Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Lightroom CC und Lightroom 6 Grundkurs

Verzerrungen mit der Objektivkorrektur entfernen

Testen Sie unsere 2017 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Eine Objektivkorrektur ermöglicht es, Profilkorrekturen durchzuführen, chromatische Aberrationen zu entfernen sowie den Zuschnitt zu beschränken. Zusätzlich setzt die Upright-Funktion alle Einstellungen für die Freistellung und Perspektivenkorrektur zurück.
08:34

Transkript

Welche Möglichkeiten bietet mir die Objektivkorrektur an? In der Objektivkorrektur kann ich einiges einstellen: so wie der Name schon sagt - immer im Bezug zum Objektiv Das einfachste, was man hier machen kann, ist einfach in den Grundeinstellungen hier auf "Profilkorrektur aktivieren" klicken, und Lightroom sucht sich hier jetzt das Profil für dieses Bild heraus. Ich werde mir, bevor ich das aber mache, das noch mal rausnehmen und eine virtuelle Kopie erstellen, also Command + T. Und drücke hier mal auf V, damit ich hier wieder das Farbbild habe, so. Jetzt sag ich: "Profilkorrektur anwenden". Und was man hier sieht, ist dass die Kanten, also die Ecken vielmehr, aufgehellt werden, und dass die Verzehrung auch angepasst wird. Gerade in den Randbereichen sehe ich nun das gut. Ich klicke dafür jetzt einmal in den Bereich der Profile. Und hier sieht man die Profilkorrektur ist aktiviert, genau das Gleiche wie hier. Und jetzt sieht man, so ist es vorher und so ist es nachher. Was jetzt Lightroom macht, ist dass er in der Datenbank nachgeschaut, welche Kamera das war: in diesem Fall eine Sony Alpha 7R. Er sieht jetzt, okay: Marke Sony FE für "Full Frame E-mount". Und jetzt sucht er mir das passende Modell heraus (das ist das hier), und das passende Profil für mein Objektiv. Und das war's eigentlich schon. Man sieht, ich habe hier wirklich eine sehr sehr gute Korrektur. Also die Ränder werden aufgehellt und eine leichte Verzehrung wird auch herausgerechnet. Ich geh jetzt wieder in die Grundstellung zurück. Was man jetzt nämlich noch machen kann, i st eine eventuelle "Chromatische Aberration" herauszurechnen. Ich zoome da mal ein. Und chromatische Aberrationen sieht man eher bei günstigeren Objektiven an Kontrastkanten, an extrem starken Kontrastkanten. Hier eigentlich kaum zu sehen, eventuell da ganz ganz leicht. Ich drück da mal drauf, auf "Chromatische Aberration entfernen". Und was Lightroom jetzt macht, ist dass er im Farbe-Bedienfeld nach chromatischen Aberrationen sucht und die jetzt eventuell ausschaltet. In meinem Fall, wie gesagt, sieht man das nicht. Also ich nehme jetzt einmal diese Pipette und klicke hier in diesen violetten Farbraum. zack… Und jetzt sieht man, wie dieser Regler nach rechts bewegt wird, und dieser Farbraum hier rausgerechnet wird. Also, da kann man so violette Farbräume bzw. grünliche Farbräume rausrechnen. Wie gesagt, das ist eher an Kontrastkanten zu sehen. An sich kann man hier dann einfach die Intensität steuern und vielleicht noch den Bereich dieser Farbkante noch anpassen für diesen Violett-Ton und für diesen Grünton. Wenn ich jetzt noch ins "Manuelle" weiter wechsle, dann sieht man, dass ich hier die Möglichkeit des Transformierens habe. Und ich kann hier jetzt die Verzierung anpassen, also eine tonnenförmige bzw. kissenförmige Verzehrung. Ich kann jetzt das Bild vertikal kippen anfangen so, oder auch horizontal. Des Weiteren kann ich das Bild ein wenig drehen. Das ist jetzt aber nicht das Drehen, wenn man jetzt ein Bild Freistellung drehen möchte, das ist wirklich nur für das Transformieren. Ich kann es dann zum Beispiel hier auch noch ein wenig größer reinskalieren, wenn