Landschaftsbilder optimieren mit Photoshop

Vorstellung der Bilder des Video-Trainings

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Lasse Behnke stellt die Landschaftsbilder vor, die in diesem Video-Training als Ausgangsbasis wie als Zielbeispiele für die verschiedenen Composing-Techniken herangezogen werden, die der Trainer im folgenden vermitteln wird.
09:01

Transkript

Herzlich Willkommen zu diesem Videotraining. Heute soll es um das Thema Landschaften gehen. Landschaften bearbeiten, Landschaften optimieren, Hintergründe für Composings zum Beispiel erstellen, aber nicht zwangsläufig. Also viele der Bilder oder eigentlich alle der Bilder können auch für sich stehen und müssen nicht in einem Composing verbaut werden. Ich sage das nur dazu, weil ich eben hauptberuflich sehr, sehr viele Composings erstelle, aber das soll eben nicht bedeuten, dass dieses Training nur für Bildbearbeiter beziehungsweise nur für Leute geeignet ist, die Composings machen. Ja, wenn man Fotografieren geht, ist es ja oft so, beziehungsweise es wird jeder schon mal erlebt haben, dass man an einem tollen Ort steht und das Wetter spielt nicht mit, das Licht spielt nicht mit und in diesem Videotraining werde ich meine besten Tipps und Tricks zeigen, wie man dennoch trotz schlechtem Wetter, trotz möglicherweise nicht optimaler Fotografie noch das Beste aus seinen Bildern herausholen kann. Ich möchte euch in diesem Video nun noch die unterschiedlichen Bilder vorstellen, die wir in diesem Videotraining bearbeiten werden. Und wir werden anfangen mit dem Bild der Skyline von Brisbane. Das Bild habe ich 2014 fotografiert und es gibt in Brisbane eben diesen schönen Spot, wo man die Brücke vor der Skyline sieht. Und ich finde das Bild eigentlich auch so schon ganz schön, allerdings war es mir ein bisschen zu unruhig. Es sind mir zu viele Farben im Bild. Ich bin eigentlich ein Fan davon, eher weniger Farben im Bild zu haben, also nicht weniger gesättigte Farben, sondern insgesamt weniger unterschiedliche Farbtöne. Deswegen habe ich mir für dieses Bild einen anderen Farblook gewünscht und den auch umgesetzt und ich zeige euch einfach mal, wie das Endergebnis aussah. So sah es nach der Bearbeitung aus. Ich finde, dadurch wird das Bild sehr viel ruhiger. Ich bin ein Fan von blauen Farblooks und ja, ich denke einfach, dass das Bild durch diesen Farblook gewinnt. Es ist natürlich immer irgendwo eine Geschmacksfrage, aber meinen Geschmack und ich hoffe auch, einige von euren Geschmäckern trifft dieses Bild ebenso. Wir gehen weiter zum nächsten Bild und das soll dieses hier werden. Und ihr seht wieder das Vorher-Bild. Das ist ein Bild, das ich während eines Waldspaziergangs aufgenommen habe. Ich fand diese Tunnelwirkung des Waldes ganz schön, allerdings kam sie am Ende dann nicht so rüber, wie ich mir das vorgestellt habe und wie ich es im Wald empfunden habe. Das liegt ganz einfach daran, dass die Helligkeiten unvorteilhaft verteilt sind. Unser Auge ist so eingestellt, dass es sich immer von dunklen zu hellen Bereichen orientiert und in diesem Bild werden wir die Bearbeitung darauf auslegen und ein Großteil des Bildes auch schon in Camera Raw umsetzen. Ich zeige euch einfach mal das Endergebnis, dann wisst ihr, was ich meine. Wir haben den hellsten Bereich jetzt hier am Ende des Tunnels und dazu wurden auch einige Farbveränderungen gemacht und dann kriegen wir dieses sehr, sehr schöne Ergebnis. Wir wechseln einmal das Bild und gehen rüber zum nächsten und das ist die Lichtung. Also wieder ein Waldbild, habe ich, glaube