Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Videos bearbeiten mit Premiere Elements 13

Videoclips schneiden

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Einzelne Videoclips können im Editor auf einfache Art und Weise in der Zeitleiste geschnitten werden. Dabei kann der Schnittpunkt exakt auf ein einzelnes Bild des Clips festgelegt werden.

Transkript

In diesem Video zeige ich Ihnen, wie Sie Ihre einzelnen Clips an die Stelle positionieren, wo Sie sie für Ihren Filmablauf benötigen, und wie die einzelnen Videoclips schnell und einfach in der Zeitleiste geschnitten werden können. Starten möchte ich das Beispiel mit der Schnell-Ansicht, und zwar habe ich hier bereits jetzt einige Videos in meinen Highlandgames-Trailer importiert. Und der Gedanke an dem Video ist der, dass ich quasi mit Fahraufnahmen beginne, dann hier in so typische Bilder der schottischen Highlands wechsle, dann zu dem sportlichen Event übergehe. Da folgen einige Clips bis einschließlich hier hinten der Regatta. Und das Ganze wieder mit Fahraufnahmen quasi beendet. Die Schnell-Ansicht eignet sich gerade für die Positionierung von Videos sehr gut, wenn man wirklich nur die Reihenfolge ändern möchte, aber keine Lücken hinterlassen möchte et cetera. Ich zeige Ihnen das mal anhand dieser Regatta. Diesen Clip greife ich mir und schiebe den jetzt ein bisschen nach vorne und Sie sehen, da gibt es so eine grüne Linie. Die ist genau die Einfügelinie. So, und damit ist es wirklich simpel. Ich lasse das mal zwischen den ersten beiden Clips. Und alles andere passt er an, positioniert er. Er tauscht also quasi nur die Position. Das ist sehr simpel und ein etwas anderes Verhalten, ich füge das gerade wieder hier zurück, wie zum Beispiel im Experten-Modus. Der Experten-Modus, der bietet dafür eben viele weitere Möglichkeiten. Ich komme an viel mehr Informationen und Optionen zu den einzelnen Clips heran. Und ich kann eben auch zum Beispiel Lücken entstehen lassen. Also ich persönlich empfehle Ihnen, zum Beispiel nach vorne immer ein bisschen Platz zu lassen, dass man nicht bei 0 beginnt. Zumindest für den ersten Einstieg, dass man also so ein bisschen Möglichkeiten hat, die Videos hin und her zu schieben. In der Experten-Ansicht müssen Sie darauf achten, dass Sie die Videos, die Sie bearbeiten möchten, wirklich auch alle so markieren. Und gerade wenn Sie Lücken lassen, dann muss man darauf achten, dass sich hierhinter keine befindet. Da hilft immer noch so eine Zoomstufe oder, das ist auch eine ganz nette Funktion hier, An sichtbares Schnittfenster anpassen. Wenn Sie das aktivieren, dann können Sie sicher sein, dass Sie jeden Clip, egal wo er sich befindet, im Sichtfenster haben. Und damit ist man dann sicher, dass man zum Beispiel auch sagt, okay, ich möchte jetzt zwischen dem ersten Clip und den weiteren mal eine kleine Lücke schaffen. Und da weiß ich dann, ich habe tatsächlich alle und nicht nur diesen ersten Block oder da fehlt mir dann dahinter noch eins. Bevor wir zum Schneiden der Clips kommen, noch eine kurze Info zu der Audiospur. Sie sehen in der Experten-Ansicht solch eine grüne Spur. Das ist Audio 1. Und wenn Sie diesen O-Ton, der mit der Kamera aufgenommen wurde, nicht benötigen, dann haben Sie zwei Möglichkeiten, nämlich entweder den Sound auf 0 zu setzen oder ihn ganz zu löschen. Den Sound auf 0 zu setzen, ja, ich sage mal, da gibt es auch wieder viele Varianten, aber eine sehr schnelle Möglichkeit ist, mit der Maus auf diese gelbe Linie in der Audiospur zu klicken und diese festzuhalten. Sie sehen, da gibt es so einen Punkt, da verändert sich der Mauszeiger. Jetzt halten Sie die linke Maustaste gedrückt und ziehen einfach die Audiospur auf 0 Dezibel. So, und damit, hier erkennbar, haben wir ein Video, was aber mittlerweile keinen Sound mehr besitzt. Da ich bis auf einen einzigen Clip den O-Ton überhaupt nicht benötige, kann ich eigentlich alle Audiospuren löschen. Und hier natürlich daran denken, dass man das wirklich nur machen sollte, wenn man sich sicher ist, dass man den O-Ton nicht braucht. Ansonsten ziehen Sie ihn lieber auf 0, weil es ist immer leichter etwas hinterher wieder dann hochzuziehen, anstatt irgendwie den Clip nochmal einzubinden mit der Audiospur. Aber ich brauche es definitiv nicht. Dafür markiere ich mir nun die Clips, wo ich die Audiospur löschen möchte. Hier habe ich dann meine Regatta. Da möchte ich kurz später hinterher den O-Ton haben. Und um jetzt die markierten Audiospuren zu löschen, rechte Maustaste auf eine Audiospur und dann sehen Sie schon, gibt es in dem Untermenü Audio löschen. Das wähle ich aus und dann sind die weg. So, und das Gleiche kann ich dann nochmal beim letzten Clip machen. Auch hier rechte Maustaste, Audio löschen und raus damit. Ein bisschen unschön ist, dass er immer die Lücken schließt, wenn man sowas macht. Also ich möchte ja genau die Lücke hier haben, also muss ich wieder alles markieren und schiebe das nochmal nach rechts. So, damit habe ich die erste Vorbereitung getroffen und