Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Responsive Webdesign: Workflow

Vier Thesen zu interaktiven Systemen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Interaktive Systeme, zu denen auch Websites zählen, weisen bestimmte charakteristische Eigenschaften auf, die unmittelbare Auswirkung auf den Workflow haben.

Transkript

Websites sind im Grunde genommen interaktive Systeme. Manchmal einfache, manchmal komplizierte und manchmal auch sehr komplexe Systeme. Interaktive Systeme werden seit Jahrzehnten ausführlich untersucht und daher will ich Ihnen die Ergebnisse zumindest von vier dieser Thesen einmal vorstellen, weil sie für den weiteren Verlauf von Bedeutung sind. These Nummer 1 stammt von Professor Hadar Ziv von der University of California. In seine Publikation The Uncertainty Principle in Software Engineering im Jahre 1996 hat er rausgefunden, dass Unsicherheiten in allen Stufen der Software-Entwicklung existieren und unausweichlich sind. Für ein Projekt bedeutet dies, dass das Ergebnis immer mehr oder weniger stark von dem Abweichen wird, was man zu Beginn angenommen hat. Am Anfang existiert nur eine große Unsicherheit, die erst im Laufe des Projekts kleiner wird. Das heißt, Spezifikationen werden nie vollständig von allen gleich verstanden. These Nummer 2 stammt von Watts Sherman Humphrey. Watts Sherman Humphrey war ein US-amerikanischer Informatiker und eine Autorität im Bereich der Software-Verbesserung. Außerdem war er auch langjähriger leitender Manager im Bereich der Software- Entwicklung bei IBM. Er hat in der Publikation Introduction to the Personal Software Process 1997 bereits rausgefunden, dass die Anforderungen an ein neues System so lange nicht vollständig bekannt sind, bis die Nutzer damit gearbeitet haben. Das heißt, die Anwender werden nie genau wissen, was sie wollen, bis sich das System im Produktion befindet. Manchmal könnte man auch sagen, sogar dann noch nicht. Und die dritte These diese ist von Professor Peter Wegner, auch als Wegners Lema bekannt. In der Publikation Why Interaction Is More Powerful Than Algorithms von 1995 fand er wiederum heraus, es ist unmöglich ein interaktives System vollständig zu spezifizieren. Das heißt, es kann weder vollständig spezifiziert, noch vollständig getestet werden. Dies ist unser bemerkenswerter, da es das Konzept des Pflichtenhefts beispielsweise komplett auf den Kopf stellt. Es macht überhaupt keinen Sinn ein Pflichtenheft zu schreiben, denn es ist nicht möglich ein zu schreiben selbst wenn man ein schreibt ist nicht alles enthalten, was wichtig ist und selbst wenn alles enthalten wäre, was wichtig ist, so ändert sich dennoch viel zu viel im laufenden Betrieb. Insofern muss man sich hier was neues überlegen. Weiterhin gilt pro Phase, in der eine Anforderung geändert wird, steigt der Aufwand zur Realisierung um die Größenornung was denken Sie? Eins, zwei... Nein! Zehnmal! Das heißt, wenn ich am Anfang in einem Pflichtenheft fest schreibe, dass etwas so oder so passieren soll und ich es gleich ändere in dem Moment, wo ich es implementiere, bin ich auf der sicheren Seite. Sobald wir später beispielsweise beim Testen bemerken, das es falsch ist, ist der Faktor schon zehn. Wenn es dann der Kunde merkt, sei es beispielsweise, weil er doch eine andere Anforderung haben will, oder, weil es vielleicht ein Back ist, schießen die Kosten ins Unermessliche. Daher ist man gezwungen Änderung zuzulassen. Und das geht im klassischen Workflow nicht. Mit diesen vier Thesen, werden wir nun versuchen, einen Workflow zu modellieren, der das alles berücksichtigt und bestmöglich umsetzen kann.

Responsive Webdesign: Workflow

Machen Sie sich die Prozesse, die hinter Responsive Webdesign stehen, zu Eigen und werden Sie zum erfolgreichen Projektleiter, Kunden oder Auftraggeber.

1 Std. 34 min (19 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!