichtsseite des Hosts wechseln. Sie sehen hier auch, wie viel virtueller Festplattenplatz einer VM zur Verfügung steht und wie fern dieser aktuell schon verwendet wird. Sie sehen die Host-CPU, also wie viel CPU aktuell hier benötigt werden von dieser VM, das Gleiche gilt für den Arbeitsspeicher. Und Sie können das Ganze hier über Hosts anzeigen lassen, das heißt, Sie sehen hier den Namen des Host´s, ob dieser mit dem vSphere Client hier verbunden ist, Sie sehen den Status, also hier den Status Warnung, Sie sehen, wie viel Prozent der CPU und des Arbeitsspeichers aktuell ausgelastet sind, wie die Arbeitsspeicher aktuell konfiguriert sind und wie viele CPUs verbaut sind und wie lange die Server laufen. Also Sie sehen hier bereits direkt über den vSphere Client alle notwendigen Informationen. Das Gleiche gilt natürlich hier für die Ressourcenzuteilung, zum einen für CPU, für Arbeitsspeicher oder für den Festplattenspeicher auf dem VM. Sie sehen die Leistung Ihrer Umgebung, und zwar auf Wunsch, entweder einzelner Hosts, einzelner VMs, wenn diese natürlich verfügbar sind, das Ganze kann hier ja etwas dauern. Dieses VM ist jetzt ausgeschaltet, diese VM ist gestartet, da kann ich mir die Leistung anzeigen lassen. Und Sie sehen das Ganze natürlich auch auf Basis Ihres Rechenzentrums. Besonders wichtig ist hier "Aufgaben und Ereignisse", denn hier sehen Sie, welche Aufgaben in der Umgebung zuletzt ausgeführt wurden, ob diese erfolgreich abgeschlossen wurden, oder mit einem Fehler. Sie sehen "Verknüpfte Ereignisse", das heißt, was wurde hier auf diesem Server noch durchgeführt und hier sehe ich, dass die Appliance VMTurbo auf dem Host in diesem Rechenzentrum gestartet wurde. Bei Alarme, sehe ich wiederum zum einen Definitionen, wann Alarme ausgelöst werden und ich sehe jetzt hier "Ausgelöste Alarme", welche Alarme tatsächlich jetzt hier in meiner Umgebung vorliegen, das ist aktuell überhaupt keiner. So kann ich also jetzt relativ stressfrei über meinen vSphere Client mir einen Überblick über die Umgebung verschaffen, ich kann mich nach unten klicken, bis hin zu einzelnen VMs, um mir hier Informationen anzeigen zu lassen. Ich kann mir aber auch direkt für einzelne Hosts anzeigen lassen, wie ist denn der Zustand der VMs auf diesen Hosts, gibt es hier irgendwelche ausgelösten Alarme, gibt es Probleme, welche Aktionen wurden ausgeführt. Dazu benötige ich keine Tools, sondern das kann ich bequem hier über den vSphere Client durchführen. Das Gleiche gilt natürlich auch für den Web Client, wenn Sie mit diesem verbunden sind. Auch hier können Sie sich durch Ihre Umgebung durchklicken und können sich eine Übersicht zu den einzelnen Bereichen verschaffen. Der vSphere Client hat den Vorteil, dass er etwas komfortabler zu bedienen ist, der Web Client ist etwas sperrig bei der Bedienung, bietet aber teilweise hier schnellere Informationen, unabhängig davon, ob Sie mit dem vSphere Client oder mit dem Web Client arbeiten, sollten Sie sich immer die Konfiguration Ihrer Server anzeigen lassen, Sie können hier im oberen Bereich zurück klicken, bis zur "Home" Registerkarte. Können hier direkt dann in die einzelnen Bereiche wechseln und sich dann hier Übersichten anzeigen lassen. Sie können hier sehen, ob es auf dem vCenter-Server zu Problemen kommt, können den Status auf "grün" zurücksetzen, wenn zum Beispiel der Fehler nicht wichtig ist, über Überwachen, sehen Sie jetzt eben hier Informationen, wie den Systemzustand. Sie sehen