Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Panoramafotografie: Virtuelle Touren mit Panotour Pro

Videos und Bilder direkt ins Panorama einbauen

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Videos und Bilder lassen sich auch direkt in ein Panorama einbauen. Beide können dabei perspektivisch korrekt platziert werden und sich auch mitbewegen. Bei Videos klappt das allerdings nur mit selbstgehosteten Videodateien.

Transkript

Der verdient aber noch eine kleine Bemerkung und zwar wenn man hier im Hotspoteditor ein bisschen schaut, da gibt es ja eh, noch ein paar Typen. Da gibt es Bild-Hotspots und Video-Hotspots und ähnliche Dinge mehr. Und der Video-Hotspot liegt eigentlich relativ nahe. Ich zoome mal hier kurz rein bei unserem Hotspot und schaue da mal hin, und ich schiebe den jetzt mal ein bisschen unten hier aus dem Bereich raus. Was wir jetzt hier machen können. Man kann übrigens einfach auch die Space-Taste drücken wie im Photoshop, um sich im Panorama zu bewegen, wenn es vergrößert ist. Und hier gibt es jetzt den Video-Hotspot. Das ist eigentlich eine ganz andere Baustelle. Das darf man nicht verwechseln. Ich ziehe auch den anderen direkt vor. Werden Sie gleich sehen warum. Wenn ich den markiere, dann kann ich hier in der linken oberen Ecke, oder wo auch immer, anfangen ein Rechteck zu ziehen. Das Rechteck wird aber gleich auf die Perspektive des Panoramas umgerechnet. Deswegen ist das hier die gerade Linie, die ich ziehe, ist natürlich krumm. Und das ist jetzt ein Viereck, indem man ein Video spielen kann. Da fährt man mit der Maus dadrüber, und dann sieht man sozusagen schon den ersten Frame von dem Video. Aber, jetzt kommt ein großes Aber. Das muss eine lokale Datei sein. Hier darf keine URL stehen, das heißt, ich komme hier an nichts dran von YouTube oder Vimeo oder wo auch immer, sondern diese Datei muss wirklich als Videofile vorliegen auf dem Server. Bei Ihnen. Das ist natürlich ein Bandbreitenproblem und das impliziert auch ein paar andere Probleme mit verschiedenen Videoformaten. MP4 funktioniert bei den Meisten gut, kann aber hier und da mal ein bisschen Stress machen bei einigen Browsern und Plattformen. Prinzipiell ist das nicht zu empfehlen. Vor allen Dingen müssen Sie dann einfach bei sich große Videodateien hosten. Und deswegen ziehe ich bei solchen Sachen eigentlich das Hosting bei YouTube einfach immer stark vor und das einfach über einen diskreten Video-Hotspot, den ich mir gebaut habe, statt den vorgefertigten zu nehmen. Wie gesagt, der kann keine Webinhalte streamen. Deswegen ist es auch so, dass ich den gleich mal wieder weglösche, beziehungsweise hier markieren und dann weglöschen, und dann schiebe ich hier meinen Anderen wieder dahin, wo er hingehört, hier unten an dieses Ding. Also, das nur einfach zur Abgrenzung und was der andere Video-Button kann. Das gilt übrigens auch für den Bild-Hotspot. Das ist auch einer, dem ich ein Polygon aufziehe, und dann wird das Bild dort in Klein angezeigt, und dann poppt das erst auf, wenn ich dadrauf klicke. Das ist aber streckenweise relativ schwer, vom Inhalt zu lösen. Spannend ist das, wenn ich, zum Beispiel eine Ausstellung habe. Und ich habe hier lauter Bilder, und dann mache ich hier nochmal die Bilder rein und man kann drauf klicken und dann geht das Ganze in Groß auf. Oder wenn wir das hier, könnten wir das, zum Beispiel gut gebrauchen, wenn wir hier so Fotos an der Wand haben, zum Beispiel diese Pläne, diese Alten, dann kann man das gut verwenden. Dann nimmt man hier diesen Plan, fotografiert den ab in Groß, baut dieses kleine Bild hier ein, klickt da drauf und dann kriegt man es groß als Overlay. Das kommt dann sozusagen von der Wand einfach auf mich zu und wird angezeigt. Das ist die Alternative auch zu dem Bild-Hotspot, den ich mit einem Icon gebaut habe. Aber ich ziehe diese Icon-Geschichten in der Regel immer vor, weil sie erstens mal dem User relativ klar machen, was der da machen kann. Da ist mir einer aus Versehen dahin geraten. Das ist von der Usability her meistens eine bessere Geschichte. Man muss nämlich dann schon mit der Maus hier drüber fahren, um dann festzustellen: "Okay, da kann ich dadrauf klicken". Das ist nicht so ganz easy, für die meisten Leute zu verstehen. Deswegen bin ich bei diesen Sachen, die zu sehr in die Umgebung, die wir sehen, in Panorama integriert sind, ohne da besonders drauf aufmerksam zu machen. Da bin ich mal ein bisschen skeptisch. Das muss wirklich funktionieren. Das geht halt einfach nicht überall. So viel also zum Einbinden von Videos in eine Panoramatour mit einem Video-Hotspot, der dann praktisch eine Box aufmacht, in der ein Video läuft, das von extern gestreamt wird, also von einem der gängigen Video-Provider.

Panoramafotografie: Virtuelle Touren mit Panotour Pro

Lernen Sie, wie Sie aus einzelnen Panoramen eine interaktive, klickbare Besichtigungs-Tour für die Präsentation im Web erstellen.

8 Std. 49 min (75 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!