Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

DaVinci Resolve Grundkurs

Videoclip stabilisieren

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Ein verwackelter Clip kann in DaVinci Resolve mit dem Stabilisator bearbeitet werden. Dieses Werkzeug arbeitet ähnlich dem Prinzip des Trackers.
05:17

Transkript

Zu den weiteren Korrekturfunktionen innerhalb von DaVinci, also neben den Masken, neben dem Qualifier und der primären Farbkorrektur gibt es die Stabilisierung. Die Stabilisierung arbeitet im Wesentlichen nach demselben Prinzip wie der Tracker auch, das heißt Sie müssen eigentlich nicht sonderlich viel festlegen, also keine Stabilisierungspunkte oder Ähnliches, sondern es reicht, wenn Sie auf ein Knopf drücken und in den allermeisten Fällen ist der Clip dann stabilisiert. Ich zeige Ihnen das mal anhand eines Beispiels. Wir haben hier irgendwo das Beispiel eine Yacht, der Aldebaran, und dieses Bild wurde, Sie werden es gleich sehen, von der Schulter gefilmt und es schien tatsächlich ziemlich windig zu sein. Dementsprechend ist dieses Bild auch verwackelt. Ich ziehe es einmal in meinen MediaPool und aus meinem Medienpool im Edit-Fenster, in meine Timeline. Hier ist es nochmal relativ gut zu sehen. Ich möchte jetzt an diesem Bild tatsächlich erstmal keine Farbkorrektur durchführen, sondern was ich machen möchte, ich möchte dieses Bild zunächst einmal stabilisieren, weil es kommt tatsächlich häufiger vor, dass wir Bilder bekommen, wo erst mal gefragt wird, ist es stabilisierbar und wenn ja, wird es auch im Film verwendet. Wenn es nicht stabilisierbar ist, müssen wir uns auch gar nicht die großartige Mühe einer Farbkorrektur machen, weil schlussendlich landet der Clip dann eh nicht im Film. Ich wechsle auf meinen Color-Bereich und hier auf meine Timeline-Ansicht. Diesen Clip möchte ich gerne wiederholen, damit es nicht automatisch bei der Wiedergabe zum nächsten Clip springt und auch hierfür lege ich natürlich wieder ein Node an. Ich nenne den einfach mal "Stabi" und wechsle sowohl in die Viewer-Ansicht, als auch in mein Tracking-Fenster und innerhalb meines Tracking-Fensters verbirgt sich auch der Stabilisierer. Der Stabilisierer ist Teil des Trackers und daher auch im selben Funktionsfenster zu finden und zwar unter dem Pop-Down Window, sehen Sie den Stabilisierer. Der Stabilisierer hat jetzt nicht wirklich viele Einstellungen. Sie müssen auch nicht wirklich viel tun, sondern es reicht, wenn Sie den Clip einmal analysieren lassen, indem Sie auf Forward, oder je nachdem, wenn sich Ihr Playhead in der Mitte oder irgendwo hinten befindet, auf Backward klicken. In unserem Fall ist der Playhead auf dem ersten Frame. Hier klicke ich auf Track Forward. Jetzt bekommt dieser Clip entsprechende Trackingpunkte von DaVinci zugewiesen. Sie müssen also nicht mal eine Maske ziehen. Anhand dieser Trackingpunkte analysiert DaVinci die Bewegung und versucht diese natürlich optimal zu stabilisieren. Ich kann mir jetzt diesen Clip anschauen, aber hier werden Sie sehen, da hat sich noch nicht viel getan, denn um den Stabilisierer anzuwenden, müssen Sie unten auf die Schaltfläche Stabilize klicken. Sobald Sie den Stabilisierer aktiviert haben und den Clip abspielen werden Sie sehen, dass der Clip einhundertprozentig stabil ist. Der Nachteil den der Stabilisierer, genauso wie die anderen Stabilisierer auch, hat ist der, dass natürlich irgendwo die Bewegungsdaten bleiben müssen, sprich, wenn ich den Clip jetzt abspiele und Sie mal auf den oberen und linken Rand des Bildes schauen, dann erkennen Sie, dass das Bild natürlich hin und her geschoben wird, um den Clipinhalt tatsächlich stabil zu halten. Das ist, wenn man es nachher auf dem Fernsehen oder am Monitor sieht, natürlich kein schöner Effekt, deswegen ist es notwendig, dass man diesen Clip ein wenig vergrößert. Dieses Vergrößern können Sie im Resize-Fenster machen. Hier sehen Sie die Größe des Clips und die jeweilige Einstellung. In unserem Fall sollte es ausreichen, dass wir die Breite und die Höhe um ungefähr fünf Prozent ändern. Jetzt sind hier links und rechts die Seiten ausskaliert, genauso wie oben und unten. Jetzt schauen wir uns den Clip nochmal an und wenn Sie auch hier wieder auf die Ränder links und oben achten, so stellen Sie auch in diesem Fall fest, dass es nicht mehr zu erkennen ist, dass das Bild während des Trackings hin und her geschoben wurde.

DaVinci Resolve Grundkurs

Lassen Sie sich bei den ersten Schritten mit DaVinci Resolve begleiten und lernen Sie die Benutzeroberfläche, Schnittfunktionen und grundlegende Farbkorrekturen kennen.

3 Std. 27 min (42 Videos)
Lisa M.
Das Training hat mir sehr gefallen und ich konnte viel lernen.
Gibt es eine Fortsetzung?

Viele Grüße
 

Geeignet ab Version 10, für DaVinci Resolve und DaVinci Resolve Lite

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!