Photoshop CC Grundkurs

Videoclips schneiden

Testen Sie unsere 2011 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In Photoshop können ebenfalls Videoclips bearbeitet werden. Dabei besteht die Möglichkeit, mehrere Clips in einer Gruppe zusammenzufassen, diese in der Zeitleiste zu kürzen sowie nach Beendigung des Schnitts zu exportieren.

Transkript

Neben der Bildbearbeitung kann man in Photoshop sogar Videoclips schneiden. Ich habe mal hier in der Mini Bridge einen Ordner geöffnet, wo ich verschiedene QuickTime-Filme habe, die mit einer Spiegelreflexkamera aufgenommen sind, in dem Fall die Canon 7D. Die einfachste Variante ist, dass ich einen Film hier in die Photoshop-Arbeitsoberfläche ziehe und dann öffnet sich hier die Zeitleiste. Sollte diese nicht zu sehen sein, so finde ich sie unter "Fenster" - "Zeitleiste". Also nativ dazu kann ich auch einfach einen Videofilm öffnen. Also "Datei öffnen" und jetzt gehe ich hier auf meinen Clip und kann den in Photoshop aufmachen. Öffne ich einen Film, dann wird mir in der Ebenenpalette hier eine Videogruppe angezeigt und innerhalb dieser Videogruppe liegt jetzt meine entsprechende Datei. Die kann ich jetzt abspielen und auf die Art und Weise kann man sehen, dass ich auch bewegtes Bildmaterial in Photoshop importieren kann. Möchte ich jetzt nur einen Teil von diesem Film haben, so kann ich den etwas kürzen. Hier vorne am Anfang der Videospur kann ich daraufziehen oder in der Überlagerung sehen wir jetzt, dass ich hier sagen kann, ich möchte gern ab hier beginnen und das Ende ebenfalls etwas kürzen und mal hier so bis dahin. Wir sehen oben rechts eingeblendet, die Dauer wäre jetzt 4 Sekunden und 12 Bilder, wunderbar. Wenn ich jetzt mehrere Clips in diese Videogruppe haben möchte, so klicke ich hier rechts auf das Pluszeichen und kann jetzt einen weiteren Clip hinzufügen.Nehmen wir diesen hier, einmal öffnen und wir sehen jetzt, wenn ich das abspiele, dass wir hier entsprechend zwischen den beiden Clips einen Übergang haben. Auch den zweiten Clip kann ich jetzt kürzen, hier vorne ein bisschen was wegnehmen und hinten ebenfalls ein bisschen, so dass wir jetzt hier auf eine Dauer bei dem Clip von circa 3 Sekunden kommen. Insgesamt, sehe ich links oben, Ende ist jetzt bei 7 Sekunden und 21 Bildern, das ist die Dauer meines Programms usw. Ich kann also einen weiteren Clip nehmen, nehmen wir dieses Mal diesen hier, auch der ist mir noch viel zu lang, ich kürze ihn ein wenig, zoomen wir hier mal raus. Nehme hier nur so einen kleinen Ausschnitt und einen letzten Clip füge ich hier jetzt noch hinzu, nehmen wir diesen hier, ebenfalls öffnen und etwas kürzen. Mein Gesamtprogramm ist jetzt hier um die 15 Sekunden lang und besteht innerhalb der Videogruppe 1 aus vier Clips. Das besondere an dieser Videogruppe ist, dass die Ebenen, die sich innerhalb einer Videogruppe befinden, nacheinander abgespielt werden und dass ich hier auch die Reihenfolge austauschen kann. Möchte ich bspw. dass dieser Clip vor  dem hier kommt, so kann ich einfach die Reihenfolge beider Clips hier in der Ebenenpalette austauschen und jetzt spielt Photoshop erst den einen und dann hier den Closeup ab, wo ich ein bisschen näher ran gegangen bin mit der Kamera. Nicht nur, dass ich auf die Art und Weise Videos schneiden kann, ich kann sie auch exportieren. D.h. wenn mein Schnitt fertig ist, klicke ich hier auf "Video rendern" und das gibt mir jetzt einen Dialog, wo ich sagen kann, ich möchte das hier auf den Desktop speichern, wähle "Desktop" an. Ich wähle aus, wie das Video heißen soll, nennen wir jetzt hier einfach nur "Bremen" und was für ein Format ich haben möchte. Dafür kann ich entweder Bildsequenzen exportieren, also JPEG-Sequenzen oder - was natürlich hier sinnvoller ist - wieder als Film und bei einem Film kann ich das Ganze hier z.B. im QuickTime oder H.264-Format exportieren und wähle jetzt hier eine der verfügbaren Vorgaben aus, z.B. "YouTube HD 720p 25". Mit diesen Einstellungen kann ich das jetzt hier entsprechend exportieren, muss dann natürlich einen Moment warten, bis Photoshop die Videoclips exportiert hat und kann mir dann das Ergebnis gleich ansehen. Hier liegt jetzt mein exportierter Film und wir sehen entsprechend die einzelnen Schnitte diesen Clips jetzt hier. Auf diese Weise haben wir gesehen, dass ich in Photoshop auf die Schnelle mal einzelne Videoclips importieren kann und diese dann als ein Film auch wieder exportieren kann.

Photoshop CC Grundkurs

Lernen Sie in dieser umfassenden Basisschulung, wie Photoshop "denkt", wie Sie die zahlreichen Werkzeuge nutzen und was Sie mit Ebenen, Auswahlen oder Masken machen können.

14 Std. 54 min (159 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!