hier die Protokolle, kann jetzt hier Protokolle abrufen, wenn ich das möchte. Ich sehe die letzten Ereignisse, die durchgeführt wurden und kann jetzt also hier mit meinem Web Client und dem vSphere Client relativ umfassend einen Überblick über mein Rechenzentrum und meine Hostsysteme abrufen. Ich kann jetzt hier über den vCenter- Server auch den Status der einzelnen Dienste anzeigen lassen, auf der Systemkonfiguration. Wenn ich auf den Dienst hier an dieser Stelle klicke, sehe ich, dass der Dienst aktuell eine Warnung erzeugt. Klicke ich dann hier noch einmal auf den Link, sehe ich dann auch, was denn hier eine Warnung verursacht. Der vCenter-Server, er hängt jetzt hier, ich habe das Ganze jetzt geändert auf "GREEN". Und hier sehe ich in der Datenbank findet keine Summierung der Leistungsstatistiken vom letzten Monat bis zum letzten Jahr statt und kann ich jetzt also erkennen, welches Problem aktuell hier gefunden wird. In einer Testumgebung kann das durchaus sein. In einer produktiven Umgebung sollten hier natürlich möglichst keine Fehler auftreten. Im Web Client können Sie wie im vSphere Client die vier wichtigsten Bereiche Ihrer Umgebung durchklicken. Zum einen die Hosts und Cluster in der Umgebung, die VMs, die auf den Hosts und Clustern positioniert sind, die Datenspeicher im Cluster und die Netzwerkkonfiguration. Wenn Sie zum Beispiel so wie hier auf Speicher klicken, können Sie sich hier eine Übersicht anzeigen lassen, Sie können sich hier Details anzeigen lassen zu den einzelnen Datenspeichern, wo diese positioniert sind, welche Dateisystemtyps installiert sind, und ob Probleme vorliegen. Genauso ob die Kapazität frei ist, oder ob der Speicher aktuell ausgelastet ist. Das Ganze können Sie für alle Objekte hier machen, das heißt, Sie können das Ganze, auch wenn Sie auf der Registerkarte "Home" zurückgehen, über "Netzwerk", sich Informationen zum Netzwerk anzeigen lassen. Sie können sich eine Übersicht anzeigen lassen. Sie können sich die Systemkonfiguration beziehungsweise die Protokolle anzeigen lassen und auch hier ebenfalls jetzt überprüfen, OK, welche Dienste sind jetzt hier in diesem Bereich erfolgreich gestartet. Über die einzelnen Netzwerke kann ich mir hier auch die einzelnen Netzwerke anzeigen, die auf diesem Server bzw. im Cluster installiert sind. Über "Übersicht" erhalte ich jetzt ebenfalls Informationen, zum Beispiel bei virtuellen Netzwerken, auf welchen Hosts sind diese aktiviert. Interessant ist auch die Registerkarte "Verwalten", denn hierunter verstecken sich weitere Einstellungsmöglichkeiten und weitere Informationen. Das heißt, ich erkenne hier nicht nur den Zustand meiner Umgebung, sondern auch Konfigurationen, wie meine Umgebung konfiguriert ist, das heißt, ich kann hier anzeigen lassen, in welchen Intervallen werden Informationen abgerufen, welche Ports sind geöffnet. Ich kann mir hier automatische Bereitstellungsinformationen anzeigen lassen, der Dienst ist hier jetzt aktuell nicht ausgeführt, aber wenn Sie ihn ausführen sehen Sie hier eben erweiterte Informationen. Über "Erweiterte Einstellungen" sehen Sie Konfigurationen und Einstellungsmöglichkeiten. In den Konfigurationsdateien von vCenter beziehungsweise vSphere, die in der grafischen Oberfläche nicht erreichbar sind, diese könnten Sie jetzt eben hier über "Bearbeiten" ändern und im Web Client entsprechend anzeigen. Neben dem Netzwerk, können Sie hier natürlich auch sich die Informationen zu Ihren einzelnen