SharePoint 2013-Administration Grundkurs

Vorbereitung und Softwarevoraussetzungen

Testen Sie unsere 1987 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Für die Einrichtung einer SharePoint-Farm müssen einige Voraussetzungen geschaffen werden. Hier wird Windows Server 2012 für die Installation vorbereitet, Konten im Active Directory werden eingerichtet und Berechtigungen am Datenbankserver gesetzt.

Transkript

Bevor mit der Installation und Einrichtung einer SharePoint Farm begonnen werden kann, müssen einige Voraussetzungen geschaffen werden. In diesem Video zeige ich Ihnen, wie Sie eine Windows Server 2012 für die Installation vorbereiten, welche Konten im Active Directory eingerichtet werden müssen, und welche Kontenberechtigungen einen Datenbankserver benötigen. Die Hard- und Softwareanforderungen für die jeweiligen Server, hat Microsoft im TechNet-Portal dokumentiert. Aus dieser Dokumentation gehen verschiedene Konstellationen hervor, zum einen eine einfache Entwicklungs- oder Evaluierungsinstallation. hier steht SharePoint Foundation, ich denke das gilt auch für SharePoint Standard und SharePoint Server Enterprise, 8 Gigabyte RAM, wobei erfahrungsgemäß 8 GB RAM so die äußerste Untergrenze darstellen, mit der eine SharePoint 2013 Umgebung noch stabil läuft. 4 Prozessorkerne sollten durchaus ausreichend sein, 80 GB für das Systemlaufwerk ist großzügig dimensioniert, Erfahrungswerte bestätigen hier, dass auch 50 GB ausreichend sind, unter 50 GB jedoch sollte nicht eingesetzt werden. Eine Produktionsbereitstellung von SharePoint mit einem Webserver oder Anwendungsserver, also ohne mitinstallierte Datenbank auf der gleichen Windows-Maschine, wird hier mit 12 GB RAM empfohlen, ich denke, das ist ganz ordentlich. Der Datenbankserver ist spezifiziert mit 4 bis 8 Prozessorkernen, je nach Belastung, und 8 bis 16 GB RAM, je nach Belastung. 8 GB RAM und 4 Prozessorkerne sind für den Anfang sicherlich sehr gut. Für eine SharePoint Foundation, die lediglich Dokumente bereitstellen soll, reichen mitunter auch 4 GB Arbeitsspeicher aus. Als Datenbankserver kann entweder eine 64-Bit-Edition des Microsoft SQL Server 2012 in jeder Edition, also Express, Standard, Business Intelligence, oder eine 64-Bit-Edition von SQL Server 2008 R2 mit Service Pack 1, verwendet werden. Bei der Installation des SQL Server 2012 würde ich dazu raten, gleich auf das Installationsmedium mit integriertem Service Pack 1 zurückzugreifen, denn andernfalls kann es zu Schwierigkeiten kommen im Zusammenhang mit einem MSI Installer Paket. Wichtig ist ausserdem, dass einige Hotfixes auf dem Windows Server 2012 erforderlich sind, bevor mit der SharePoint Installation begonnen werden kann, es empfiehlt sich deshalb, zwischen jedem Installationsabschnitt Windows Update laufen zu lassen, was gleichzeitig auch bedeutet, dass der Sharepoint Server, zumindest während der Installation, mit dem Internet verbunden sein muss. Die Systemkonfiguration des Servers, empfiehlt sich für einen Applikationsserver mit einer zweiten Festplatte, auf der später dann die Search Index Files, die Index Files des Suchdienstes, abgelegt werden, die unter Umständen sehr groß werden können, und eine zweite Festplatte ist deshalb empfehlenswert, um zu verhindern, dass die C-Partition überläuft, und das auf die Index Dateien performant zugegriffen werden kann. Um die Sicherheit der SharePoint Farm zu gewährleisten, sind verschiedene Dienstkonten erforderlich, die Microsoft ebenfalls im TechNet dokumentiert. Für die Installation sollte zunächst ein Setup-Benutzerkonto und ein Serverfarmkonto erstellt werden, später werden es dann