Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

MCSA: Windows Server 2016 – 70-740 (Teil 3) – Implementieren von Hyper-V

Virtuelle Hyper-V-Switches konfigurieren

Testen Sie unsere 2013 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
oder
39,95
Sehen Sie in diesem Video, wie Sie mit dem Hyper-V-Manager schnell eine virtuellen Switch für den Netzwerkzugriff konfigurieren können.
06:44

Transkript

In diesem Video konfigurieren wir einen virtuellen Hyper-V-Switch. Ich möchte für "HVSRV02" einen neuen Hyper-V-Switch erstellen. Dazu habe ich aber zuerst einige Vorbereitungen getroffen. Diese Vorbereitungen sind ein Blick hinter die Kulissen. Ich habe dem Server "HVSRV02" neue virtuelle Adapter hinzugefügt. Mit Rechtsklick auf diese Register, wähle ich "Settings" und ich habe dem System zwei zusätzliche Netzwerkadapter hinzugefügt: Adapter Nummer "2" und Nummer "3". Diese Vorbereitung können Sie ebenfalls treffen, wenn Sie wollen. Haben Sie das gemacht, können wir die Konfiguration weiterführen. Ich wähle hier "Cancel" aus und navigiere zurück zu meinem "CLIENT01". Ich möchte nun für "HVSRV02" einen neuen virtuellen Switch erstellen. Der Server ist markiert, und ich wähle "Manager für virtuelle Switches". Warum habe ich diese Adapter hinzugefügt, diese Frage werde ich gleich beantworten. Zuerst aber einmal können wir die Art bestimmen von unserem virtuellen Switch. Die erste Möglichkeit ist "Extern". "Extern" bedeutet, dass die virtuellen Systeme auf den physischen Host zugreifen können und über den physischen Host in das lokale Netzwerk gelangen. "Intern" bedeutet, dass die virtuellen Computer untereinander kommunizieren können und sie können mit dem physischen Host kommunizieren, aber nicht in das lokale LAN. "Privat" bedeutet, dass die virtuellen Systeme untereinander kommunizieren können, aber nicht mit dem physischen Host, und auch nicht mit dem lokalen LAN. Ich wähle einmal einen externen virtuellen Switch aus, und nun die Schaltfläche "Virtuellen Switch erstellen". Zuerst einmal bestimme ich einen Namen: "vSwitch01". Diesen Namen setze ich immer gleich bei allen physischen Hyper-V-Servern. Das hat einen Grund und der Grund ist "Live Migration". Ich werde dies in einem anderen Training, wenn es um das Thema Hochverfügbarkeit geht, genauer erklären. Nun habe ich die Möglichkeit das externe Netzwerk zu bestimmen, und jetzt kommen unsere neuen Adapter zum Einsatz. Ich habe die Möglichkeit nun einen Adapter auszuwählen. Ich möchte diese Funktion ausschalten: "Gemeinsames Verwenden dieses Netzwerkadapters für das Verwaltungsbetriebssystem zulassen". Da ich verschiedene Adapter verwenden kann, habe ich die Möglichkeit diese Option zu deaktivieren, weil ich möchte diesen Adapter verwenden für das Verwaltungsbetriebssystem. Das heißt, ich kann mit RDP, mit Remote PowerShell, mit dem Server Manager über diesen Adapter mit "HVSRV02" kommunizieren. Ich möchte also einen neuen virtuellen Switch erstellen mit dem Netzwerkadapter Nummer "2", und jetzt kann ich diese Option entfernen, weil ich ja einen anderen Adapter habe, sprich den ersten Adapter, diesen Adapter, der mir für das Verwaltungsbetriebssystem zur Verfügung steht. Also kann ich beim Adapter Nummer "2" diese Markierung entfernen, weil ich einen anderen Adapter für die Verwaltung einsetzte. Nun habe ich auch noch die Möglichkeit diese Option zu setzen. "Single-Root I/O Virtualization". Was das genau bedeutet, werde ich später erklären. Was aber ganz wichtig ist, diese Funktion können Sie nur jetzt setzen. Haben Sie einmal einen virtuellen Switch erstellt, dann können Sie nachträglich diese Funktion nicht mehr aktivieren, oder aber auch deaktivieren. Habe hier nochmals die Möglichkeit ein internes Netzwerk oder ein privates Netzwerk auszuwählen, ich möchte aber einen virtuellen Switch für das externe Netzwerk erstellen. Und nun verwende ich die Schaltfläche "Anwenden". Es kommt eine Meldung "Möchten Sie das tatsächlich durchführen?" Es könnte zu einer kurzen Unterbrechung bei der Netzwerkkommunikation kommen. Kein Problem, ja ich möchte das. Nun wird dieser virtuelle Switch erstellt. Wenn der virtuelle Switch erstellt ist, steht der uns zur Verfügung und wir können diesen virtuellen Switch unseren Systemen zuweisen. Ich verwende also die Schaltfläche OK, der Switch wurde erstellt, navigiere zu der Maschine "Gen1", Rechtsklick Einstellungen, dann navigiere ich zur Netzwerkkarte, und jetzt kann ich den virtuellen Switch einbinden. "vSwitch01" und unter System kann nun auch mit dem lokalen Netzwerk kommunizieren. Sie haben also gesehen, es ist keine große Sache einen virtuellen Switch zu erstellen. Was aber ganz wichtig ist, wenn Sie dies in der produktiven Umgebung einsetzen, dann schauen Sie, dass Ihr physischer Host, wie beispielsweise "HVSRV02", über mindestens zwei Netzwerkadapter verfügt. Ein Adapter für die Verwaltung des Hosts, und der andere Adapter für die virtuellen Systeme. Bei "HVSRV01" ist das nicht der Fall. Ich navigiere zur "Manager für virtuelle Switches", dann öffne ich diese Konfiguration der virtuelle Switch. Hier habe ich ein externes Netzwerk, ich habe nur einen Adapter, und hier ist diese Markierung gesetzt. Diese Markierung muss gesetzt sein, weil wenn ich diese Markierung entferne, dann habe ich nicht mehr die Möglichkeit as Betriebssystem von "HVSRV01" zu verwalten mit Remote PowerShell oder mit dem Server Manager. Dieser Adapter oder dieser virtuelle Switch würde nur noch für die virtuellen Systeme zu Verfügung stehen, und genau darin liegt der Knackpunkt, wenn Sie nur einen Adapter haben, brauchen Sie diesen für die virtuellen Systeme und für die Verwaltung des Betriebssystems. Das bedeutet, die Netzwerk-Performance ist nicht optimal. Darum empfiehlt es sich mindestens zwei verschiedene Netzwerkadapter beim physischen Host zu implementieren, damit Sie einerseits den Verwaltungsdatenverkehr trennen können und wie hier in diesem Fall den Datenverkehr der virtuellen Systeme über den zweiten Adapter fließen zu lassen. Wir haben also in diesem Video gemeinsam einen virtuellen Switch erstellt.

MCSA: Windows Server 2016 – 70-740 (Teil 3) – Implementieren von Hyper-V

Bereiten Sie sich mit diesem und fünf weiteren Trainings auf die Microsoft Zertifizierungsprüfung 70-740 vor und erlernen Sie umfassende Kenntnisse zu Windows Server 2016.

3 Std. 44 min (45 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Einzeltraining: 39,95
Abonnement: ab € 19,95
Erscheinungsdatum:08.06.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!