Hosts anzeigen lassen, zum kompletten Cluster oder eben auf Wunsch zu einzelnen Hosts im Netzwerk. Auch hier können Sie mit "Verwalten" sich verschiedene Daten anzeigen lassen, zum Beispiel, welche Lizenz ist denn aktuell auf einem Host freigeschaltet, wie viel CPUs sind jetzt aktuell in Verwendung, welche Lizenz wird denn verwendet und wann läuft die Lizenz ab. Das alles geht problemlos im Client. Auf der rechten Seite dann jeweils zusammengefasst, welche Aktionen werden derzeit durchgeführt und gibt es irgendwelche Alarme die auftreten. Objekte, die Sie häufiger besuchen, können Sie hier im rechten oberen Bereich über das O-Symbol anzeigen lassen. Hier sehen Sie jetzt die verschiedenen Stellen, zu denen Sie in der Vergangenheit häufig gesprungen sind und können dann hier eben jetzt recht schnell sich Informationen zum Beispiel zum vCenter-Server anzeigen lassen, zum Rechenzentrum oder zu einer VM, die Sie in letzter Zeit häufig anzeigen lassen. Je größer die Umgebung ist, um so sinnvoller ist natürlich hier die aktuellen verwendeten Objekte, aber alle Bereich, die hier zur Verfügung stehen, stehen natürlich hier auch auf der Home-Seite zur Verfügung. Hier können Sie sich ebenfalls durch die einzelnen Objekte in Ihrer Umgebung klicken. Für die Überwachung Ihrer Umgebung spielt natürlich hier auch innerhalb von vCenter die Registerkarte "Überwachen" eine wichtige Rolle. Hier können Sie Systemprotokolle anzeigen lassen und diese auch exportieren. So erkennen Sie also auch, ob es Probleme auf dem vCenter Server gibt. Können nach unten scrollen, je nachdem welche Informationen benötigt werden, Sie können das Ganze exportieren, um es außerhalb des Web Clients zu überprüfen. Und Sie können hier zwischen den verschiedenen Protokolldateien durchschalten. Mit dem Web Client können Sie auch die Hardware Ihrer Hosts überwachen. Dazu klicken Sie auf den jeweiligen Host, wechseln auch hier auf die Registerkarte "Überwachen" und hier sehen Sie bei Hardwarestatus, sofern der Server das entsprechend überträgt, sich die Informationen zur Hardware, auch ob diese generell funktioniert oder ob Probleme vorliegen. Mit "Alarme und Warnungen" sehen Sie auch hier Warnungen des Servers. Hier können Sie auch Informationen, wie die BIOS-Version sich anzeigen lassen, die Version des Servers, die hier allgemein eingesetzt wird. Sie können sich auch hier das Systemereignisprotokoll anzeigen lassen und hier Informationen dazu. Das Gleiche gilt natürlich auch hier für die Ereignisse auf dem Host, das heißt, Sie erkennen hier auch, wenn ein Fehler auf einem Host vorliegt. Sie sehen den aktuellen Systemzustand des Hosts, also wie ist dieser hier aktuell ausgelastet und wie funktioniert er. Sie finden hier über die Schaltfläche "Probleme", aktuell gefundene Probleme in den Hosts, das heißt, hier gibt es ein Konfigurationsproblem, nämlich, dass hier auf dem Host SSH aktiviert ist. Das Ganze sehen Sie natürlich auch hier im vSphere Client. Generell sind im vSphere-Client nahezu die gleichen Informationen zu sehen wie im Web Client. Generell kann es ab und an sinnvoll sein, beide Clients für die Überwachung zu verwenden.

VMware vSphere 6 und vCenter 6: Überwachung und Monitoring

Lernen sie, wie Sie vSphere 6/ESXi 6 sowie vCenter 6 inklusive Update 2 überwachen und welche Zusatztools dabei helfen können.

2 Std. 6 min (14 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:22.08.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!