After Effects CS6 Grundkurs

Vorschaufenster

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
After Effects stellt mit dem Footage-, Kompositions- und Ebenenfenster drei verschiedene Vorschaufenster zur Verfügung.
06:08

Transkript

In After Effects gibt es gleich drei verschiedene Vorschaufenster, und gerade bei Einsteigern sieht man, dass da, doch der ein oder andere schnell durcheinanderkommt. Notieren wir hier als allererstes Mal, einen Videoclip und vielleicht auch eine Grafik, der hat eine Steuerungstaste, da importiere ich einfach zwei Elemente, und das erste Vorschaufenster hat man schon mal, wenn man einfach einen Doppelklick auf ein Element im Projektfenster macht. dann öffnet sich hier das sogenannte Footage-Fenster, und es dient eigentlich nur dazu, den Clip mal zu sichten, oder bei Videoclips hier, vielleicht einen Anfang und ein Ende zu definieren, wenn man nur einen kleinen Ausschnitt braucht. und nicht das gesamte Material. Dann kann man diesen Clip benutzen, und jetzt zum Beispiel sagen, daraus mache ich mir hier eine neue Komposition. Und in dem Moment sieht man schon, After Effects springt um ohne Warnung, befinde ich mich jetzt hier im Kompositionsfenster. Hier sehe ich das, was ich wirklich arrangiert habe, also nicht nur den Clip. sondern wir nehmen zum Beispiel hier noch einen Text dazu, und schreiben hier einmal rein: "Lecker Kakao". So, vielleicht noch eine Schrift - so was, okay. Jetzt sieht man, im Kompositionsfenster sehe ich also jetzt die Komposition aus dem Film und dem Text, im Footage-Fenster sehe ich nach wie vor nur das Footage, also den ursprünglichen Film hier, nicht das, was ich arrangiert habe. Bei einer Grafik kann das zum Beispiel interessant sein, um zu schauen, ist das hier tatsächlich auch transparent? Ja, das sehen wir jetzt hier, ich habe das Transparenzraster aktiviert, oder ich kann mir hier zum Beispiel die einzelnen Kanäle der Grafik anzeigen lassen, RGB, After Effects kann auch nur RGB-Daten importieren, CMYK wird nicht unterstützt. Aber hier kann ich sozusagen das Footage erstmal betrachten, bevor ich es verwende. Wo ist jetzt das dritte Fenster? Das ist das sogenannte "Ebenenfenster", und das bekomme ich, wenn ich einen Doppelklick auf eine Ebene innerhalb einer Komposition mache. Also, ein Doppelklick auf Kakao hier, öffnet jetzt ein drittes Fenster, dieses Mal das Ebenenfenster. und das arbeitet tatsächlich sehr eng mit der Komposition zusammen, ich fokussiere mich zwar hier nur auf eine einzelne Ebene, aber in einem Kompositionsfenster sehe ich dann wieder das Zusammenspiel. Ja, also manchmal benutzt man das Ebenenfenster, ohne es zu merken, es gibt einzelne Elemente, die auch nur im Ebenenfenster funktionieren, und da muss man daran denken, später wieder zurück zu gehen. Was wären das zum Beispiel für Elemente? Zum Beispiel der sogenannte "Roto Brush" Zum Erstellen eines Freistellers mit gedrückter Steuerungstaste im Linksklick kann ich hier die Größe meiner Pinselspitze einstellen, und jetzt stellt der Roto Brush dieses Material hier frei, und ich sehe zwar hier eine violette Linie, aber erst, wenn ich jetzt tatsächlich wieder zurück in die Komposition gehe, dann erkenne ich hier den Freisteller. Ich hab mir nicht viel Mühe gegeben, dann kann man noch ganz viel einstellen. Das Ebenenfenster erlaubt es mir also, hier die Darstellung zu haben, vom Roto-Pinsel oder von Masken, ich lösche nochmal den Roto-Pinsel Effekt, gehe mal hier auf Effekte, einmal entfernen, jetzt ist der auch wieder weg. Wenn ich zum Beispiel im Kompositionsfenster bin, und eine Maske hinzufüge, ich mache mal hier so eine Ellipse, so - dann mag das unter Umständen schwierig sein, im Kompositionsfenster das direkt zu bearbeiten, weil andere Ebenen das da ständig irgendwie überlagern, man muss aufpassen, was ist denn jetzt hier eigentlich angewählt, im Ebenenfenster kann ich einfach in den Masken-Modus gehen, hier - und jetzt ganz in Ruhe die Maske bearbeiten, ohne dass andere Elemente hier irgendwie stören, und wenn ich fertig bin, schalte ich einfach wieder zurück. Und die Maske möchte ich jetzt hier nochmal löschen. Also, auf jeden Fall aufpassen, in welchem Fenster man sich befindet. ob im Kompositionsfenster, Footage-Fenster, oder im Ebenenfenster, im Zweifelsfall hier immer oben noch mal reingehen, weil bei bestimmten Dingen After Effects automatisch umschaltet, manchmal sogar ohne dass ich das mitbekomme. Beispiel dazu wäre auch der Tracker, Wenn ich hier sage, ich möchte eine Bewegung verfolgen, sieht man, der springt dafür automatisch ins Ebenenfenster. Wenn ich verfolgt habe, und nachher sage Anwenden, OK, Bestätige, dann sieht man, er springt auch wieder zurück ins Kompositionsfenster. Aber manchmal macht man das nicht so in der Reihenfolge, und drückt nicht auf Anwenden, sondern macht erstmal irgendetwas anderes, und dann springt er eben nicht mehr automatisch um, und ich muss das hier oben manuell sozusagen definieren. Was manchmal ganz praktisch ist, gerade wenn ich mit mehreren Kompositionen arbeite, ich kann so ein Fenster hier auch entsprechend fixieren, das heißt, wenn wir beispielsweise mal hier einen Doppelklick auf Kakao machen, öffnet sich das jetzt in einem eigenen Footage-Fenster, das Footage-Fenster von Harley-Davidson bleibt bestehen. Warum? Bisher war es so, Doppelklick hier drauf, öffnet sich das im Footage-Fenster, Doppelklick hier auf das zweite Element, öffnet es sich im gleichen Footage-Fenster. Sperre ich ein Fenster, mache einen Doppelklick auf das nächste, dann sieht man, es öffnet sich in einem neuen Fenster, das kann auch ganz praktisch sein, wenn man mit mehreren Kompositionen arbeitet, wenn wir hier zum Beispiel noch eine Komposition erzeugen, indem ich mal das Logo auf das Icon für eine neue Komposition ziehe, und dann kann ich jetzt hier auch eine Komposition sperren, und bei Doppelklick eine neue, eine zweite Komposition in einem zweiten Fenster entsprechend öffnen. Meistens sperrt man die nicht, aber manchmal bietet das echte Vorteile, mehrere Fenster vielleicht auch parallel nebeneinander zu sehen, das heißt, ich sehe hier meine eine Komposition, und hier sehe ich auch die andere, und beide kann ich natürlich jetzt einrichten hier und sperren, wenn man Dinge entsprechend vergleichen möchte, Einfach mal schauen, die verschiedenen Kompositions-, Footage- und Ebenenfenster, dass man da nicht durcheinanderkommt.

After Effects CS6 Grundkurs

Erstellen Sie mit After Effects CS6 eindrucksvolle Grafikanimationen und kinoreife visuelle Effekte für die Präsentation am Fernseher, am PC oder auf mobilen Endgeräten.

5 Std. 23 min (43 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!