NAS mit Synology für Profis

VPN-Clients für den VPN-Zugriff einrichten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Hier erfahren Sie, wie Sie die passende Client-Software unter Windows 10, OS X, Android und iOS auf einem Tablet einrichten und den Zugriff per VPN auf das NAS ausführen.
08:48

Transkript

In diesem Video werden wir verschiedene Clients für Betriebssysteme wie Windows 10, OS X, Android und iOS vorbereiten für den Zugriff auf unser NAS per VPN. Bei Windows 10 gehen wir zunächst in die Einstellungen und dann auf den Menüpunkt Netzwerk und Internet, hier gehen wir auf den zweiten Eintrag VPN und klicken auf Plus, um unsere erste VPN-Verbindung einzurichten. Zuerst werden wir nach dem VPN-Anbieter gefragt und das in diesem Fall unser Windows, was bereits integriert ist, als Zweites geben wir einen beliebigen Verbindungsnamen ein, ich nenne das Ganze jetzt mal VPN Diskstation und hier den Servernamen, also die IP-Adresse unseres VPN Servers, entweder über die dynamische IP-Adresse, die wir in unserem Router eingestellt haben, falls wir von extern über unseren Router auf das NAS zugreifen wollen oder aber, und das werde ich hier tun, unsere lokale Netzadresse vom VPN-NAS, einfach um das Ganze mal auszuprobieren, ob wir alles richtig konfiguriert haben. Bei VPN-Typ können wir das VPN-Verbindungsprotokoll auswählen, also PPTP oder L2TP und so weiter. Wir lassen das hier mal auf Automatisch eingestellt und schauen, ob wir die Verbindung auch so hinbekommen. An dieser Stelle können wir jetzt unseren Benutzernamen und unser Kennwort für die Synology-DiskStation eingeben entweder jedes Mal bei jedem Verbindungsaufbau oder aber wir speichern das Ganze in Windows ab und setzen entsprechend unten in Anmeldeinformationen speichern den entsprechenden Haken und speichern das Ganze ab. Dann probieren wir das Ganze mal aus und klicken oben auf das Icon VPN Diskstation, um auszuprobieren, ob eine VPN-Verbindung auch hergestellt wird. Wir klicken auf Verbinden. Die Verbindung wird hergestellt und wir sind verbunden mit unserem NAS, hat also wunderbar geklappt. Falls das mal nicht so schön funktionieren sollte, wie jetzt in diesem Video, klicken Sie unten auf den Eintrag Adapteroptionen ändern. Dort können Sie noch mal alle Einstellung überprüfen. Sie gehen dort auf VPN Diskstation, das ist die Verbindung für unser VPN-Netzwerk, dort sehe ich die IP-Adresse, die Lokale, die ist richtig, dann gehe ich oben auf Sicherheit, prüfen den VPN-Typ. Da habe ich jetzt Automatisch eingestellt, ich kann aber auch das Protokoll selber direkt hier auswählen, ich lasse es mal auf Automatik. In der Erweiterten Einstellungen sehe ich, dass für die Autorisierung der L2TP-Verbindung zum NAS ein Zertifikat verwendet wird. Das ist auch Okay. Und dann prüfe ich noch zum Schluss, ob die richtigen Protokolle eingestellt und zugelassen werden. Ich benötige, wie ich das hier auch beim VPN Server eingestellt habe, das MS-CHAP-Protokoll Version 2, ist also alles korrekt eingestellt. Und, wie wir gesehen haben, funktioniert die Verbindung ja auch wunderbar. Auf unserem Mac mit OS X ist das ähnlich einfach: Wir gehen auf die Systemeinstellungen dann Netzwerk und klicken links unten auf das Pluszeichen, um eine neue Netzwerkverbindung herzustellen und wähle aus der Liste VPN aus. Wir sehen hier, welche Protokolle vorgeschlagen werden und wir verwenden auf dem Server L2TP über IPSec und werden das deswegen an dieser Stelle ebenfalls tun. Jetzt müssen wir unsere Serveradresse eintragen, also entweder die Adresse, die wir als Dyn-DNS-Adresse in unserem Router eingegeben haben oder unsere lokale Adresse, um das Ganze auszuprobieren. Ich werde jetzt mal die Dyn-DNS-Adresse wählen, um das Ganze auch vom Internet aus auszuprobieren. Hier gebe ich jetzt meinen Benutzernamen auf der DiskStation ein, ich nehme jetzt mal den Benutzernamen admin und gehe dann auf Authentifizierungseinstellungen. Hier muss ich jetzt das Passwort zu meinem Admin-Account eingeben und weiter unten, das ist jetzt wichtig, den sogenannten Shared-Secret Key. Den haben wir hier bei der Einrichtung unseres VPN Servers auf der DiskStation im Feld IKE-Authentifizierung bereits eingegeben. Und