Panoramafotografie: Virtuelle Touren mit Panotour Pro

Vignettierung, Tonemapping und Exposure Fusion

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
PTGui erzielt bessere Ergebnisse bei der Randabschattung (Vignettierung) als Lightroom. Sehen Sie hier, wie Sie diese Funktion nutzen, sich im gleichen Tab um den Look des Panoramas kümmern und dabei zwischen echtem HDR mit Tonemapping und Exposure Fusion wählen.

Transkript

In diesem Video wird es um den Look gehen und um die Korrektur in farblicher Hinsicht und helligkeitsmäßiger Hinsicht. Das heißt hier, diese ganzen Vignettierungsmuster, die dunklen Ecken und Ränder, die hier angezeigt werden, das muss natürlich jetzt alles noch weg. Jetzt führt im Prinzip die Vignettierung berechnet, wenn man sich kurz an das Video erinnert, was wir vorab in Lightroom korrigieren, da wird es wahrscheinlich die Vignettierung eben genau aus diesem Grund weggelassen, weil das hier nämlich viel besser funktioniert. Denn PTGui erkennte hier die Helligkeitsunterschiede von einem und dem gleichen Bilddetail auf verschiedenen Bildern kann das einfach super ausmitteln, das funktionert wesentlich genauer als in Lightroom oder in Camera Raw und das sollte man eben PTGui hier den Vorzug geben. So, ich wechsle mal hier zu dem Tab "Exposure-HDR" und mache zunächst einmal "Optimize now!", da geht es eben um die Vignettierungskurve, also die wir hier unten sehen, die ist hier jetzt gerade, wenn ich hier mal auf "Optimize now!" gehe, dann sieht man also hier, dass das so einen langsam Randabfall hat, bei der Belichtung, das ist für ein Fisch eine sehr moderate flache Kurve, das geht bei einem Fisch auch, wie ich so krache nach unten oder das hängt aber sehr, sehr stark davon ab, wie das Objektiv konstruiert ist und auch welche Blende ausgewählt ist. Manche Objektive sind Offenblende, wie Vignettierung, die wesentlich mehr als wenn man Blende zuzieht. Aber wie gesagt, Fischaugen machen das auch gerne bei zugezogenen Blende und da ginbt es ein paar Camera, die gehen wirklich hier ganz brutal auf 0 runter und das hier verwendete die Samyang Fisheye Walimex im deutschen Sprachraum, als Bandnamen das ist relativ moderat, dass die Vignettierungkurve macht eigentlich flachen Eindruck. So, was schauen wir uns kurz an, indem mal lasse ich wieder aus, wären hier die ganzen Ecken verschwunden. Also das macht PTGui einfach absolut sauber, das sieht man überhaubt nichts. So das ist der erste Schritte, die zweite Schritte da geht es hier was den Bildlook allgemein angeht, wir Unterscheidung zwischen Explosion Fusion und HDR Das heißt, echtes HDR macht ein 32 bit Bild und damit dem Tonmapping werden diese 32 bit dann in einen sichtbaren und weiterbearbaren Tonwertumfang zusammengedrückt, wir können uns das beides mal kurz anschauen, ich gehe mal hier in das "Tone Map Satting" rein, und lasse mir jetzt mal ein 32 bit Bild generieren und dann die entsprechende Weiterbearbeitung in Richtung darstellbares 8 oder 16 bit Bild. Das ist jetzt hier mal Autoeinstellung die mache ich mal weg und jetzt setzte ich mal diese beiden Regel auf 0. Boost Shadows und Reduce Highlights, ich habe jetzt hier in der mittlere Belichtung was man kann ja auch ein bisschen rumschieben, da wird das Bild ein bisschen heller, man sollte diesen Wert aber immer der Nähe von 0,5 lassen cica, und jetzt sieht man hier da die Landschaft draußen ist ganz gut belichtet, hier auch das, was Sie hier im Fenster sehen, bei den Lampen erkennt man ein bisschen schon Zeichnung, aber das ganze Ding ist noch relativ dunkel. Und mit Boost Shadows da muss man eingentlich sehr vorsichtig sein, kann man jetzt die tiefen hochholen, ohne dass sich die Lichter großartig verändern, sieht man das auch ein bisschen so diesen Tonwertumfang, der in diesen 32 bit Bild drin steckt das ja den gesamten Belichtungsumfang