VMware vSphere 5.5 Grundkurs

Vorteile von VMware vSphere 5.5

Testen Sie unsere 1982 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Video gibt eine Übersicht darüber, was VMware vSphere ausmacht, zeigt die Vorteile und auch eine Abgrenzung zu anderen Virtualisierungslösungen.
03:59

Transkript

Hallo, in diesem Video gebe ich Ihnen eine Übersicht darüber, was VMware vSphere ausmacht, die Vorteile und auch eine Abgrenzung zu anderen Virtualisierungslösungen. Doch bevor wir beginnen, der Hinweis, dass alle verwendeten Icons und Diagramme von VMware zur freien Nutzung zur Verfügung gestellt werden. Wie funktioniert eigentlich Virtualisierung? Traditionell wird auf einer Hardware ein Betriebssystem installiert. In diesem Betriebssystem werden dann die erforderlichen Programme installiert, konfiguriert und betrieben. Bei der virtuellen Architektur dagegen wird auf einer Hardware anstatt des traditionellen Betriebssystems ein sogenannter Hypervisor installiert. Dieser Hypervisor ist das Betriebssystem, das als Virtualisierungslayer die virtuellen Maschinen von der Hardware entkoppelt. Dieser Virtualisierungslayer ermöglicht es, dass mehrere Betriebssystem-Instanzen gleichzeitig und unabhängig auf einer Hardware betrieben werden können. Schauen wir uns mal eine virtuelle Maschine genauer an. Eine virtuelle Maschine ist, wie jedes andere physikalische System, auch ein ganz normaler Computer, mit dem Unterschied, dass dieser Computer eben virtuell ist. Somit ist Virtualisierung eine Technologie, welche Hardware zu Software sozusagen umwandelt. Sie ermöglicht Ihnen mehrere Betriebssysteme als virtuelle Maschinen auf einem Computer zu betreiben. Jede einzelne Kopie eines Betriebssystems wird in eine sogenannte virtuelle Maschine installiert. Meistens wird es deutlich, wenn gefragt wird, was Virtualisierung nicht ist. Virtualisierung ist keine Simulation. Es wird nicht so getan, als ob die virtuellen Maschinen auf der Hardware betrieben werden. Virtuelle Maschinen sind echte Clients oder Server, worauf produktive Anwendungen, wie Office, Mail oder Datenbanken betrieben werden können. Virtualisierung ist auch keine Emulation. Jede virtuelle Maschine agiert unabhängig. Die Ressourcen müssen während des Betriebes der VM nicht aufwendig konvertiert oder emuliert werden. Kommen wir zu den Unterschieden der Virtualisierungssysteme. Denn was ist VMware vSphere genau? VMware vSphere ist ein Hypervisor System. Das wird das Betriebssystem direkt auf die Hardware installiert. Systeme wie VMware Workstation oder VMware Server sind sogenannte Host Based Virtual Systeme. Sie werden wie eine Applikation, zum Beispiel, ein Browser oder ein Office installiert. Darin können dann virtuelle Systeme erstellt und verwaltet werden. Wir sehen, so ein Hypervisor System hat viele Vorteile. Denn somit ist auch weniger Hardware erforderlich. Sie haben also die Möglichkeit Ihr Rechenzentrum zu konsolidieren mit VMware vSphere. Die bestehende Hardware wird besser und sinnvoller ausgelastet, denn Hardware wird immer leistungsfähiger. Und Sie können die Verfügbarkeit Ihrer virtuellen Systeme dadurch steigern, indem Sie Cluster bilden. Dadurch, dass weniger physikalische Systeme zum Einsatz kommen, sinkt der Stromverbrauch. Stichwort - Green IT Und als Konsequenz - weniger Verkabelung, sei es der Stromverkabelung, Storage oder Netzwerk. Aber ein entscheidender Vorteil ist auch dieser, dass virtuelle Maschinen unabhängig von der Hardware sind, auf der sie betrieben werden können. Und in einer virtuellen Maschine können Sie Systeme aufsetzen, für die schon lange keinen Hardwaresupport mehr gibt. Fassen wir zusammen. VMware vSphere wird als Hypervisor auf der Hardware installiert. Virtuelle Maschinen sind wie physikalische Maschinen vollwertige Computer. In jeder virtuellen Maschine muss ein Betriebssystem installiert werden, worauf dann die Anwendungen installiert werden. Das Gegenteil zu einem Hypervisor System sind sogenannte Host Based Systeme. Virtualisierung führt zu einer Hardware-Konsolidierung und Erhöhung der Verfügbarkeit.

VMware vSphere 5.5 Grundkurs

Lernen Sie, eine VMware vSphere-Infrastruktur aufzubauen und die zahlreichen Komponenten (z.B. ESXi-Server, vCenter, Storage) zu installieren, zu konfigurieren und zu betreiben.

4 Std. 5 min (51 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:12.02.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!