jetzt geht es mir um das Schneiden eines Films So, und ich habe hier einen Film, der beginnt relativ weit vor der Brückenauffahrt. Im Übrigen, das ist die Brücke zur Isle of Skye, eine der schönsten Inseln ganz Schottlands, wage ich jetzt mal zu behaupten. Jetzt möchte ich gern an dieser Position beginnen, also wenn das Fahrzeug auf die Brücke fährt. Und Sie sehen, ich positioniere hier den Zeiger an der Stelle, das kann ich ja hier im Fenster kontrollieren, ich mache es mal ein bisschen größer. So, an dieser Stelle, wo das sein soll. Und entsprechend habe ich dann die Möglichkeit, genau hier an dieser Position den Clip zu schneiden. Und dafür gibt es so ein kleines Icon an dem Positionszeiger. Und wenn ich den jetzt anklicke, dann habe ich zwei Hälften. Das sieht man, indem ich das Ganze mal nach links schiebe. So. Und das ist das ganze Geheimnis des Schneidens eines Films. Diesen Teil; ich mache das mal ein bisschen größer, dann kann man das besser erkennen; diesen Teil, den brauche ich nicht mehr, den markiere ich mir einfach und drücke die Backspace- oder Entf-Taste auf der Tastatur oder mache es auch mit Maus und leite dann die Löschfunktion ein. So, und jetzt soll der Clip ungefähr eine Minute laufen und, ja, das bedeutet, wir fangen hier bei etwa 1 Minute an. Also werden wir hier dann bei 2, ungefähr 2 Minuten, also nehmen wir es eigentlich mal so, wenn wir hinten die Brücke quasi wieder runterfahren, sind wir etwas länger, aber in etwa an der Position. So, und da möchte ich ebenfalls schneiden. Das heißt, ich klicke wieder auf die Schere, habe jetzt den zweiten Clip und lösche den auch. Ja, und habe jetzt quasi, wie man erkennen kann, einen Clip, der ungefähr an der Stelle eine Minute lang ist. Und genauso kann ich mit allen weiteren Clips verfahren. Ich kann also die Längen anpassen, die ich hier finde, von der Burg beispielsweise oder eben zum Beispiel auch bei diesen Clips. So. Vielleicht ist das mit der einen Minute noch zu lang, aber wie gesagt, das kann man hinterher dann sich richtig aussuchen, wie lang dieser Clip eigentlich laufen soll. Ich möchte Ihnen anhand der Sportereignisse, die wir hier haben, noch eine weitere Möglichkeit zeigen. Und zwar habe ich hier einen Punkt, da kommen die Sportler hier hinten und ich schwenke sehr wild mit der Kamera. Man sieht, da gibt es so Wackelbewegungen und die möchte ich eigentlich alle gar nicht. So, aber interessant wird es schon an dieser Position, da schwenke ich nochmal zurück. So, und hier möchte ich hin, und zwar genau dann, wenn ich im Großen und Ganzen einigermaßen ruhig bin. Und Sie sehen, da gehe ich mit der Kamera nach oben. Und jetzt kann man das mit der Maus natürlich einigermaßen gut positionieren. Besser ist es aber zum Beispiel auch die Pfeiltasten zu benutzen. Wenn Sie die Pfeile nach links und rechts auf Ihrer Tastatur nehmen, dann, sehen Sie, können Sie das Ganze wirklich in Einzelbildern bewegen. So, und hier gibt es mal einen Verwackler, da schwenke ich nach oben. Und jetzt scheine ich relativ stabil zu sein, einigermaßen. Also hier, da sieht es jetzt ganz gut aus. So, und genau die Position. So, Sie hören, wie ich die Tasten betätige. Da ist der Schwenk, der letzte, beendet. Da würde ich ganz gern meinen ersten Schnitt ansetzen. Und jetzt die zweite Möglichkeit, etwas zu schneiden. Also den Klick auf die Schere kennen Sie bereits. Ich kann aber auch hingehen und beispielsweise hier einfach mit der Maus auf die Kante meines Clips gehen. Und Sie sehen unten schon, hier in dieser Ansicht, was Sie machen können, nämlich Kante ziehen, um Auswahl zuzuschneiden und die Lücke zu schließen. Also das mache ich jetzt mal. Ich drücke mit der linken Maustaste, halte gedrückt und ziehe einfach hier auf meinen Positionszeiger und habe geschnitten. So, und jetzt kann ich mir sicher sein, dass ich genau an der richtigen Position bin. Jetzt muss ich nur grob überlegen, bis wohin möchte ich. Eigentlich hier, an die Stelle, der soll gerade um die Ecke laufen. So, und auch das mache ich mit den Pfeiltasten wieder. Gerade wenn er weg ist, das reicht völlig aus. So. Und da ziehe ich dann ebenfalls den rechten Rand, zack, dran. Und habe meinen Videoclip auch hier entsprechend positioniert. Ja, und damit kennen Sie die beiden Methoden, um Ihre Clips schnell und einfach zu schneiden. Und den Unterschied zwischen der Positionierung in der Schnell-Ansicht und im Experten-Modus. Somit haben Sie die Möglichkeit, wirklich die Reihenfolgen und auch schon die Filmlängen festzulegen, wie Sie sich das für Ihr Projekt vorstellen.

Videos bearbeiten mit Premiere Elements 13

Erleben Sie Videoschnitt und -produktion mit Premiere Elements 13 anhand eines Praxisbeispiels. Lernen Sie Organizer und Editor kennen und einen kompletten Videoclip zu erstellen.

4 Std. 57 min (49 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Premiere Elements Premiere Elements 13
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:14.11.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!