von den 3 Aufnahmen beinhaltet. das ist eigentlich also als tiefer richten Regler, bei Reduce Hightlights kann ich ein bisschen hier oben wieder wegnehmen, das war vorher besser oder ich gehe wieder Target Brightness runter, also das kann man hier hinten das Ganze ein bisschen runtermachen, das sieht aber hier auf das dann schon so unschöne Schatten sollen weggehen, da muss man ein bisschen rum Trick sehen, Tone Maping und hatte es im Prinzip eine Geschichte, die sehr stark Interpretation ist, ich lasse das mal ganz verschiedene Programme haben, mit ganz unterschiedlichen Interpretation, es gibt dann nichts gültiges sozusagen, das geht allein nach Geschmack, weil man muss diesen hohen Tonwertumfang aus dem 32 Bit internen Form interpretieren aber man ein sichtbare Form bekommt, und da gibt es sehr viele Schrauben, die man drehen kann, aber PTGui geht es einigermaßen solange man hier den Brightnes nicht allzu stark von 0,5 weg bewegt, geht's einigermaßen und Boost Shadows ist der heftigste Regler, da muss man ein bisschen gucken, was der noch so verträgt, das ist also mal das Tonemapping im Moment, wo ich das hier speichere, wird das auch eben im Project File abgelicht, ich kann hier auch nachdem ich gespeichert habe, immer wieder hin zurückkehren die Sättings bleiben eben gleich. Ich gehe mal jetzt aber hier mal zur Exposure Fusion die ist für solche Indoor Panoramen mit helleem Fenster noch besser geeignet, das ist aber auch wie gesagt, immer eine Geschmacksfrage, bei Fusion kann nämlich großartig was einstellen, es hat auch wesentlich weniger Regel, und Fusion hat aber den Vorteil, das ist eigentlich Out of Box nur relativen natürlichen Look produziert, und wenn man jetzt hier sich anschaut, wenn ich dann ein bisschen Reduce Highlights mache, dann wird das draußen recht schön, hier man sieht einen fenstersprossen Ort und ich hier ein bisschen großer mache und hier unten sind aber die Tiefen wesentlich besser aufgehellt als bei den 32 bit Bilder, da sehen it Boost Shadows muss man jetzt echt vorsichtig sein, das kann man eigentlich fast schon so lassen, ein bisschen Reduce Highlights, also hier in diesem Fall ziehe ich das Fusion vor, Fusen hatte den Vorteil, dass es auch für verschiedene Fusion, also, wenn es davon geht, mir ganz Tür einfach zu bauen, dann ist Fusion auch einfach das bessere Mittel, weil wir dort einfach einen einheitlichen Look bekommen. Das ist bei HDR nicht immer der Fall, lasse uns also mal bei Fision und haben damit dann eigentlich auch den Look schon ganz gut in der Reihe, hier das ist eine Vorschau das zeigt diesen Look noch nicht, sondern hier wird im Prinzip immer nur das oberste Bild von einem Belichtungsstab lang angezeigt und daneben hier die Montage Qualität beziehungsweise die Entwernen-Definieung durch das optimiye Now hierbei Vignettierungskurve hier nicht angezeigt aber es ist keine Interpretation der Bracket als fertiges Hochkontrastbild das muss man also hier in dem Vorschaufenster sich holen, um das beurteilen zu können, wie das fertige Panorama dann farblich ausschauen wird. Die Auflösung ist hier bisschen kleiner, auch Bildschirm kann man dieses Fenster etwas größer ziehen, aber Vorsicht dauert dann auch entsprechend länger, war damit ich Fläche Größe und die Wartezeit steigt da quadratisch an. Machen wir also mal hier zu und betrachten mal das ganze farblich als fertig, bzw das ist jetzt in 16 Bit Bild in den praktisch alle tonal Informationen drin sind, natürlich kann man das später wenn das Panorama fertig ist noch nachbearbeiten, das ist natürlich unbenommen.

Panoramafotografie: Virtuelle Touren mit Panotour Pro

Lernen Sie, wie Sie aus einzelnen Panoramen eine interaktive, klickbare Besichtigungs-Tour für die Präsentation im Web erstellen.

8 Std. 49 min (75 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!