Am 22. Juli 2017 haben wir überarbeitete Fassungen unserer Datenschutzrichtlinie, sowie eine Cookie-Richtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesen überarbeiteten Dokumenten einverstanden. Bitte lesen Sie diese deshalb sorgfältig durch.

Panoramafotografie: Virtuelle Touren mit Pano2VR

Video einbauen

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Als Beispiel für ein multimediales Element betrachten Sie in diesem Video beispielhaft den Einbau eines YouTube-Videos in die Oberfläche eines Panoramas.

Transkript

Als ein Beispiel für multimediale Inhalte möchte ich jetzt ganz gerne einmal in mein Skin ein Overlay einbauen, was nicht mit Text arbeitet, sondern wo zum Beispiel ein Video gespielt wird. Ich gehe mal wieder in meinen Skin-Editor hinein und ich mache das jetzt einmal ganz simpel so, dass ich hier den Text in meiner kleinen Box unsichtbar mache. Und ich füge jetzt einmal ein Element ein, das ist das Videoelement. Ich mache das mal ein bisschen kleiner, den Screen, sodass ich wieder alles sehen kann. Und wir haben hier oben, zweites von rechts, ein Video. Und wenn ich jetzt hier hergehe und ein Video-Kasten einzeichne – ich mache das mal ein bisschen größer, ungefähr so, und ich füge das gleich in meinen Container ein und ich mache den Container mal ein bisschen größer, machen wir das mal so, dass das ungefähr hier hineinpasst. Ich gehe mal von der Close Box aus, machen wir das mal so. Und diese Box, die mache ich einfach mal hier ein bisschen breiter und nach unten ein bisschen größer, sodass wir praktisch einen Hintergrund haben hinter dem Video. Dann mache ich mal noch die Close Box, die Close Box schiebe ich mal ein bisschen heraus. Da einfach mal außerhalb vom Feld, soll auch schön sein. Und das Video selber, das benenne ich jetzt einfach mal "video" und dieses möchte ich jetzt einmal konfigurieren, so. Was ich jetzt noch mache, ich schiebe mal den gesamten Container in die Bildmitte, sodass er dann auch dort bleibt und den Container selber mache ich auch mal ein bisschen größer, so, dass der mal so die Gesamtgröße erhält, so. Jetzt zickt er hier so ein bisschen herum, okay. Aber jetzt habe ich die Elemente hier halt natürlich auch so angeordnet, dass die nicht richtig in der Mitte sind. So, soll mal gut sein. Also diese ganzen Elemente hier, die kann ich natürlich alle auch noch in dem Container herumschieben. Und das muss wie gesagt nicht so wahnsinnig genau sein, sondern wichtig ist einfach, dass das Ganze mal ungefähr in der Mitte steht, so und jetzt klicke ich das Video selber mal an. Und beim Video kann ich bei den Eigenschaften, hier gibt es dann natürlich einfach andere Dinge, "Aktionen", "Fortgeschritten" und solche Sachen, die sind weitgehend gleich, und beim Video habe ich jetzt hier die Möglichkeit, ein paar Sachen einzustellen, und zwar, ich kann hier ein Vorschaubild angeben und eine Datei. Die Datei selber wäre in diesem Fall ein Video, was zum Beispiel auf meinem Webserver abgelegt ist. Ich schiebe das mal noch ein bisschen gerade hin. Und das Vorschaubild ist einfach ein JPEG, was angezeigt wird, bevor das Video losläuft und damit kann man gut eine Ladezeit überbrücken und ähnliche Dinge mehr. Ich habe aber noch ein paar andere Möglichkeiten. Und zwar, ich kann hier nicht nur eine Datei auswählen, sondern ich kann ein Video von einer bestimmten Webadresse herunterladen. Das kann irgendwo sein, das ist egal, andere Domain oder ein anderes Verzeichnis auf meinen Server, was auch immer, auf jeden Fall ist sie nicht lokal abgelegt, dort, wo auch das Panorama abgelegt ist, sondern irgendwo anders. Bei YouTube und bei