Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

VMware vSphere 5.5 Grundkurs

vSphere Distributed vSwitch

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der vSphere Distributed vSwitch stellt den idealen Switch für umfangreiche Umgebungen dar, welche über enorme Erweiterungen verfügen.
06:06

Transkript

Sie haben sicherlich Folgendes bemerkt, als wir Uplink Ports und Portgruppen in unserem vCenter für die jeweiligen ESXi-Server angelegt haben, das wir für jeden ESXi-Server diese Arbeit wiederholen mussten. Sie sehen, für jeden ESXi-Server existiert ein virtueller Switch. Bei diesen virtuellen Switchen müssen einige Parameter und Einstellungen beachtet werden. Z. B. hier die Portgruppe vMotion. Sie muss, wenn für jeden beteiligten ESXi-Host dies gelten soll, auf jedem ESXi-Host angelegt und eingerichtet sein. Jetzt kann Folgendes passieren, dass diese Portgruppe 2 existiert, aber Sie haben vergessen, diesen Hacken vMotion zu setzen. Auf dem anderen ESXi-Server existiert ebenfalls diese Portgruppe, und dort ist beispielhaft der Hacken gesetzt. So was fällt nicht sofort auf. Außerdem, kann es einen enormen Aufwand bedeuten, wenn Sie mehrere ESXi-Server in einem vCenter zentral verwalten. Sprechen wir mal von 20, 30 oder 100 ESXi-Servern. Da müssten Sie, wenn Sie standard Switche verwenden, einhundert mal die Netzwerkkonfiguration durchführen. Mit Sicherheit geht es einmal oder andere durchaus per Script. Aber in diesem Fall gibt es eine Lösung. Und zwar der vSphere Distributed Switch. Dieses Feature wird über das vCenter verwaltet und nicht über den ESXi-Server. Weiterhin ist der vSphere Distributed Switch nur mit der Lizenz Enterprise Plus erhältlich. Der vSphere Distributed Switch wird unter Networking unterhalb der Datacenter Ebene angelegt und verwaltet. Wir legen jetzt einen vSphere Distributed Switch mit Hilfe des Web Clients an. Dabei bin ich bereits unterhalb des Datacenters mit dem Namen Testlab angelangt. Unter Related Objects Distributed Switches sehen Sie, dass der Eintrag leer ist. Ein Distributed Switch ist so zu sagen eine zentrale Konfigurationsvorlage, denen die relevanten ESXi-Server beitreten können. Die ESXi-Server können von der zentralen Konfiguration dieser Blaupause, wie ich sie mal nennen möchte, profitieren. Aber dafür muss sie erst einmal existieren. Sie sehen hier folgendes Icon. Da klicken wir drauf und es startet der Einrichtuingsassistent für ein Distributed vSwitch. Wir geben diesem Switch einen sinnvollen Namen und wählen in unserem Fall Distributed Switch 5.5 aus. Jetzt werden Sie gefragt, wieviel Uplinks soll dieser Distributed Switch enthalten. Ich setze den Wert auf zwei und benenne die Portgruppe, die der vSphere Distributed Switch am Anfang anlegen will, gleich um in DPG-Management. Denn diese Portgruppe soll später die Managementschnittstellen unserer ESXi-Server beheimaten. Nun wird der Distributed vSwitch angelegt. Sie erkennen, wie der Distributed vSwitch angelegt worden ist. Er hat verblüffende Ähnlichkeit mit unserem Standardswitch. Mit dem Unterschied, dass dieses Objekt zentral im vCenter verwaltet wird. Dieser Distributed vSwitch erhält jetzt weitere Portgruppen, die später für die virtuellen Maschinen und für vMotion herangezogen werden sollen. Wir wählen Customized default policies configuration, übernehmen hier die Sicherheitseinstellungen. Hier wird auch nicht verändert. Aber Teaming and Failover – darauf kommt es mit an. In unseren Standardswitchen haben wir einen Uplink aktiv und einen im Standby. Das setzen wir hier auch fest. Alles andere lassen wir so, wie es ist. Nun lege ich zwei Portgruppen für den vMotion Verkehr an. Denn ist es möglich, dass der vMotion Verkehr über mehrere Portgruppen verteilt ablaufen kann. Das sorgt für eine enorme Performance Steigerung. Auch hier wieder Customized default policies settings, denn damit dieses Multinic vMotion funktionieren kann, müssen wir für jede Portgruppe, die das bewerkstelligen soll, verschiedene Uplinks aktiv setzen. Für die erste Portgruppe dieser Art setze ich Uplink 2 in Standby. Und für die nächste Portgruppe, die ich so benennen werde, setze ich den anderen Uplink in Standby. Sie sehen, wir haben einen Distributed vSwitch in unserem vCenter angelegt. Dieser Distributed vSwitch ist aber noch leer. Er enthält Portgruppen und Uplink Portgruppen, aber noch keine wirklichen physikalischen Uplinks, noch keine virtuellen Maschinen oder irgendwelche Management Schnittstellen. Es handelt sich lediglich um eine Blaupause für spätere Konfiguration von unseren ESXi-Servern.

VMware vSphere 5.5 Grundkurs

Lernen Sie, eine VMware vSphere-Infrastruktur aufzubauen und die zahlreichen Komponenten (z.B. ESXi-Server, vCenter, Storage) zu installieren, zu konfigurieren und zu betreiben.

4 Std. 5 min (51 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:12.02.2015
Laufzeit:4 Std. 5 min (51 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!