Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

CompTia Linux+ LX0-103 (Teil 4) Geräte, Linux-Dateisysteme, Filesystem Hierarchy Standard

Vom Benutzer ein- und aushängbare Dateisysteme konfigurieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Lernen Sie in diesem Video die erforderlichen Schritte kennen, damit ein Benutzer Dateisysteme selbst mounten kann.
03:00

Transkript

In diesem Video beschäftigen wir uns mit dem Mounten von entfernbaren Dateisystemen. Lassen Sie uns über benutzerspezifische Mounts sprechen. Für das Ausführen des Mount-Befehls werden Root-Rechte gebraucht. Wir können aber in der Datei "fstab" einen Mount vorbereiten, der es einem Benutzer erlaubt, zum Beispiel das DVD einzuhängen. Ich navigiere mit dem "vim"-Editor in das Verzeichnis "/etc" zur Datei "fstab". Sie sehen, hier sind einige Informationen hinterlegt: Welche Partitionen zum Beispiel während eines Neustarts gemountet werden. Ich habe nun folgende Möglichkeit: Ich navigiere ganz zum Schluss von dieser Datei. Mit einem kleinen "o" kann ich eine neue Linie einfügen. Stellen wir uns vor, ich möchte das DVD ständig einbinden, auch während eines Neustarts. Ich setze die folgenden Informationen: "/dev" dann eventuell könnte das "/dvd" heissen, wäre eine Möglichkeit oder "/sdrom", wie auch immer, und dann gebe ich den Ordner an, in welchen dieser Mount-Punkt angelegt werden soll. Das wäre dann zum Beispiel "/mnt". Nun muss ich noch die entsprechende Information zum Typ hinterlegen. Sie sehen den Typ hier ist "xfs" und Sie sehen hier sehr schön der Typ "ISO 9660", dieser wird verwendet für DVD-Laufwerke. Ich setze also "ISO" ein und dann "9660" und nun ist noch die nächste, wichtige Information, die ich angeben muss. Ich verwende keine "default-Optionen", sondern ich setze hier "user" ein und dann noch zweimal "0" und nochmals die "0". Das wäre eine Möglichkeit, diese Variante ist allerdings etwas veraltet. Die neuesten Linux-Systeme mit grafischer Oberfläche erlauben es, dass der Benutzer direkt ein "removable" Gerät einbinden kann, also, dass er das ohne das Manipulieren der "fstab"-Datei selber durchführen kann. Ich verlasse diese Datei wieder, zuerst mit ESC, dann verwende ich ":wq!". Ich möchte die Änderungen nicht übernehmen. Und wenn ich nun in den Dateimanager navigiere, sehen Sie, habe ich hier die Möglichkeit, direkt Laufwerke einzubinden. Sie sehen hier ist zum Beispiel die "ISO-Datei - Debian 8.3" direkt in das Betriebssystem eingebunden worden, und ich bin hier als normaler Benutzer angemeldet. Sie sehen also, in neuesten Linux-Distributionen ist es nicht mehr notwendig, die "fstab"-Datei zu editieren, nein, Benutzer können diese Dateisysteme direkt einbinden.

CompTia Linux+ LX0-103 (Teil 4) Geräte, Linux-Dateisysteme, Filesystem Hierarchy Standard

Lernen Sie die Einrichtung und Wartung von Dateisystemen und die Verwaltung von Kontingenten und Dateirechten kennen und bereiten Sie sich auf die Comptia Linux+-Zertifizierungsprüfung LX0-103 vor.

2 Std. 8 min (27 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!