noch weitere Konten sein, die hinzukommen. Diese beiden Konten jedoch sind für die Installation erforderlich, und müssen dementsprechend am SQL Server berechtigt werden. Das Konto der Farm, in unserem Beispiel SPFarm, benötigt am SQL Server die Serverrollen dbcreator und securityadmin, weil das Farmkonto später, zum Beispiel für Webanwendungen oder Websitesammlungen Datenbanken erstellt, und das Konto des jeweiligen Anwendungspools dann als Besitzer der Datenbank zuweist, beziehungsweise automatisiert Berechtigungen für Dienstkonten erteilt, deswegen die Rolle securityadmin. Das Installationskonto benötigt rein theoretisch genau die gleichen Rollen, nämlich dbcreator und securityadmin, um den Installationsprozess aber etwas zu vereinfachen, kann man diesem Konto auch die sysadmin-Rolle zuteilen, denn es handelt sich eigentlich ja auch um ein Dienstkonto, das nur dann verwendet wird, wenn es nötig ist, das heißt also, eine Sicherheitslücke auf SharePoint Datenbanken macht man damit nicht unbedingt auf. Empfehlenswert außerdem, den SQL Server in einer eigens für SharePoint bereitgestellten Instanz zu installieren, in dem Beispiel hier wäre das die Instanz mit dem Namen SP13, das bedeutet also, wir haben explizit eine SQL Server Instanz für den SharePoint 2013 bereitgestellt, das wir unter Umständen die Migration in eine nächste Version deutlich vereinfachen, beziehungsweise auch die Migration einer SharePoint 2010 Umgebung nach SharePoint 2013, vereinfachen. Wenn alle Voraussetzungen geschaffen wurden, kann man die SharePoint DVD einlegen, und über einen Doppelklick auf splash Icon den Startdialog öffnen und Softwarevoraussetzungen installieren wählen, bitte achten Sie darauf, dass diese Schritte unter dem Konto SP Setup ausgeführt werden, damit auch die notwendigen Berechtigungen vorhanden sind. Das Vorbereitungstool installiert nun verschiedene Patches, verschiedene zusätzliche Komponenten auf dem Server, und richtet den Server generell für den Betrieb als SharePoint Anwendungs- oder Web-Frontend Server ein. Während des Installationsprozesses, muss der Server zwischen drei -und viermal neu gestartet werden, und nach dem Abschluss des Vorbereitungstools, sollte auf jeden Fall noch mal Windows Update gestartet werden. Wurden alle Voraussetzungen installiert, kann man im Dialogfeld hier noch mal eine Kontrolle machen, es sollte hier überall stehen, entweder es ist keine Aktion erfolgt, das heißt, die Komponente war bereits installiert, oder alles erfolgreich verlaufen. Im Fehlerfall zeigt das Tool einen Link auf eine Protokolldatei an, aus der man dann erweiterte Fehlermeldungen ersehen kann. Nach Abschluss aller zusätzlichen Softwarekomponenten, kann man das Vorbereitungstool schließen, und sollte dann in jedem Fall noch mal Windows Update starten, um zu prüfen, ob es weitere Updates gibt, Aktualisierungspakete gibt, es ist davon auszugehen, dass einige Hotfixes noch installiert werden müssen. Wenn Updates gefunden werden, sollten diese heruntergeladen und installiert werden, gegebenenfalls ist ein Server Neustart erforderlich, und nach der Installation aller Updates, kann es dann zum nächsten Schritt gehen, nämlich zur Einrichtung der SharePoint Server Farm.

SharePoint 2013-Administration Grundkurs

Sehen Sie, worauf es bei der Planung, Einrichtung und Administration einer SharePoint-Farm auf Basis von SharePoint Foundation 2013 bzw. SharePoint Server 2013 ankommt.

6 Std. 29 min (67 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:13.06.2013

Für SharePoint Foundation 2013 und SharePoint Server 2013.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!