macOS (High) Sierra Grundkurs

Viele Benutzer – derselbe Mac

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
macOS ist ein Unix-System und gestattet damit die Benutzung durch verschiedene Anwender. Ein neuer Benutzer ist rasch erstellt und kann sich dann sofort am System anmelden. Und für den Besuch nutzen Sie den Gast-Account.

Transkript

MacOS ist ein leistungsfähiges Unix-System, deshalb können Sie an ihrem Computer Benutzer und Gruppen einrichten, die mit diesem Rechner arbeiten können. Notwendig hierfür ist, dass Sie administrative Rechte haben. Ich zeige Ihnen, wie Sie neue Benutzer und neue Gruppen auf ihrem Mac konfigurieren. Geben Sie also zunächst ihre administrative Kennung ein, um Zugriff zu haben auf alle Einstellungen von Benutzer und Gruppen. Benutzer und Gruppen finden Sie in den Systemeinstellungen. Nun können Sie mit dem Plus-Icon einen neuen Benutzer anlegen. Wichtig ist, dass Sie einen Namen und einen Accountnamen eingeben. Sie sehen beim Accountnamen sind keine Spezialzeichen wie Leerzeichen, et cetera erlaubt und der Accountname ist automatisch in Kleinbuchstaben gehalten. Vergessen Sie nicht den Accounttyp zu definieren. Soll er administrativer Anwender sein, Standardanwender sein, soll er durch die Kindersicherug beschränkt sein, in dem was er an dem Computer tut, oder soll er lediglich von außen über das Netzwerk auf diesen Computer zugreifen können, oder soll schlicht und ergreifend eine neue Gruppe erstellt werden. Wir lassen es mal beim Standardbenutzer. Was ist der Unterschied zwischen Administrator und Standardbenutzer? Nun ganz einfach, der Administrator kann Programme installieren, Updates durchführen, Drucker Driver, Scanner Driver installieren. Der Standardbenutzer darf das nicht. Der Standardbenutzer darf aber alle Programme verwenden, die sich in Programmeordnern befinden und in seinem Benutzerverzeichnis Daten ablegen, neue Ordner erstellen, et cetera. Wir erstellen einen Standardbenutzer. Wir geben dem Paul Meier ein Kennwort vor und so, falls er mehrmals das Kennwort falsch eingegeben hat, könnten wir ihm noch optionale eine Kennworthilfe mit auf den Weg geben. Hier finden sie übrigens noch den sogenannten Passwortassistenten, der ihnen hilft ein gutes Passwort zu erzeugen. Sobald wir den Benutzer erstellen, wird er also hier in die Liste der Anwender mitaufgenommen. Wir können jetzt nachträglich bei diesem Standardbenutzer noch die Kindersicherung aktivieren, oder ihn tatsächlich zu einem Admin-User umbauen. Wenn nun mehrere Benutzer an diesem Computer arbeiten, dann können diese das gleichzeitig tun. Notwendig hierfür ist, dass Sie in den Anmeldefunktionen die Eigenschaft "Menü" für schnellen Benutzerwechsel aktivieren. Ist diese Funktion nämlich eingeschalten, dann erscheint der Benutzername im rechten oberen Eck der Menüleiste. Sobald ich darauf klicke, sehe ich, dass mehrere Benutzer an diesem Computer arbeiten könnten. Sie sehen übrigens auch, dass neben meiner Person als Admin auch ein Anwender namens Tony an diesem Rechner angemeldet ist, derzeit mit diesem Computer arbeitet. Ich könnte nun als Paul Meier mich auch an dem Computer anmelden und mit ihm arbeiten. Das Anmeldefenster übrigens zeigt einfach noch einmal diese Personen auf und bietet die Option sich als bestimmter Anwender einzuloggen. Sind so wie hier mehrere Benutzer mit dem System verbunden, oder arbeiten daran, ist beim Neustart oder beim Ausschalten dies zu berücksichtigen. Und nun kommt natürlich eine Information, dass auch weitere Benutzer angemeldet sind. Deshalb kann nicht ein Benutzer von sich aus einfach den Rechner herunterfahren. Wer es aber darf, ist ein administrativer Anwender. Der kann also den Rechner abschalten, oder neu starten ohne die jeweiligen Benutzer nachfragen zu müssen. Im Regelfall wird jeder Benutzer sich abmelden, um dann den Rechner auschalten, oder neu starten zu können. Und noch etwas ist wichtig, wenn mehrere Benutzer existieren, dass Sie in den Anmeldeoptionen definieren, sobald der Rechner startet, ob ein Anwender automatisch angemeldet wird. Im Regelfall, wenn es ihr eigener Computer ist, würden Sie ihren Account auswählen. Wenn es aber ein Computer ist, den tatsächlich verschiedene Leute, zum Beispiel ihre Familienmitglieder gemeinsam nutzen, würden Sie diese automatische Anmeldung natürlich deaktivieren. Damit fährt der Computer hoch und fragt dann über das Anmeldefenster: "Wer soll jetzt an diesem Computer arbeiten?" Ich erstelle nochmals eine neue Gruppe. Ich nenne die Gruppe "Familie". Und eine Gruppe hat natürlich die Eigenschaft, dass Sie Mitglieder hat. Und ich kann also jetzt Mitglieder der Gruppe hinzufügen. Ein ganz besonderer Anwender ist der sogenannte Gastbenutzer. Der Gastbenutzer ist jemand, der für die Anmeldung kein Kennwort benötigt. Aber sobald der Gastbenutzer sich an dem Computer wieder abmeldet, werden alle Daten, die er erzeugt hat automatisch gelöscht. Jetzt fragen Sie: "Wozu ist dieser Gastbenutzer den sinnvoll?" Nun denken Sie mal an den profesionellen Bereich. Sie haben ein Internet-Terminal, beispielsweise in einem Hotel, dann sollen die Leute sich anmelden können, sollen über das Internet Dinge recherchieren können und sobald Sie sich abmelden, sollen alle Log- und Protokolldateien automatisch gelöscht werden. Hervorragend! Oder denken Sie an den privaten Bereich. Sie haben öffters Gäste bei sich zu Hause und die sollen vielleicht auch die Möglichkeit haben an ihrem iMac mal kurz etwas im Internet zu recherchieren, dann ist die Gastfunktion hervorragend. Wovon ich abrate ist Gastfunktion im Netzwerk zu verwenden. Denn darüber könnten potenziell Leute von außen ohne Kennwort auf Teile ihrer Daten an dem Computer zugreifen. Haben Sie alle Änderungen im Benutzer und Gruppen ausgeführt, dann klicken Sie unten auf das Schloss, um die Änderungen zu fixieren und die Systemeinstellungen wieder zu schließen. Sie sehen also es ist ein Leichtes mehrere Benutzer an einem Mac zu definieren und mit einem Mac gemeinsam arbeiten zu lassen.

macOS (High) Sierra Grundkurs

Machen Sie sich von Grund auf mit dem Apple-Betriebssystem vertraut und lernen Sie mit den eingebauten Tools und Anwendungen effektiv zu arbeiten.

6 Std. 53 min (76 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!