Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Office 365: SharePoint-Anwendungsfälle

Vorbereitung zur Kundenverwaltung im Kundendialog

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Video bietet einen kurzen Überblick über die groben Anforderungen an eine SharePoint-Anwendung, welche eine prototypische Kundenverwaltung enthält.

Transkript

In diesem Video befinden wir uns in einem fiktiven Dialog zwischen dem Sharepoint-Berater und dem Auftraggeber. Es werden die groben Anforderungen an eine Sharepoint-Anwendung geklärt, die im Prototyp für eine Kundenverwaltung enthalten sein sollen. Im Vorfeld sollte geklärt worden sein, dass ein komplettes CRM-System nicht in Frage kommt. Auch Prognosen für die zukünftigen Datenmengen sollten kein K.-O.-Kriterium darstellen. Folgende Anforderungen gilt es umzusetzen: Verwaltung von Kundendaten. Hierfür werden entsprechende Sharepoint-Listen zum Einsatz kommen. Schnelles Auffinden von Kundendaten. Um Kundendaten und damit zusammenhängende Informationen schnell aufrufen zu können, wird mit Webparts und Webparts-Seiten eine Kundenakte mit Suchfunktionen zusammengestellt. Wiedervorlagen und Termine. Hierfür eignen sich Kalenderlisten, die mit den jeweiligen Kundendatensätzen verknüpft werden. Aktivitäten erfassen. Auch in diesem Fall werden wir mit einer integrierten Aufgabenliste arbeiten. Unter anderem können damit Telefonanrufe und Kundenbesuche dokumentiert werden. Verwaltung von Dokumenten. Hierfür eignen sich Sharepoint-Bibliotheken, die ebenfalls mit den Kundendaten angereichert werden. Abbildung eines Vertriebsprozesses mit Kundenstatus. Hier werden wir von einem Lead, einem neugewonnenen Kontakt, zur Bearbeitung bis hin zum aktiven und zum Abschluss inaktive Kundendatensätze haben. Diese Anforderung werden wir mit einer benutzerdefinierten Liste lösen. Dies bietet die Möglichkeit, den Prozess zu erweitern oder zu verändern. Einfaches Rollenkonzept für die Benutzer. Wir werden vorerst nur mit Administratoren und Anwendern arbeiten. Später sind natürlich auch komplexere Berechtigungsmodelle denkbar. Verwalten und Zuweisen von Kundenbetreuern. Mit dem Einsatz von Sharepoint-Gruppen können wir eine Zuweisung von Kundenbetreuern abbilden. was für weitere Kommunikationsprozesse außerdem interessant sein könnte. beispielsweise in der Integration mit Microsoft LINQ. Visualisierung und Dokumentation. Die Anwendung wird mit Einsatz von Visio WebAccess, ehemals Visio Services, eine einfache Benutzeroberfläche enthalten. Zusätzlich werden die verwendeten Bausteine übersichtlich dokumentiert, sodass eine separate Dokumentation unnötig wird. Abbilden von verschiedenen Branchen-Kategorien. Die Zuweisung der Kundendatensätze zu verschiedenen Branchen werden wir mit dem Einsatz der Terminologiespeicher-Verwaltung umsetzen. Es sind noch viele Funktionen mehr denkbar. Versuchen Sie als Berater die ersten Gespräche so zu lenken, dass sich nur eine übersichtliche Zahl an Anforderungen im Prototypen befindet. Wenn Sie versuchen, von Anfang an zu viele Funktionen zu realisieren, beziehungsweise zuzusagen, dann erhöht sich das Risiko, mit dem Projekt zu scheitern. In der Praxis ergeben sich mit der Entwicklung eines Prototypen und der ersten Version 1.0 zahlreiche Punkte, die erst getestet und zurückgestellt werden sollten. Häufig stellen sich im Vorfeld gewünschte Funktionen bei der praktischen Verwendung als überflüssig heraus. Dies ist sehr oft beim Wunsch nach Erinnerungsfunktionen und komplexen Genehmigungsworkflows der Fall. Selbst wenn diese Dinge realisiert werden, sind sie in der Praxis und auf Dauer zu kompliziert und werden oft wieder deaktiviert. Ihr Hauptaugenmerk sollte auf den entstehenden Daten liegen. Diese gilt es zu klassifizieren und in der Sharepoint-Anwendung, deren Listen und Bibliotheken sowie Inhaltstypen zu berücksichtigen. Im Grunde genommen erschaffen wir ein Datenbank-Modell und eine Benutzeroberfläche zur gleichen Zeit.

Office 365: SharePoint-Anwendungsfälle

Sehen Sie, wie SharePoint-Lösungen Schritt für Schritt entstehen. An zwei Beispielen sehen Sie die Umsetzung von der Bedarfsanalyse bis zur funktionstüchtigen Lösung.

5 Std. 46 min (69 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!