Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop: Verflüssigen

Voraussetzung: Freistellen und Retuschieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Um beim Verflüssigen keine verräterischen Artefakte im Hintergrund zu erzeugen, müssen Sie in den meisten Fällen das zu verflüssigende Objekt zunächst freistellen und aus dem Hintergrund retuschieren.
05:33

Transkript

Ein sehr häufiger und scheinbar sehr beliebter Fehler beim Verflüssigen ist, dass Sie den Hintergrund mitverflüssigen. Und das möchte ich Ihnen mal zeigen hier an diesem Beispiel und ich möchte hier diesen Teil des Armes verflüssigen, also gehe ich in den Verflüssigen-Filter rein: "Filter" "Verflüssigen", nehme das Mitziehen-Werkzeug, zoome hier etwas ins Bild hinein, nehme mir eine Pinselspitzengröße, die geeignet ist, diese Delle hier nach innen zu ziehen, so und ich nehme mal hier die Hintergrundeinblendung heraus. Dann passt der Arm, aber Sie sehen, auch hier sieht man, dass Hintergrundlinien mitverzerrt wurden, Und das wollen Sie natürlich nicht. Und da sieht man sehr häufig zum Beispiel auf der Seite Photoshop Disasters, auf der lustige Photoshop-Fehler präsentiert werden, und gerade bei vielen Promi-Fotos, wo dann ein bisschen nachgeschönt wurde und der Hintern vielleicht etwas vergrößert wurde und der Arm etwas schmaler gestaltet wurde, da sieht man dann sehr häufig, dass eben die Linien des Hintergrunds ebenfalls verzerrt sind. Da ist die Manipulation also offensichtlich. Und um so etwas zu vermeiden, müssen Sie die Elemente freistellen oder auf eine neue Ebene heben, die Sie verzerren wollen, und dann die gleichen Elemente auf der Ebene darunter wegstempeln, also wegretuschieren. Das möchte ich Ihnen hier mal zeigen an diesem Beispiel. Wir machen also genau das Gleiche. Ich wähle jedoch zunächst einmal mit dem Schnellauswahl-Werkzeug hier den Bereich aus, den ich gerne verflüssigen möchte, so, das reicht auch schon, weil ich möchte nur diesen einen Teil hier verflüssigen, dann wähle ich "Auswählen" und "Maskieren" mit einem höheren Radius, um einfach diese Auswahl etwas genauer zu gestalten, klicke auf "OK" und hebe jetzt zu der Einfachheit halber diesen Bereich auf eine neue Ebene mit Cmd+J. So sieht das dann aus. Den Teil, den kann ich jetzt verflüssigen. Ich gehe also wiederum mit dem Shortcut Shift+Cmd+X in den Verflüssigen-Filter, vergrößere mir das Ganze und kann mir jetzt hier den Hintergrund mal einblenden. Aber zunächst einmal werde ich die Delle so zurückfahren, wie ich denke, dass das passen würde. Das passt ganz gut, weil diese Delle, die kam einfach nur durch den Druck auf den Oberkörper und dadurch wurde der Trizeps etwas nach außen gedrückt, und das wirkt natürlich unvorteilhaft in dem Bild. Und wenn ich jetzt den Hintergrund mal einblende, dann sehe ich, dass da noch der Originalarm zu sehen sein wird. Also wenn ich hier auf "OK" klicke, dann haben wir hier noch den Originalarm und den müssen Sie natürlich wegstempeln. Das mache ich auf der Ebene darunter, und zunächst einmal mit dem Stempel nehme ich mir einfach eine Holzstruktur, die da ganz gut hinpassen könnte, und stemple diese Bereiche hier einfach mal weg. So, das sieht hier natürlich jetzt an den Stellen komisch aus, wo die Haare liegen, und deshalb können Sie hier dann auch mit Masken arbeiten und diese Ebene an dieser Stelle dann maskieren. Also hier nochmal eine Maske dran und dann mit dem Pinsel und mit schwarzer Farbe und einer geeigneten Größe hier einmal das Ganze ausmaskiert, und zwar so, dass wir hier gerade so die Härchen sehen. Und wenn Sie dann so eine Stelle haben, da müssen Sie dann gar nicht groß tricksen, sondern Sie können diese Stelle dann auf einer weiteren Ebene darunter einfach durch Verflüssigen in diese Richtung ziehen, denn wenn Sie in Richtung einer Kante ziehen, dann wird diese hier natürlich auch nicht verborgen. Und das ist dann natürlich auch nicht verboten. Ich dupliziere also nochmal den Hintergrund, wähle mir hier den Verflüssigen-Filter mit Shift+Cmd+X, zoome hier nochmal rein und ziehe mir jetzt einfach hier mit einer kleineren Pinselspitze den Bereich nach innen. So, ich muss nur drauf achten, dass diese Kanten hinter dem neuen Arm verschwinden. Schauen wir mal, wie das dann aussieht. Und dann ist es da verschwunden, und auf der Ebene darüber können Sie dann hier die Übergänge retuschieren, beziehungsweise wenn Sie die oberste Ebene ausblenden, auf der Sie verflüssigt haben, können Sie eine neue leere Ebene anlegen und dann hier diese unschönen Übergänge glätten. Und das geht am besten mit dem Reparaturpinsel. Da nehmen Sie dann ebenfalls hier eine geeignete Kante. Wenn Sie dann dadrüber malen, dann haben Sie hier auch schönere Übergänge. Natürlich muss dazu dann hier aktiv sein "Aktuelle Ebene und darunter aufnehmen", ansonsten funktioniert das natürlich so nicht. So, ich nehme mal hier diese Stelle, und jetzt schauen wir mal, wie das aussieht nach dem Verrechnen. Noch nicht so gut finde ich jetzt. Da muss man ein bisschen ausprobieren, welche Strukturen am besten hinpassen. Aber ich denke mal, so passt das schon ganz gut bis auf diese Haare. Aber brauchen Sie diese fliegenden Haare. Wenn das Ganze zu kompliziert wird, dann retuschieren Sie die einfach ebenfalls weg, also würde ich jetzt hier zum Beispiel mal mit dem Reparaturpinsel diese Härchen hier ebenfalls entfernen. Und das ist dann wirklich eine reine Geduldsfrage und wie genau Sie das haben möchten. Auf jeden Fall sollten Sie vor der Verflüssigung, also das war vorher, das ist nachher, die Elemente, die Sie verflüssigen möchten, auf eine neue Ebene heben, und darunter das Original wegretuschieren. Und Sie sehen, wenn Sie da geplant fotografieren und zum Beispiel einen einheitlichen Hintergrund hätten, dann brauchen Sie sich solche Aufgaben hier gar nicht erst stellen, denn dann können Sie einfach verflüssigen, weil der Hintergrund keine Struktur zeigt. Und je mehr feine Details Sie haben gerade wie hier die Haare, um so komplizierter gestaltet sich dann später die Retusche und da müssen Sie so wie ich jetzt hier in den saueren Apfel beißen und das Ganze manuell aufwändig im Detail retuschieren.

Photoshop: Verflüssigen

Erfahren Sie, wie der Verflüssigen-Filter in Photoshop funktioniert – von der leichten Beautyretusche über extreme Comic-Charaktere bis hin zum eckigen Apfel ist alles möglich.

2 Std. 34 min (29 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:16.03.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!