den gleichen Schlüssel tragen wir jetzt auch hier ein bei Rechner-Authentifizierung Shared Secret und bestätigen das Ganze mit OK. Speichern das Ganze mit Anwenden fest ab und verbinden uns gleich mal mit der DiskStation über das Internet. Über das Internet dauert es jetzt einen Moment länger, aber schon sind wir mit unserer DiskStation über den Dyn-DNS-Account per VPN vom Internet aus auf unserer DiskStation gelandet. Mit unserem Android-Tablet gehen wir auf die Einstellungen unseres Tablets, dort auf Weitere Einstellungen und dann auf VPN, also Virtual Private Networks einrichten und verwalten. Noch sind keine VPNs eingerichtet, deshalb gehen wir oben auf das Pluszeichen und fügen eines hinzu. Dort vergeben wir zunächst mal wieder einen Namen für unsere Verbindung und ich nehme wieder VPN Diskstation, dann muss ich noch das VPN-Verbindungsprotokoll auswählen. Das ist voreingestellt auf PPTP und ich wähle jetzt L2TP/IPSec PSK für Pre-Shared Key, weil ich später auch den Schlüssel, den ich auf dem VPN Server bereits eingetragen habe, auch hier nutzen kann. An dieser Stelle wieder die Serveradresse, entweder die Dyn-DNS-Adresse oder ich mache es wieder mit der lokalen Adresse, meine lokale DiskStation-IP-Adresse. Das Feld L2TP-Schlüssel überspringen wir und verwenden jetzt das Feld IPSec Pre-shared Key. Und hier tragen wir wieder den Schlüssel ein, den wir auf unsere DiskStation hier im Feld IKE-Authentifizierung vergeben haben. Und können jetzt das Ganze abspeichern. Im nächsten Schritt werden wir jetzt die VPN-Verbindung ausprobieren, also oben auf den Eintrag VPN Diskstation klicken, werden natürlich zunächst, weil wir das jetzt nicht gespeichert haben, nach unseren Benutzernamen auf der DiskStation und unserem Passwort befragt. Dann klicken wir auf Verbinden und das dauert jetzt ein paar Sekunden und jetzt sind wir mit unserer DiskStation per VPN von unserem Android-Tablet verbunden. Sehen oben links das kleine Schlüsselsymbol, und wenn wir dadraufklicken, sehen wir VPN ist aktiviert, wir sind mit der VPN Diskstation verbunden. Und wenn wir daraufklicken, sehen wir die Verbindungszeit, wie lange wir also per VPN schon verbunden sind und wie viele Daten gesendet und empfangen wurden. Mit Trennen beenden wir die Verbindung. Ähnlich einfach ist die Einrichtung einer VPN-Verbindung auch auf unserem iOS 9 Gerät, hier ein Apple iPad. Wir gehen auf Allgemein und weiter unten auf VPN und dort fügen wir jetzt eine weitere VPN-Verbindung hinzu, klicken dadrauf, wählen dann den Typ aus, hier ist IKEv2 eingestellt, wir benötigen aber L2TP, wie das auch auf unserem Server installiert wurde. Gehen wieder zurück, geben einen Namen für die Beschreibung der Verbindung ein und ich nehme wieder VPN Diskstation. Und im nächsten Feld wieder die Serveradresse, also entweder die lokale Adresse oder die Dyn-DNS-Adresse unseres Routers, dann den Namen unseres Benutzerkontos auf der DiskStation und ich nehme wieder admin, weiter unten das Passwort für diesen Benutzer, das kann ich entweder fest einspeichern oder es wird jedes Mal danach gefragt. Und zum Schluss wieder unser Schlüsselwort, den Shared-Secret Key und den haben wir, wie gesagt, hier auf den VPN Server unserer DiskStation in diesem Fall IKE-Authentifizierung abgespeichert und den gleichen Schlüssel tragen wir jetzt hier an der Stelle Shared Secret ein und sind fertig. Jetzt werden wir die Verbindung mal ausprobieren, wählen die VPN Diskstation aus, gehen oben auf den Schiebeschalter Verbinden, das dauert jetzt wieder einen kleinen Moment und wir sind mit unserer DiskStation per VPN auch von unserem iOS-Tablet verbunden. Und sehen das links oben auch an dem kleinen Zeichen, dem kleinen VPN-Symbol. Und wenn wir jetzt während dieser Verbindung auf die Verbindungsliste unseres VPN Servers auf der DiskStation gehen, sehen wir, dass es hier eine aktive Verbindung gibt über das Protokoll L2TP/IPSec und wie lange sie bereits besteht.

NAS mit Synology für Profis

Verbinden Sie Ihren NAS mit den verbreiteten Wiedergabe-Geräten und greifen Sie per Internet und entsprechender VPN-Verbindung jederzeit auf Ihre Daten zu.

1 Std. 49 min (16 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!