Office 365: Excel Grundkurs

Vorteile von Funktionen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Erfahren Sie in diesem Tutorial am Beispiel der Summe()-Funktion, welche Vorteile sich für Berechnungen durch den Einsatz von Funktionen für Sie ergeben.
05:48

Transkript

Im Kapitel "Rechnen" kommen wir zum nächsten wichtigen Punkt, nämlich zu den sogenannten "Funktionen". Wir wollen hier erstmal verstehen, warum gibt es den überhaupt Funktionen zum Rechnen und was sind die Vorteile? Dazu erkläre ich Ihnen am besten erstmal unser Beispiel. Wir haben erstmal eine Brauerei hier, mit verschiedenen Biersorten, Sie sehen schon Altbier, wenn ich mit meinem Mausrädchen nach unten scrolle, kommt dann hier das Pils und am Schluss kommt natürlich das Kölsch. Jetzt wissen Sie auch schon, aus welcher Gegend Ihr Trainer hier kommt, nämlich Kölsch und Alt, das gibt es natürlich nur in Düsseldorf, beziehungsweise Köln und aus der Ecke komme ich auch, genau richtig. Ja, zurück zum Beispiel, das wird in verschiedenen Gebieten verkauft, von verschiedenen Verkäufern, in verschiedenen Gefäße, an verschiedene Händler, ich habe hier natürlich dann auch noch ein paar Mengen und zu einem gewissen Preis zu verkaufen und wie immer starten wir mit dem Feature "Als Tabelle formatieren". Nehmen diesmal das Orange. Kann noch mit dem Scrollen kontrollieren, ob er auch wirklich alles hier richtig verstanden hat. Wenn Sie es mit dem Mausrädchen nicht mehr scrollen wollen, können Sie auch hier unten mit dem Scrollbalken nach unten wandern und dann sehen Sie, jawoll, genau bei 603 hört er auf. Wir können auch nochmal kontrollieren, hat den meine Tabelle eine Überschrift, wunderbar, das geht auch. Dann sagen wir einfach OK, ansonsten möchte ich natürlich auf jeden Fall noch den Umsatz haben und wenn ich das hinzufüge, sehen Sie nimmt er diese Spalte auch sofort mit auf in meine Tabelle, dann multipliziere ich natürlich [@Menge]*[@Preis], das ist ja klar und schon habe ich auch den kompletten Umsatz. Und jetzt habe ich Ihnen das Beispiel kurz vorgestellt und jetzt will ich Ihnen erklären, wofür brauche ich denn jetzt Funktionen, denn wir wollen natürlich die Summe berechnen, das ist sozusagen die klassische Funktion. Und da würden Sie sagen, Moment, Moment, Moment, das habe ich doch gelernt, das brauche ich doch gar nicht, wenn ich eine Summe haben will, brauche ich doch keine Funktion. Wir erinnern uns unter Entwurf, bin ich auf die Ergebniszeile gegangen und da unten habe ich doch dann meine Summe, wofür brauche ich denn dann noch Funktionen? Ja, Sie sehen vielleicht schon, die Tabelle ist ein bisschen länger, nämlich 603 Zeilen. Und deswegen möchte man vielleicht nicht unbedingt immer unten die Summe haben, weil Sie sehen schon, es ist natürlich immer mit sehr viel scrollen verbunden. Und dafür gibt es nämlich genau die Funktionen. Ich klicke also dazu in J1, schreibe erstmal "Summe" und dann würden Sie wahrscheinlich ohne Kenntnisse der Summenfunktion einfach sagen =, würden dann hier hin klicken und würden sagen das da+ das da+ das da+ das da+ das da+ das da. Ja, ich glaube, ich brauche jetzt nicht groß weiterzumachen. Sie merken schon, wir haben nicht Lust 500 mal, 600 mal oder 700 mal oder gar mehrere tausendmal zu klicken. Das kann es ja nicht sein und jetzt haben Sie auch verstanden, warum wir Funktionen brauchen, denn bei sehr großen Tabellen, wollen wir natürlich so keine Summe bilden, deswegen sage ich Escape, ich möchte hier abbrechen und im Reiter "Formeln" habe ich hier eine erste Funktion, die heißt AutoSumme. Lassen Sie sich von dem "Auto" nicht ganz verwirren. "Auto" ist griechisch und heißt "selbst", also er will hier jetzt selbst eine Summe bilden. Wir probieren das einfach mal aus. Und jetzt sehen Sie, versucht hier sozusagen selber eine Summe zu bilden, er sucht die erste Zahl in der Nähe mit 19%. Das wollen wir aber nicht. Ich möchte natürlich über die Spalte "Umsatz" eine Summe bilden und deswegen gehen Sie mir dem Cursor mal über Umsatz, wenn Sie ein bisschen tiefer gehen, sehen Sie, dann wird der Mauscursor sich verwandeln. Man braucht ein bisschen Geduld, Sie sehen, aber wenn hier ein schwarzer Pfeil nach unten auftaucht, dann sind Sie sozusagen am Ziel, jetzt kann nämlich einfach dadrauf klicken auf die Spalte Umsatz und dann markiert er alle Zahlen und das ist natürlich toll. Ich muss jetzt gar nichts mehr machen, denn ich habe jetzt auf einmal 600 Zellen markiert. Wir können das mal kontrollieren, indem wir nach unten scrollen und dabei ist auch noch eine andere Überlegung interessant, wenn ich da unten drauf gehe, würde natürlich mich interessieren, ob er auch die Summe markiert hat? Und Sie sehen, nein, er hat sie nicht markiert. Excel ist hier so pfiffig, dass er merkt, aha, mein User hat eine Ergebniszeile einblenden lassen, wo die Summe drin steht und natürlich möchte er darüber bestimmt keine Summe nochmal bilden. Das ist ja super. Das heißt, jetzt haben wir sozusagen genau das, was wir wollen, wir möchten nämlich auch oben die Summe stehen haben. Ich kann das Ganze jetzt mit Enter bestätigen, wie immer. Ich habe ja sozusagen alles richtig und dann kann ich auch mit Enter bestätigen. Wunderbar und jetzt sehen Sie, habe ich die gleiche Zeile hier wie unten, natürlich sollte das auch so sein, es ist ja die gleiche Summe. Das ist natürlich jetzt super, jetzt habe ich sie entweder doppelt, das heißt, einmal oben einmal unten die Summe oder Sie können natürlich auch eins machen. Sie können jetzt sagen, hier brauche ich die Summe unten drunter nicht mehr, ich habe es oben drüber über der Tabelle. Ja, und schon sind wir fertig. Und jetzt haben Sie verstanden, wofür ich also die Funktion brauche. Ich habe natürlich unten die Ergebniszeile, die mir hilft, aber wenn ich oben drüber nochmal oder auch natürlich wo anders, rechts davon, links davor, wo auch immer, ich nochmal zusätzliche Informationen, wie zum Beispiel die Summer oder andere Informationen haben möchte, dann helfen mir die Funktionen ungemein, denn ich muss nicht mehr über die Bezüge berechnen.

Office 365: Excel Grundkurs

Erlernen Sie Excel in Office 365 von Grund auf – von der ersten Dateneingabe bis zur Auswertung mithilfe von Pivot-Tabellen.

8 Std. 6 min (106 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!