Vimeo haben wir die Möglichkeit, dass wir bereits das Video mit einem kompletten Interface abgebildet bekommen, während hier bei Datei und URL im Prinzip das nackte Video gespielt wird. Und bei YouTube und Vimeo kriegen wir unsere ganze Fußleiste automatisch mit. Und ich gehe jetzt mal bei YouTube her, das ist nämlich die einfachste Möglichkeit. Es ist immer geschickter, die Sachen bei YouTube hochzuladen, weil dann ist auch die ganze Bandbreite bei YouTube und nicht bei mir, die dann gebraucht wird. Das ist recht spannend, kostet ja nichts. Und YouTube macht eine Menge Hintergrundkram, stellt unterschiedliche Videoformate für unterschiedliche Größen bereit, alles so Dinge, um die ich mich zu kümmern brauche, wenn ich das dort lade. Wenn man das aber lokal macht oder auf seinem eigenen Webserver, kann das durchaus mal ausarten. So und jetzt mache ich einmal Folgendes: Ich habe einmal hier ein YouTube-Video herausgesucht, das passt. Es ist einfach eine Zeitrafferaufnahme, Sonnenaufgang von dem Gipfel, von dem aus das Panorama ist, passt doch ganz gut. Ich lasse das mal hier stoppen und dann gehe ich auf "Teilen" und hole mir diese Adresse her. "youtu.be", das ist das Kürzel für YouTube und das ist die ID hintendran, "Kopieren" und das nehme ich mir jetzt mal hierher. Und so eine Adresse mag das Pano2VR hier haben. Ich möchte, dass es automatisch gespielt wird. Ich möchte die Bedienelemente und ich möchte meine Endlosschleife haben, also eh das ganze übliche Zeug. Und hier gibt es auch noch eine Erklärung: "Fügen Sie Ihre YouTube Video URL hier ein". Gut, das ist klar, haben wir gerade gemacht. So, dann schaue ich mal, dass ich das hier schließe und speichere, lasse das mal wieder ausrechnen und jetzt sieht man hier das YouTube-Video in meiner Box laufen. Panorama dreht sich dahinter, ich habe hier das ganz normale YouTube-Interface, kann also noch ein bisschen leiser machen. Und ich kann mich hier ganz normal bewegen, wie wir das eben von YouTube kennen. Und wenn es mir nicht mehr gefällt, ich kann das Ding auch verschwinden lassen, weil die Funktionalität von vorher ist ja geblieben. Und ich mache das mal wieder zu. Sie sehen, dass das ganz einfach geht in diesem Fall, wenn man eben schon auf solche Strukturen zurückgreifen kann, wie YouTube oder Vimeo, die das Ganze auch in einer vernünftigen Qualität spielen und wie gesagt, ohne meine eigene Bandbreite zu belasten. Und das ist eine nette Geschichte, wo man dann einfach das Panorama oder die Panoramen oder eine Tour einfach sehr schön multimedial anreichern kann mit Zusatzinformationen, zum Beispiel an Filmzeit, wenn man eine Location filmt, zur Geschichte dieser Location oder was auch immer. Da gibt es eine Menge hübscher Dinge, die man damit anstellen kann und das Einbetten von YouTube ist halt irgendwie eine ziemlich nette Geschichte und eben man kann es über die Interaktivität, Sie haben es gesehen mehr oder weniger. Ich habe nur den Text herausgemacht und das Video eingeblendet, aber die Funktionalität mit dem Close Button, die Aktion, dass er den gesamten Container oben herausschiebt, das ist einfach unbenommen davon. Das heißt, man kann eben diese externen Inhalte, wie YouTube oder Vimeo oder eigene Videos, auch komplett in die eigene Interaktivität einbauen. So viel also mal zu multimediale Fähigkeiten, die so ein Skin bei Pano2VR haben kann.

Panoramafotografie: Virtuelle Touren mit Pano2VR

Lernen Sie, wie Sie mit Pano2VR mehrere Panoramen zu einer interaktiven, begehbaren Besichtigungstour zusammenstellen und für das Web ausgeben.

9 Std. 51 min (103 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!