Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Windows Server 2012 R2: Hyper-V

Virtuelle Computer verschieben

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Livemigration lässt sich über die Verschieben-Funktion im Kontextmenü aufrufen. Anschließend können verschiedene Einstellungen die Migration betreffend in einem Assistenten durchgeführt werden.
07:59

Transkript

Wenn Sie die Hyper-V-Hosts, zwischen denen Sie virtuelle Server replizieren wollen, in den Hyper-V Einstellungen im Bereich "Livemigration" angepasst und die Livemigration "aktiviert" haben, können Sie virtuelle Server zwischen den Hyper-V-Hosts verschieben, indem Sie im "Kontextmenü" die Option "Verschieben" auswählen. Anschließend haben Sie die Möglichkeit auszuwählen, ob Sie den virtuellen Computer komplett verschieben wollen oder nur einzelne Festplatten. Wir beschäftigen uns in diesem Film mit der Livemigration, d. h. Sie wählen hier "Virtuellen Computer verschieben" aus. Danach legen Sie das Ziel fest. Ich möchte den virtuellen Server auf den Server S1 verschieben. Danach kann ich "Optionen" wählen für das Verschieben. Ich kann zum einen die Daten des virtuellen Computers an einen einzelnen Speicherort verschieben; ich kann festlegen, dass ich für die Verzeichnisse verschiedene Ziele festlegen will, also die Konfigurationsdateien und die virtuellen Festplatten, und ich kann festlegen, dass nur der virtuelle Computer verschoben werden soll, die Festplatten aber auf dem Server verbleiben sollen, auf dem sie sich aktuell befinden. Das ist sinnvoll, wenn Sie Ihre virtuellen Festplatten auf Netzwerkfreigaben oder NAS-Systemen speichern und über diesen Weg die Möglichkeit haben, die virtuellen Computer auf andere Server zu verschieben – die Daten aber auf dem ursprünglichen Server erhalten bleiben. Ich möchte jetzt hier diese Standardvorgehensweise verwenden, d. h., ich möchte den kompletten virtuellen Computer an einen einzelnen Speicherort verschieben. Danach wähle ich den Ordner auf dem Zielserver aus, in den ich die Maschine verschieben will. Ich wähle hier den Ordner "VM". Danach erhalte ich eine Zusammenfassung und mit "Fertigstellen" wird das Verschieben durchgeführt. Befindet sich am Zielort bereits eine Maschine mit dem gleichen Namen, erhalten Sie u. U. eine Fehlermeldung, die Sie darauf hinweist, dass bei der Migration etwas nicht funktioniert. Sie sehen diese Fehlermeldung hier. D. h., Sie können dadurch auch sicherstellen, dass generell nichts passieren kann, da Hyper-V vor dem Migrieren überprüft, ob der Server danach auch wieder funktioniert. In den Details erhalten Sie entsprechende Fehlermeldungen. Hier ist das Objekt bereits vorhanden. Es gibt bereits einen Server mit dem Namen auf diesem Server, d. h., ich kann diesen Server nicht ohne Weiteres migrieren. Ich verbinde mich jetzt mit dem Hyper-V-Manager, schalte den virtuellen Server aus, lösche den Server - der Server ist jetzt hier im Netzwerk nicht mehr verfügbar - und starte die Migration erneut. Dazu verbinde ich mich wieder mit dem Quellserver. Ich wähle den Server aus; ich möchte keine Replikation durchführen. Die Replikation kann ich an dieser Stelle auch entfernen. Danach wähle ich "Verschieben" aus. Auch hier kann ich jetzt wieder auswählen: "Virtueller Computer" oder nur die "Virtuellen Festplatten". Ich gebe den Namen des Servers ein. Ich möchte alle Daten des virtuellen Computers an einen einzelnen Speicherort verschieben. Auch hier möchte ich auf dem Server nochmals das Verzeichnis "VM" auswählen. Ich erhalte wieder eine Zusammenfassung und kann mit "Fertigstellen" den Verschiebevorgang durchführen. Der Assistent erkennt jetzt natürlich, dass auf dem neuen Server die Ethernet-Switch, die hier vorhanden ist - also die verwaltete Switch, die hier angezeigt wird und die der Server