Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

LaTeX für Studierende und Wissenschaftler

Vorteile von LaTeX

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Vorteile von LaTeX liegen in einer erhöhten Portabilität sowie verbesserten Sicherheit. Das System trennt hierbei die Erstellung von Text, Layout und Ausgabe.

Transkript

Warum LaTex? Nun Portabilität und Sicherheit und außerdem Layout und Satz schreiben sind getrennt. Was machen Sie als Autor? Als Autor schreiben Sie Text. In früheren Jahrhunderten, und bis hinein ins 20. Jahrhundert ging das wie folgt vonstatten. Der Autor sprach mit dem Typografen, dieser entwarf das Layout für Ihren Text, übergab das Ganze an den Setzer, der die Lettern im Bleisatz einander fügte, und daraus dann den Druck generierte, und er letztendlich die Ausgabe erzeugte, einfach gesprochen. Moderne Textverarbeitungssysteme haben diese Trennung zwischen Autor, Typograf und Setzer aufgelöst. Und den Autor nun, ja, dem Zwang ausgesetzt, oftmals sich um das Layout zu kümmern, manchmal bis in den Satz hinein. Dadurch, dass Sie in Textverarbeitungssysteme mit dem „What You See Is What You Get“ immer die Ausgabe vor sich haben, sind Sie stark versucht, sich auch ständig um das Layout zu kümmern. Ja, muss ich die Spalte oder die Seite noch ein bisschen größer machen, wie sehen denn meine Aufzählungspunkte genau aus, und das lenkt natürlich vom Text ab. LaTex erlaubt es das wieder zu machen wie früher, aber ohne das jetzt einen Typografen und einen Setzer brauchen. In LaTex schreiben Sie als Autor wieder nur Ihren Text, zusammen mit ein paar Befehlen an den Typografen, an LaTex. LaTex übernimmt daraus, die Berechnung des Layouts, nach guten Gesichtspunkten und bei guten LaTex Klassen, ist das gute Aussehen schon garantiert, ohne dass Sie als Autor sich mit Typografie und Layout gut auskennen. Die eigentliche Ausgabe wir dann durch dir TeX-Befehle erzeugt. TeX liegt im unter LaTex und sorgt dann für die Ausgabe. Das ist bereits einer der Vorteile von LaTex, einen weiteren möchte ich Ihnen noch hier zeigen. LaTex Dateien sind portabel und langzeitsicher. Warum ist das so? Es ich ja nur Text. Nehmen wir das Beispiel. Selbst wenn Sie auf einem System sind, auf dem plötzlich oder überhaupt kein LaTex installiert ist, und dann auch kein LaTex Editor, nun können Sie diese Datei immer noch mit einem normalen Text Editor öffnen. Sie sehen, das Dokument ist immer noch da, mit den Befehlen. Und Sie können sogar, noch weiteren Text schreiben vollkommen, ohne dass LaTex installiert wäre. Auch noch in 10, 20 und 30 Jahren können Sie diese Datei lesen und weiterverarbeiten selbst, wenn es bis dahin vielleicht gar kein LaTex mehr gibt, selbst, wenn es bis dahin vielleicht dieses Betriebssystem gar nicht mehr gibt. Ihr Dokument wird dann immer noch da sein und lesbar sein, selbst wenn es irgendwann mal keinen PDF mehr gibt, und Sie die Ausgaben Ihres Dokuments nicht mehr lesen können, Text wird immer lesbar sein. Das zeigt sich auch daran, dass LaTex und TeX seit Langem schon verfügbar und weiterentwickelt werden. TeX wurde zu Beginn der 1980er Jahre entwickelt, LaTex zu Beginn der 1990er Jahre. Und auch heute, 25 Jahre später lässt sich TeX und LaTex immer noch genauso lesen und übersetzen. Natürlich wird es seitdem vielfach weiterentwickelt und ist heute leichter zu schreiben, weil es bessere und mehr Pakete für mehr unterschiedliche Sachen gibt, aber auch die Dokumente von damals sind prinzipiell immer noch übersetzbar und vor allem lesbar. Die Weiterentwicklungen rund um TeX und LaTex werden auch von Vereinen gefördert, zum Beispiel den TeX User Groups. Die deutsche TeX User Group heißt Dante e.V., deutsche Anwendervereinigung TeX. Ich lade Sie ein, wenn Sie viel in LaTex schreiben, doch Mitglied zu werden, oder Sie spenden an den Dante e.V., wenn die etwas an die Entwicklung von LaTex zurückgeben möchten.