ich, sogar während des gleichen Spaziergangs aufgenommen. Hier habe ich versucht, dieses triste, bewölkte, graue Bild in eine Gegenlichtsituation umzuwandeln. Ich zeige euch das auch direkt, damit ihr euch das vorstellen könnt. Das hier wollen wir erstellen, ich werde euch zeigen, wie ihr einen Lens Flare erstellt, wie ihr Licht ins Bild pinseln könnt, wie ihr hier vorne im Vordergrund an den Bildrändern unscharfe Pflanzen einbringt, wie Ihr Nebel einbringt. Also alles in diesem Videotraining wird auch übrigens nur in Photoshop erstellt sein. Also ihr braucht nichts weiter außer dieses Grundbildes der Lichtung. Alle anderen Sachen werden wir uns in Photoshop aus Filtern und anderen Dingen zusammenbauen. Und auch hier wird wieder sehr viel in Camera Raw schon stattfinden, also die ganze Grundbearbeitung, die Belichtung des Waldbodens mit diesen Lichtflecken und so weiter. Das wird alles schon in Camera Raw gemacht werden. Wir gehen rüber zum nächsten Bild, dieses Mal ein Bild aus Hamburg. Hamburg liegt ja ganz in der Nähe meiner Heimatstadt Bremen und leider ist in diesem Bereich von Deutschland das Wetter oftmals relativ schlecht. Also oftmals bewölkt und grau und so war es auch an diesem Tag, als ich in Hamburg fotografieren war. Das hier ist ein Bild aus der Speicherstadt. Wer mal in Hamburg ist, der sollte da mal vorbeischauen, da kann man wirklich sehr, sehr schön fotografieren. Jedenfalls ist das hier das erste Bearbeitungsprojekt, wo wir auch mal den Himmel austauschen werden. Ich werde euch zeigen, wie ihr eine saubere Maske anlegen könnt, um den alten Himmel sauber zu entfernen. Dann werden wir natürlich den neuen Himmel einsetzen und dann werde ich euch noch einige Dinge zeigen, wie ihr zum Beispiel das Wasser färben könnt, wie ihr Überstrahlung reinbekommt und wie ihr natürlich am Ende dem Bild einen schönen Look gebt. Beim nächsten Bild werden wir den Tag zur Nacht machen. Und ich zeige euch direkt das Vorher-Bild und wie ihr seht, das ist wirklich am helllichten Tag fotografiert, bei strahlendem Sonnenschein und wir werden diesen Sonnenschein einfach in einen Mondschein umwandeln. Ich zeige euch das Endergebnis. So würde es am Ende aussehen. Für mich eigentlich auch das schönste Ergebnis dieses ganzen Videotrainings. Ich finde es einfach super-toll, wie hier hinten auf den Bergen diese Nebelschwaden vorbeiziehen und ich zeige euch natürlich, wie ihr diese Nebelschwaden erstellen könnt. Dabei spielt übrigens der Rosenpinsel eine Rolle, soviel kann ich schon mal sagen, und der ist auch standardmässig in Photoshop dabei. Was werden wir noch in diesem Bild machen? Ich zeige euch, wie ihr einem Mond bauen könnt, ich habe nämlich während der Bearbeitung dieses Bildes gemerkt, dass ich gar keinen Mond in der Datenbank habe. Deswegen habe ich mir den Mond selbst gebaut aus Texturen. Dann werde ich euch natürlich zeigen, wie ihr die Lichter dieses Autos hier unten anschalten könnt und wie ihr auch das Licht der Scheinwerfer dann auf der Straße reflektieren lasst. Und ich zeige euch natürlich, wie diese Gesamtsituation entsteht, wie ihr das Bild richtig färbt und alles was dazu gehört, um eine Nachtsituation zu erschaffen. Das nächste Bild wird auch aus Kalifornien stammen. Ich zeige es euch auch direkt. Und das ist ein Bild aus dem Yosemite National Park, dieses mal direkt aus dem Park, nicht nur in der Nähe. Allerdings war das Wetter im Park schlecht, als ich dieses Bild aufgenommen hab. Mittlerweile war ich sogar zweimal im Yosemite National Park, beim zweiten Mal war das