verwendet - nicht vorhanden ist, denn jeder Hyper-V-Host hat seine eigene Switch, und ich kann jetzt festlegen, mit welcher Switch der Server auf dem neuen Server verbunden werden soll. Dazu zeigt mir der Assistent die virtuellen Switches auf dem Zielserver an. Hier ist festzustellen, dass der virtuelle Server über zwei Netzwerkkarten verfügt, d. h., es gibt hier noch eine Switch. Hier sage ich: "Diese soll nicht verbunden werden". Das Gleiche gilt für die dritte Verbindung. So überprüft der Server nach und nach die verschiedenen verbundenen Netzwerkkarten auf dem Server, und Sie können auswählen, mit welcher diese verbunden werden sollen. D. h., auch hier stellt der Assistent sicher, dass nichts schiefgehen kann. Nachdem ich alle Möglichkeiten ausgewählt habe, klicke ich auf "Fertigstellen" und der Server verschiebt jetzt den Server auf den anderen Hyper-V-Host. Der Verschiebevorgang findet über das Netzwerk statt, d. h., er dauert auch entsprechend. In Windows Server 2012 R2 gehen diese Vorgänge etwas schneller, da der Datenverkehr besser komprimiert wird -  es dauert aber durchaus noch seine Zeit. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, wird der Server auch vom Quellserver entfernt. Auf dem Zielserver sehen Sie jetzt den neuen Server, den Sie genauso wie auf dem ursprünglichen Quellserver starten können. Für den Server und die Anwender ist der Verschiebervorgang vollkommen transparent. Sie können ihn ohne Probleme zwischen verschiedenen Servern durchführen. Sie müssen bei der Livemigration beachten, dass die Prozessoren der verschiedenen Hyper-V Hosts miteinander kompatibel sein müssen. Wenn Sie z.B. einen virtuellen Server von einem AMD-Server zu einem Server mit Intel Prozessor verschieben, erhalten Sie bei Verwendung der Livemigration zunächst eine Fehlermeldung. Ich verschiebe hier den Server von einem Server mit AMD-Prozessor zu einem Server mit Intel Prozessor. Ich lasse die Daten des Computers in ein einzelnes Verzeichnis verschieben, wähle hier das Verzeichnis "VM", erhalte nochmal eine Zusammenfassung des Vorgangs und sehe jetzt hier die Fehlermeldung, dass der virtuelle Computer derzeit einen Intel Prozessor verwendet, der physische Computer S2 jedoch einen AMD-Prozessor. Sie können also einen Server zwischen den verschiedenen Prozessortypen zunächst nicht migrieren. Teilweise können Sie mit der Prozessorkompatibilität in den Einstellungen des virtuellen Servers testen, den Verschiebevorgang im Bereich Kompatibilität durchzuführen, wenn Sie diese Option aktiviert haben. Alternativ können Sie den Computer auch ausschalten. In diesem Fall spielt der Prozessor keine Rolle, denn jetzt können Sie einfach durch den Verschiebevorgang... Ich lasse den virtuellen Computer wieder zum Server S2 verschieben, und ich lasse wieder den kompletten Server an einen einzelnen Ort verschieben und wähle hier das Verzeichnis "VM" aus. Jetzt wird der Verschiebevorgang durchgeführt, da der Server ausgeschaltet ist und der Prozessor an dieser Stelle noch keine Rolle spielt, da die einzelnen Routinen des Prozessors erst beim Starten durch das Betriebssystem eingelesen werden. Der Assistent erkennt jetzt wieder, dass eine virtuelle Switch auf dem Server nicht vorhanden ist. Ich kann jetzt hier einfach eine andere Switch auswählen. Das Gleiche gilt für das zweite Netzwerk; auch hier kann ich eine Switch auswählen, d. h., bei diesem Vorgang wird der Computer ebenfalls sofort wieder mit dem Netzwerk verbunden, da er die neuen Switches auf dem neuen Zielserver verwendet.

Windows Server 2012 R2: Hyper-V

Lernen Sie, wie Sie in Hyper-V ganz praktisch mit virtuellen Servern, virtuellen Festplatten, virtuellen Switches, virtuellen Domänencontrollern usw. in der Praxis umgehen.

5 Std. 52 min (55 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!