Gestaltungsgrundlagen für Webdesigner

Videos einbinden

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Auch beim Gestalten von Websites sollten Sie sich mit Videoformaten auskennen. Hier stellt Ihnen der Trainer vor, was Sie beachten sollten und welche Schwierigkeiten auftreten könnten. Sie lernen, Videos aus Ihrem YouTube-Kanal auf der Website zu verlinken oder als iFrame einzubetten.
04:53

Transkript

In diesem Video möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie mit Videoformaten im Webdesign umgehen. Zunächst, die Kamera gibt ja das 16:10-Format vor, von der HD-Auflösung oder von der 4K-Auflösung. Wenn ich jetzt ein Video drehe, wie zum Beispiel hier bei diesem Beispiel von dem Festival, was dann hinterher auch im nächsten Jahr stattfinden soll, dann kann dieses Video natürlich auch als MP4 irgendwo hochgeladen werden und auf der Website bereitgestellt werden. Jeder kann sich dann das Video natürlich anschauen. Die Videos sind allerdings immer eine schwierige Sache, wenn ich die Websites mit Videos bestücke. Dabei sollte man darauf achten, dass die Videos nicht auf dem eigenen FTP-Server gehostet werden, sondern am besten bei YouTube. Und das zeige ich Ihnen jetzt mal. Das heißt, wir haben hier lokal unsere MP4-Datei und die soll später bei YouTube erscheinen. Also, gehen wir mal auf dieses Portal. Wenn Sie ein Login gemacht haben mit Ihrem Google-Account bei YouTube, dann haben Sie die Option, dass Sie auf Mein Kanal umschalten und dann gelangen Sie quasi in Ihren eigenen Bereich, das heißt der Bereich, in dem Ihre eigenen Videos hochgeladen wurden. Sie können dann den Video-Manager aktivieren und der Video-Manager ist quasi ein Datenmanager. Und dann sehen Sie dort die ganzen verschiedenen Videos, die Sie mal ausprobiert haben, die aber nicht unbedingt aktiv von YouTube aus erreichbar sind, das heißt, Sie können durchaus ein neues Video hochladen und dabei schlichtweg das Video auf privat schalten. Das heißt, ich kann hier entscheiden, die Datei hochzuladen. Nun bekomme ich die Möglichkeit, das Ganze einzustellen und jetzt bereits gibt es die Option, dass ich sage, ich will, dass das Video gar nicht öffentlich erreichbar ist, sondern nur für mich privat, das heißt, wenn ich eingeloggt bin bei YouTube, sehe ich das auch, aber niemand anders. Aber ich kann das Video von YouTube aus in meine Website einbinden. Und das zeige ich jetzt mal, das heißt, ich mache hier meinen Upload -- da ist mein Video, da ist die Videodatei -- und jetzt kann ich hier natürlich noch einen gewissen Status mit eingeben. Zunächst wird hier auch ein Poster Frame gleich berechnet. Das ist natürlich sehr wichtig. Dieses Poster Frame ist nämlich dann das Standbild, unter dem hinterher das Video auch zunächst zu sehen ist, wenn Sie auf eine Website kommen. Videos starten nicht einfach von alleine, Videos müssen mit einem Klick oder mit einem Fingertipp gestartet werden. Und hier ist der Link dazu, der dann hinterher einsehbar ist, das heißt, über diesen Link können Sie dann hinterher Ihr YouTube-Video verlinken. Oder Sie bauen das Ganze wirklich mit einem iFrame ein, das ist die zweite Möglichkeit. Im Moment wird das Video noch bearbeitet -- das Poster Frame dauert noch etwas -- und jetzt kommen die Video-Thumbnails. Da das Video fast komplett in dieser Situation aussieht, ist es auch logisch, dass jetzt hier ein passendes Frame herausgenommen wird als Poster Frame. Ich könnte aber auch ein alternatives Frame hier noch wählen aus dem Video -- eine Beschreibung, Übersetzung et cetera, das brauche ich alles nicht -- und ich kann sagen, das will ich jetzt hier so verwenden. Um das Video dann auch anzuschauen, gibt es natürlich die Option, direkt das Video hier aufzurufen. Damit ist es jetzt bereits schon bei YouTube gelistet, ohne dass das online erreichbar ist. Und dann habe ich die Option, dass ich das hinterher mit der Teilen-Funktion quasi einmal einstellen kann, das heißt, ich kann wirklich das Video dann als iFrame verwenden unter diesem Link, den ich Ihnen eben gerade gezeigt habe; also insofern eine sehr einfache Möglichkeit, Videos einzustellen. Um das hinterher in InDesign beispielsweise ins Layout zu ziehen, reicht eine relativ simple Methode. Ich kann nämlich hier einfach sagen, ich will das Bild konkret in mein Layout ziehen, und dann platziere ich einfach nur die Videodatei in demselben Hoch- und Querformat in meinem Layout. Dann wird automatisch ein Poster Frame berechnet, nämlich von InDesign an dieser Stelle -- das ist sehr komfortabel -- und schon habe ich mein Layout so weit fertiggestellt, zumindest was die Grafik angeht. Was die Technik angeht, so achten Sie also bitte darauf, dass Sie zukünftig Videos immer nur mit Ihrem YouTube-Account verlinken und auf Ihre Website stellen.

Gestaltungsgrundlagen für Webdesigner

Lassen Sie sich die Grundlagen guten Webdesigns anhand eines Praxisbeispiels näherbringen.

2 Std. 30 min (20 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:27.07.2017
Laufzeit:2 Std. 30 min (20 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!