Wetter zugegebenermaßen etwas besser. Ich wollte aber auch dieses Bild hier nicht auf der Festplatte versauern lassen. Ich zeige euch, was ich aus diesem Bild gemacht habe und zwar das hier. Wieder mal eine Gegenlicht-Situation. Und was ist das Besondere an diesem Training? Ich werde euch zeigen, wie man mit Luminanzmasken trotz des grauen bewölkten Himmels diese Spitzen der Nadelbäume hier zum Leuchten bringen kann. Also das wird eigentlich so, das würde ich sagen, das Wertvollste an diesem Training sein. Natürlich ist der Rest auch wertvoll. Wir werden den Himmel tauschen, wie ihr seht. Wir werden den Lens Flare aus der Lichtung, also aus dem Bild mit der Lichtung, recyclen. Wir werden Dunst einmalen. Wir werden die Kante hier sehr, sehr schön aufbereiten. Also wenn wir den alten Himmel rausnehmen, dann bleiben ja oftmals so ein bisschen Rückstände zurück von dem alten Himmel auf den Bäumen. Da werde ich euch zeigen, wie ihr so etwas loswerden könnt. Und am Ende werden wir dieses sehr schöne, malerische Ergebnis bekommen. Und beim Stichwort malerisch fällt mir auch gerade ein, dass wir dem Bild am Ende noch ein malerischen Look geben werden. Da zeige ich euch dann, wie ihr das mithilfe des Ölfarbenfilters und einigen Hochpassebenen erreichen könnt. Eine letzte Bearbeitung bleibt noch übrig, bevor wir dieses Vorstellungsvideo hier abschließen werden. Ich wechsle noch einmal das Bild und gehe hier auf das Bild mit der überwucherten Bahntrasse. Habe ich auch während eines Spaziergangs aufgenommen, in der Nähe meiner Heimatstadt Bremen und ich fand diese Szenerie eigentlich ganz schön, allerdings war das Wetter mal wieder nicht optimal zum Fotografieren. Also der Himmel war mal wieder relativ grau, wie es leider so häufig der Fall ist. Dennoch kann man auch aus so einem Bild noch etwas rausholen, und wir werden hier mal so richtig in die düstere Richtung gehen. Ich zeige euch, was wir daraus machen werden, und zwar das hier. Also wir werden so eine richtig düstere Nebelstimmung erstellen und wie ich schon gesagt habe, wir werden Nebel erstellen, wir werden diesen schönen blauen Farblook kreieren. Ich werde euch zeigen, wie ihr hier diese Pflanzen so schön hervorheben könnt. Ich zeige euch das noch mal im Vorher, so sah es vorher aus, also so ein bisschen Einheitsbrei hier unten und im Endeffekt kommen hier diese Pflanzen richtig schön hervor. Da zeige ich euch, wie ihr das mit Luminanzmasken hinbekommen könnt. Außerdem werden wir hinten diese Sonnenstrahlen, die hier aus der Wolke herauskommen, erstellen. Und natürlich zeige ich euch, wie ihr einfach diesen mystischen und kontrastreichen Look hinbekommt. Eine Sache, die ich noch vergessen habe zu sagen zu diesem Bild: Hier werden wir ja auch den Himmel ersetzen. Allerdings werden wir hier den Himmel nicht freistellen, sondern wir werden ihn diesmal einfach überlagern und das geht auch sehr, sehr einfach und schnell und ist für sehr, sehr viele Bilder geeignet, wenn sie so einen hellen Himmel haben, wie dieses hier. Ja, das war es mit der Vorstellung der Bilder für dieses Videotraining. Ich hoffe, ihr habt Lust bekommen und wir hören uns dann gleich bei der ersten Bearbeitung wieder.

Landschaftsbilder optimieren mit Photoshop

Lernen Sie, wie aus langweiligen Bildern mit Hilfe von Photoshop echte Hingucker werden – mit der richtigen Raw-Entwicklung, einem ausgetuschten Himmel oder passenden Farblooks.

3 Std. 7 min (40 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:13.06.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!