Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Java lernen

Voraussetzungen schaffen

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Lernen Sie, welche Voraussetzungen Ihr System für die Programmierung mit Eclipse erfüllen muss. Dies betrifft die Hardware, vor allem aber die Java-Laufzeitumgebung (JRE) sowie die Java-Entwicklungsumgebung (JDK).
03:33

Transkript

Wenn Sie mit Eclipse ein Java-Programm erzeugen wollen, brauchen Sie selbstverständlich Java. Aber was bedeutet da eigentlich genau? Sie benötigen einmal einen Rechner, der mit Java umgehen kann, und der mit Eclipse umgehen kann, oder, wo es zur Verfügung steht genauer genommen. Aber das ist eigentlich bei allen modernen Rechnern mittlerweile der Fall. Meine Basis hier ist jetzt ein Windows 7 Rechner, und Sie sehen hier, wenn ich mal die Systemsteuerung aufmache, dass es hier einen Eintrag Java gibt. Wenn Sie da drauf klicken, dann bekommen Sie alle möglichen Informationen zu dem Java auf Ihrem Rechner. Aber das möchte ich etwas konkretisieren. Was heißt eigentlich, dass Java auf diesem Rechner vorhanden ist? Es bedeutet, dass es hier eine Java-Laufzeitumgebung gibt; oder Englisch: "Java Runtime Environment", oder kurz "JRE" abgekürzt. Solche Java-Laufzeitumgebungen haben mittlerweile alle modernen Rechner wie gesagt, ob es Windows ist, ob es ein Mac ist, ob es ein Unix Linux-System ist, aber auch auf vielen mobilen Endgeräten gibt es solche Java-Laufzeitumgebungen. Android selbstverständlich, aber auch die anderen haben sehr oft eine Java-Laufzeitumgebung. Dazu noch irgendwelche "embedded systems" wie Waschmaschinen, Videorecorder, sonst irgendetwas. Aber das heißt nichts anderes, als dass Java-Programme dort ausgeführt werden können. Es heißt nicht, dass das ausreicht, damit Sie selbst Java-Programme entwickeln, übersetzen und dann verteilen können. Das, was Sie hier zu Java sehen, ist das, was ein Anwender eines Java-Programms haben muss. So eine Java-Laufzeitumgebung ist eben hier auf meinem speziellen Windows-System installiert, Sie werden es auf Ihrem Rechner vollkommen analog finden, egal ob Sie jetzt Windows 7, Windows XP oder einen Mac oder ein Linux-System oder sonst irgend etwas haben. Wir brauchen aber noch etwas zusätzlich, und das ist das "Java Development Kit". Dieses "JDK", oder in einigen Quellen auch "SDK" für "Software Development Kit" abgekürzt, das ist das, was der Entwickler bracht, damit er seinen Quelltext übersetzen kann. Und Eclipse basiert darauf, dieses "JDK" zu verwenden. Es ist sozusagen eine Art Aufsatz auf diesem "JDK", sofern Sie mit Eclipse Java-Applikationen erzeugen wollen. Und dieses "JDK" gibt es, wie Sie hier sehen, für Linux, Solaris (das ist ein Unix-Derivat, was von Sun, bzw. Oracle zur Verfügung gestellt wird) und für Windows. Und damit sehen Sie indirekt, was für Entwicklungsrechner Sie eigentlich brauchen. Sie sehen hier bspw. die MacIntosh-Welt, also Apple überhaupt nicht vertreten, obwohl es da auch von Fremdherstellern "JEKs" gibt. Aber um es jetzt abzuschließen: Sie brauchen, wenn Sie ein Java-Programm mit Eclipse erzeugen wollen, neben Eclipse das "JEK" für Ihren Rechner und das wird dann entweder ein Linux, ein Solaris glaube ich weniger, oder ein Windows Rechner sein. Die Java-Laufzeitumgebung haben Sie sowieso, obgleich Sie beim Download von dem "JEK" sowieso nochmal mitgeliefert wird, und wenn man es dann installiert, haben Sie dann halt mehrere Laufzeit-Umgebungen, das ist überhaupt kein Problem. Zusammenfassend möchte ich festhalten, dass Sie in diesem Video gesehen haben, welche Voraussetzungen bei Ihnen für die Programmierung von Java-Programmen mit Eclipse vorhanden sein müssen. Insbesondere in Hinsicht auf Java mit seiner Laufzeit-Umgebung "JRE", und dem "JEK", dem "Java Development Kit".

Java lernen

Arbeiten Sie sich in die Grundlagen der Java-Programmierung ein und lassen Sie sich die Schritte von der ersten Codezeile bis zum ersten eigenen Java-Projekt zeigen.

1 Std. 59 min (34 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

DVD oder Online-Training: Was ist der Unterschied?

 

Inhaltlich sind beide Trainings absolut gleich. Der Unterschied liegt bei den Nutzungsmöglichkeiten und im Vertriebsweg.

 

Beim Training auf DVD erhalten Sie eine Box mit allen Inhalten und einem gedruckten Bonusmagazin.

Die Bezahlung erfolgt bequem per Rechnung.

 

Das Online-Training ist sofort nach dem Kauf verfügbar, jederzeit und an jedem Ort. Sie brauchen nur eine Online-Verbindung und einen gängigen Webbrowser. Wenn Sie das Training herunterladen, steht es Ihnen auf Ihrem Computer auch offline zur Verfügung.

Die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte, Paypal oder sofortüberweisung.de (nicht in allen Ländern verfügbar).

 

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit dem Video-Training Ihrer Wahl – ob Online oder auf DVD.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!