LaTeX für Studierende und Wissenschaftler

Lernen Sie, wie Sie Ihre wissenschaftlichen Arbeiten erfolgreich mit dem Textsatzsystem LaTeX erstellen. Mit diesem Grundlagen-Training sind Sie bestens dafür gerüstet.

5 Std. 29 min (54 Videos)
Kein echtes Einsteigertraining - Erfahrung nötig!
FernUniversität in Hagen
Meine Bewertung bezieht sich nur auf das erste Kapitel des Videotrainings.

Das Training fängt unvermittelt an, ohne an das Vorwissen von Einsteigern und Nicht-Techies anzuknüpfen. Wer keine vage Ahnung von Textverarbeitung hat und wer nicht bereits LateX vorinstalliert hat, wird nur wenig nachvollziehen können.

Es gibt keine Installationsanleitung für LateX im Video, aber das müsste auch nicht unbedingt sein, da auf das dazugehörige Buch bzw. die Webpage des Buchs verwiesen wird. Nur, die Anleitung bezieht sich auf die veraltete Windows 7 Version und man ist gezwungen, die enstprechenden Artikel der Hersteller zu lesen.

Ich habe bis jetzt fünf Stunden für die Installation benötigt, da es viele Schwierigkeiten gab und man nicht einfach auf eine Installationsdatei klickt und dann wird alles automatisch installiert. Hier ergeben sich vermutlich vor allem für Windows-User Schwierigkeiten. Allein schon, die installierten Apps im Anschluss nach der Installation zu finden. Man weiß ja noch nicht einmal wirklich, nach was man suchen soll! In den herkömmlichen Programmverzeichnissen wird man nicht fündig.

Im Video wird als Editor TexShop verwendet, was ich gut finde. Leider ist dieses Programm für Windows-User nicht verwendbar. Darauf weist der Autor des Trainings nicht hin. In der Windows-Distribution finde ich nur TexWorks, auch wenn in verschiedenen Foren Gegenteiliges behauptet wird.
Begriffe werden nicht erläutert, sondern vorausgesetzt bzw. erst verwendet und irgendwann später mager erklärt. An wichtigen Stellen wird keine Zeit zum geisten Nachvollzug gelassen, die einzelnen Punkte werden einfach einer nach dem anderen abgehakt bzw. -gefertigt.

Didaktische Reduktion (wenn man das in diesem Zusammenhang überhaupt so nennen kann) verkommt zum rein "runterleiernden" technisch-instrumentalen Minimalismus. Auf lernförderliche, sinnvolle bzw. intentionale Redundanzen wird ebenso verzichtet, wie auf Bemühungen um die Etablierung eines einheitlich strukturierten Vorwissens, auf dem dann das weitere Training sicher aufgebaut werden könnte.

Wie gesagt, meine Bewertung bezieht sich nur auf das erste Kapitel und es könnte durchaus sein, dass es noch besser wird. Allerdings sollte meiner Ansicht nach ein Einsteigertraining nicht bereits in der ersten Lektion zur vollkommenen Frustration und massenhaft verschwendeter Zeit führen. Daher habe ich erst einmal keine Lust und Muse, weiter zu schauen und noch mehr Zeit zu investieren. Ich glaube, ich bleibe einstweilen bei Word und LibreOffice für meine wissenschaftlichen Arbeiten. Schade, das LateX-Potential hätte ich gerne gehoben, doch mit diesem Training scheint mir das nicht möglich.
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!