Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Panoramafotografie: HDR-Panoramen

Vorschau-Panorama und Detailkorrekturen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das fast fertige Panorama können Sie sich als interaktive Vorschau ausgeben lassen, die die Beurteilung der Montagequalität erlaubt. Hier können Sie sehen, was Sie noch korrigieren müssen – beispielsweise kleine Bruchstellen bei den Blendensternen.

Transkript

Unser Panorama ist nun schon relativ weit, wie man sehen kann es ist aber noch nicht fertig. Um das mal einigermaßen schon in einer fertigeren Form sozusagen beurteilen zu können gibt es den Tab Preview. Und dort lase ich meistens das Panorama mal mit einer Auflösung von 4000 x 2000 rausrechnen sodass man mal sich das interaktiv angucken kann auch die verzerten Bereiche, die wir hier oben und unten haben in einer optisch korekten Perspektive anzugucken. Und da schauen wir mal, wie das aussieht, wenn wir das jetzt mal hier uns in einem eingebauten Viewer angucken können. Also ein interaktiver Panoramaplayer, der das Bild jetzt sozusagen auf die Innenseite einer Kugel projiziert. Und ich mache mal hier einen Doppelklick, damit wir das in voller Ansicht sehen können. Und das schaut schon sehr fein aus, wie ich das so sehe, also hier ist jetzt auch z.B. wie versprochen am Fußboden nichts mehr zu sehen. Von den Kanten zu den Nachbarbildern, sondern das schaut einfach ziemlich perfekt aus hier unten. Und es bleibt dann nur noch dieses Dreieck hier, um das wir uns dann später kümmern müssen. Das Stativ bzw. der Stativkopf. Und wenn wir jetzt nach oben gucken, dann sehen wir an der Decke auch eigentlich sehr zufriedenstellende Ergebnisse. Hier gibt es ein paar ganz kleine Unsauberkeiten, die leicht erklärt sind und bei denen wir jetzt überlegen könnten, ob wir die noch ausmaskieren. Was man hier sieht, ich zoome mal ein bisschen rein mit gedrückter Steuerungstaste. Bzw. Command Taste kann man zoomen und man sieht hier so einen kleinen Hacker drinnen. Das liegt daran, weil wir uns natürlich an dieser Stelle um ein Bild weitergedreht haben. Und die Sterne, die Blendensterne , die ein Objektiv macht, die haben natürlich eine bestimmte Ausrichtung zur optischen Achse bzw. auch zur Kamera Vertikalen. Und wenn ich das ganze Gerät herumdrehe, dann drehen sich auch diese Sterne. Und hier haben wir vom Nachbarbild von diesem Bild haben wir hier 3 Sternzacken drinnen, eigentlich ist da noch eine Vierte, die mit diesem Bild jetzt hier sich ins Gehege kommt, dass kann man jetzt entweder ausmaskieren dieses Teil auf dem dem einen Bild oder man retuschiert es einfach schnell, indem man dieses Brüche repariert. Ist eine relativ simple Retusche Geschichte. Das geht auch, aber wir können uns das mal kurz angucken, einfach in der Korektur, wie wir das Hand haben wollen. Gehe mal hier wieder mit dem Doppelklick raus und schließe das mal. Das ist ein eigenes Programm hier unter Tools PTGui Viewer zu sehen oder hier eben, wenn ich dadrauf klicke hier unter dem oberen Eintrag und oder eben ich zeige es ganz normal als jpg in Photoshop oder in einer Vorschauan oder in welchem Viewer auch immer der für die jpg Endung eingetragen ist im Betriebssytem. Wenn wir jetzt z.B. das maskieren wollen, dann müssten wir uns jetzt einmal kurz angucken welche Bilder da in Frage kommen. Wir haben hier das z.B. ein Kandidat, wenn man hier kurz mit der Maskierung reinfährt. Das sind so einzelne Strahlen, die von Nachbarbildern von oben reinkommen. Hier gibt es welche. Und die kann man jetzt einmal ein bisschen zoomarisch erschlagen. Hier oben ist ein bisschen was. Und dieser Bereich da, der wird von so vielen Bildern bestrichen, dass da auch keine Löcher deswegen entstehen. Das kann man also relativ pauschal Hand haben. Hier ist ein Kandidat und da in der Ecke. Und hier noch! Also einfach, wo so einzelne Strahlen aus Nachbarbildern kommen. Da ist jetzt auch bei der Sonne relativ wichtig, dass man da kurz drüber guckt, um zu schauen, ob das jetzt eventuell nicht passt. Weil die Sonne eben auch bei diesem Objektiv z.B. und dem 45 Grad Winkel in der Regel mehrfach im Bild ist, wenn sie relativ hoch steht. Wir können das aber auch hier kurz im DetailViewer angucken. So wenn ich jetzt hier mal kurz an die Decke fahre und mir den DetailViewer angucke. Wo ist er? Hat er sich versteckt? Da ist er. So, das schaut natürlich jetzt wesentlich besser aus. Man kann das also, wenn man weiss nach was man suchen muss findet man es relativ schnell. Diese Sachen, dass sind also immer so Lichtstrahlen, die am Rand von Bildern auftauchen und jetzt passt das hier. Also das ist relativ schnell erledigt. Und ist natürlich immer besser das hier mit einer Maskierung zu machen, weil das einfach viel viel weniger arbeit ist, als dafür Photoshop anzuwerfen. Vor allen Dingen, weil sich das hier oben eben auch in diesem verzehrten Bereich befindet. Also jetzt, nach dieser Beurteilung in der Vorschau ist das Ding eigentlich einmal ziemlich fertig bis auf den Boden, um den wir uns gleich kümmern werden. Und wir können das jetzt hier mal wieder immer zwischendurch speichern nicht vergessen, damit da nichts passiert. Und jetzt können wir schon davon ausgehen, dass das eigentlich ziemlich in Ordnung ist dieses Panorama.

Panoramafotografie: HDR-Panoramen

Lernen Sie, wie Sie HDR-Belichtungsreihen und die Panorama-Technik verbinden, um Rundumblicke mit besonders hohem Dynamikumfang zu erstellen.

4 Std. 3 min (40 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:31.10.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!