VMware vSphere 6 Grundkurs

vMotion realisieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Realisierung der unterbrechungsfreien Migration von virtuellen Servern zwischen den einzelnen ESXi-Hosts erfolgt durch die entsprechende Netzwerkkonfiguration des vCenter.
06:52

Transkript

Jetzt muss das vCenter Netzwerktechnik konfiguriert werden, denn so wie es bei der Installation vorgefunden wird, sind Funktionen wie vMotion oder das Bereitstellen von Storage vie NFS oder ISCSI nicht möglich. Die Punkte im Einzelnen, Ein Netzwerk Teaming in einer virtuellen Infrastruktur ist es zwingend erforderlich, dass Sie Netzwerkanbindung unter physischen Netzwerkkarten mit ihren Ports redundant ausgelegt werden, bitte achten Sie darauf, dass Sie bei Netzwerkkarten mit mehreren Ports immer die jeweiligen Ports anderer Netzwerkkarten zu einem Team zusammenfassen, somit vermeiden Sie bei einem Komplettausfall der Netzwerkkarte einen Totalausfall der Netzwerkverbindung. Sie wechseln zur Ansicht Hosts and Clusters, unter Manage Networking, um die Lesbarkeit zu erhöhen, blenden wir die Sektion recent Tasks aus. Sie sehen hier im vSphere Webclient den uns zur Verfügung stehenden vSwitch, Er besteht aus einer VMkernel Portgruppe für das Management Network und einer Portgruppe für die virtuellen Maschinen, weiterhin ist dieser Switch mit einem physischen Uplink ausgestattet. Jetzt gilt es diesen Switch einen weiteren Uplink hinzuzufügen, werfen wir einen Blick auf die physischen Adapter. Sie sehen es handelt sich hier um eine Netzwerkkarte mit vier Uplink Ports, Weiterhin eine mit zwei Uplink Ports und einen weiteren Adapter, mit 2 Uplink Ports, da bereits der vmnic 0 dieses Netzwerkadapters in Verwendung ist, ist es sinnvoll einen anderen Uplink zu wählen, der nicht zu dieser Netzwerkkarte gehört. Ich entscheide mich für den Uplink vmnic 7, unter Virtual Switchs, sehen Sie hier diese verschiedenen Icons, wenn Sie mit dem Mauszeiger hier drüber gehen und darüber stoppen, sehen Sie eine kurze Hilfe die Ihnen sagt was dieses Icon tut, in diesem Fall das Hinzufügen von physischen Uplinks, Ich klicke da drauf, Sie klicken auf das grüne Plus und wählen vmnic 7 aus. Unter Fail over order group haben Sie die Möglichkeit zu bestimmen, wie sich der neue Adapter im virtuellen Switch verhalten soll, als Standby Adapter, das heißt, er wird nur verwendet, wenn der primäre Adapter gestört ist, oder als Adapter der nicht verwendet wird. Ich wähle die Option active Adapter, mit Ok wird dieser Adapter hinzugefügt, Sie aktualisieren den Bildschirminhalt und erkennen dieser Adapter wurde erfolgreich hinzugefügt. Im nächsten Schritt benötigen wir für die Realisierung der unterbrechungsfreien Migration von virtuellen Servern zwischen den ESXi Host mindestens eine VMkernel Portgruppe für vMotion. Ich werde jetzt zwei VMkernel Portgruppen von vMotion anlegen, Dabei werde ich diesen beiden Portgruppen jeweils einen anderen Namen geben und die dazu gehörigen IP Adressen und Netzwerkmasken zuweisen. Dazu gehen wir folgendermaßen vor, unter Virtual Switches klicken Sie hier auf dieses Icon add Host Networking und wählen die Einstellung VMkernel Networkadapter aus, Sie wählen den bestehenden vSwitch 0 und gebenr der VMkernel Portgruppe einen aussagefähigen Namen, da diese Portgruppe für vMotion zuständig sein soll, müssen Sie noch den Dienst vMotion aktivieren, hier vergeben Sie die Netzwerkadresse, die Ihnen von der Netzwerkverwaltung für vMotion für diesen Host zugewiesen worden ist, hier sehen Sie noch mal eine Zusammenfassung über das, was wir ausgewählt haben, mit klicken auf Finisch wird diese VMkernel Portgruppe angelegt. Ich erstelle jetzt die andere Portgruppe für vMotion. Jetzt müssen Sie noch folgendes beachten, damit der vMotion Verkehr zwischen den ESXi Server in Form einer Lastenverteilung ordnungsgemäß funktionieren kann, müssen Sie jetzt pro Portgruppe das Teaming ändern, Ich klicke die Portgruppe an und klicke hier das Symbol für den Stift an, unter Teaming and Failover überschreibe ich die vom vSwitch kommende Teaming Konfiguration, ich konfiguriere den Adapter vmnic 7 als Standby Adapter. Das gleiche wird mit der anderen Portgruppe für vMotion erledigt nur da ist es andersrum, Hier wird auch die Teaming Konfiguration des vSwitches überschrieben, in diesem Fall wird vmnic 0 als Standby Adapter konfiguriert, jetzt ist es möglich vMotion über die angeschlossenen physischen Adapter verteilt zu ermöglichen, gleichzeitig geben sich die Portgruppen Ausfallsicherheit.

VMware vSphere 6 Grundkurs

Lernen Sie VMware vSphere 6 kennen und erfahren Sie, wie Sie damit eine virtuelle Infrastruktur aufbauen, konfigurieren und verwalten.

3 Std. 54 min (55 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:29.03.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!