Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

MCSA: Windows Server 2016 – 70-740 (Teil 3) – Implementieren von Hyper-V

Virtuelle Netzwerkschnittstellenkarten (vNICs) hinzufügen und entfernen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
oder
39,95
Sie können in Hyper-V zusätzlich zu Ihrer physisch vorhandenen Netzwerkkarte sogenannte vNICs (virtuelle Netzwerkschnittstellenkarten) hinzufügen. Was Sie dabei beachten müssen und welche Schritte dazu durchzuführen sind, erklärt Ihnen dieser Film.
03:43

Transkript

Starten wir diesen Teil des Trainings mit "Virtuelle Netzwerkschnittstellen" "vNICs" hinzufügen und entfernen. Ich habe die Möglichkeit einem System eine virtuelle Netzwerkkarte nachträglich hinzuzufügen. Bei einer "Generation 2"- Maschine, wie beispielweise bei "vmsrv01", kann ich das direkt während des Betriebs ausführen. Mit Rechtsklick wähle ich "Einstellungen", dann "Hardware hinzufügen" auswählen und hier die Option "Netzwerkkarte". Ich kann diese direkt hinzufügen. Bei einem System, welches "Generation 1" ist, funktioniert das nicht. Ich wechsele zu "HVSRV02", dann wähle ich "Gen1" aus, Rechtsklick Einstellungen, das ist eine "Generation 1"- Maschine, "Hardware hinzufügen", und hier kann ich keine Hardware hinzufügen, wenn das System eingeschaltet ist. Das sind also einige erste Unterschiede zum Hinzufügen oder auch Entfernen von Netzwerkkarten bei "Genaration 1" und "Generation 2". Wenn Sie einen neuen virtuellen Computer erstellen, erstellen Sie auch direkt eine virtuelle Netzwerkkarte. Also wenn Sie hier über das Aktionsfeld "Neu" auswählen "Virtueller Computer", Sie bestimmen einen Namen zum Beispiel wählen wir hier "Test003" aus, dann wähle ich "Weiter", ich kann bestimmen ist es eine "Generation 1" oder eine "Generation 2"- Maschine, ich wähle einmal "Generation 2" aus, "Weiter", dann den "Arbeitsspeicher" "Weiter". Und jetzt kann ich den virtuellen Switch angeben. Das ist diese vorkonfigurierte virtuelle Switch, "Weiter", dann die Festplatte wird erstellt, nochmals "Weiter", dann das "Betriebssystem zu einem späteren Zeitpunkt installieren", "Weiter", die "Zusammenfassung" und "Fertig stellen". Die Maschine wird erstellt und auch gleichzeitig diese virtuelle Netzwerkkarte. Mit Rechtsklick wähle ich "Einstellungen" aus, dann wird hier die Netzwerkkarte angezeigt. Die Netzwerkkarte ist direkt mit dem virtuellen Switch verbunden worden, weil ich das im Assistenten so spezifiziert habe. Ich habe keine "VLAN-ID" angegeben und die "Bandbreitenverwaltung" ist auch nicht aktiviert. Aber wir haben eine Netzwerkkarte hinzugefügt. Selbstverständlich können wir auch eine zusätzliche Netzwerkkarte hinzufügen mit der PowerShell. Dazu habe ich ein Commandlet vorbereitet. Mit dem Commandlet "Add-VMNetworkAdapter", dann wählen Sie den Server aus, beispielsweise "Server 1", und dann "-SwitchName", und hier müssen Sie den Namen des Switches angeben. Das könnte beispielsweise "pivate1" sein. In meinem Fall war der Name des virtuellen Switches etwas länger, kann Ihnen den Namen nochmals Zeigen, wenn ich zum Hyper-V-Manager zurücknavigiere. Und ich öffne den "Managerfür virtuelles Switches", und dann navigiere ich zu diesem virtuellen Switch, und Sie sehen, da ist der Name des virtuellen Switches. Ich habe diesen virtuellen Switch einfach standardmäßig konfiguriert, ohne einen spezifischen Namen zu bestimmen, ohne irgendwelche Anpassungen. Das wäre in einer produktiven Umgebung sicherlich nicht optimal, aber für die ersten Tests war das OK. Aber diesen Namen müssen Sie hier auslesen und anschließend in der PowerShell hier spezifizieren, um einen zusätzlichen Netzwerkadapter dem "Server 1" hinzuzufügen.

MCSA: Windows Server 2016 – 70-740 (Teil 3) – Implementieren von Hyper-V

Bereiten Sie sich mit diesem und fünf weiteren Trainings auf die Microsoft Zertifizierungsprüfung 70-740 vor und erlernen Sie umfassende Kenntnisse zu Windows Server 2016.

3 Std. 44 min (45 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Einzeltraining: 39,95
Abonnement: ab € 19,95
Erscheinungsdatum:08.06.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!