ich das haben möchte. Und auch das Seitenverhältnis noch anpassen, falls ich das Bild strecken will. Ich persönlich arbeite hier drinnen in diesen manuellen Einstellungen eigentlich gar nicht. Also setz ich das zurück. Und zwar der Grund ist deshalb, weil es in den Grundeinstellungen jetzt das Tool "Upright" gibt. Und "Upright" ist wirklich genial. Was man da nämlich machen kann, ist Folgendes: Aktuell ist "Upright" auf "Aus" gestellt. Man sieht, ich habe hier so leicht stürzende Linien. Wenn ich da jetzt aber auf Automatik, also auf "Auto" klicke, analysiert Lightroom dieses Bild für mich und stellt dieses Bild für mich gerade. Also ich mach das noch einmal rückgängig. Command + Z Und jetzt mit Command + Shift + Z wieder vorgängig. Also ich wiederhole den letzten Schritt wieder. Und man sieht, wie Lightroom für mich dieses Bild gerade stellt. Da kann ich auch auf Y drücken. Vielleicht ganz kurz hier diesen Bereich reinholen. Ich nehme jetzt diesen Bereich hier, so, geb das raus. Und da sieht man jetzt den Unterschied wirklich extrem gut. Links habe ich diese stürzenden Linien, also Linien, die so nach hinten sich verjüngen. Und hier im rechten Bereich nach der Anwendung der automatischen Korrektur von Lightroom, also hier sieht man, wie die Linien gerade stehen. Das Ganze kann ich noch ein wenig steigern, und zwar kann ich hier auf die Position "Ebene" klicken. Und Lightroom sucht jetzt nach Linien, die gerade, also horizontal, ausschauen, und probiert das Bild da jetzt drauf raufzusetzen. In diesem Fall, sieht man natürlich eher wenig. Ich kann aber auch auf "Vertikal" gehen, und jetzt wird geschaut, dass wirklich alle Linien exakt vertikal sind, was eventuell schon ein bisschen zu extrem ist. Und eine Kombination aus "Ebenen", "Vertikal" ist hier "Voll". Wenn ich da draufklicke, macht Lightroom eher, ja, nicht mehr so ganz tolle Sachen. Das kommt aber auch immer auf das Bild drauf an. Ich schalte das auf "Aus", und gehe hier wieder auf "Auto", weil so gefällt es mir eigentlich wirklich schon extrems gut. Schauen wir das uns einfach einmal bei einem anderen Beispiel an. Zum Beispiel, bei diesem hier. Ich gehe ins Entwickeln-Modul. Sieht man, das Bild stürzt auch wieder nach hinten. In der "Objektivkorrektur" kann ich jetzt auf "Auto" klicken. Und Lightroom passt jetzt dieses Bild so an. Ich kann aber auch wieder ausschalten und auf "Ebene" klicken, dann sieht man, wie das so leicht gedreht wird, damit die Linien, also horizontale Lienen, auch horizontal bleiben. Kann auf "Vertikal" gehen. Dann wird geschaut, dass vertikale Linien vertikal sind. Oder auf "Voll". Dann werden beide Achsen, also die Ebene und die Vertikale horizontal und vertikal ausgerichtet. Wenn ich jetzt noch auf "Zuschnitt beschränken" gehe, dann schaut Lightroom, dass jetzt keine weißen Bereiche mehr da sind. So muss man sagen, also "Aus" und "Voll". Und jetzt sieht man, okay, das kommt jetzt gleich noch zurück. Ich mache einen Doppelklick auf "Upright", dann sind wir wieder hier. Also "Zuschnitt beschränken" macht es genau das, dass er hier diesen Zuschnitt einfach so einstellt, dass nicht Weißes mehr hier ist. Wenn ich das anpassen möchte, kann ich hier in diese "Freistellungsüberlagerung" gehen. Und da sieht man jetzt, was passiert. Durch das, dass das jetzt so stark eingeschränkt wird, nimmt mir Lightroom hier einiges von meinem Bild weg. Das ziehe ich einmal da nach unten, schieb das hier nach rechts und nach links. So in etwa. So, und bestätige das jetzt mit "Fertig". Und da sieht man, dass das jetzt gerade ausgerichtet ist. Schauen wir uns das bei einem anderen Beispiel an. Zum Beispiel hier. Ich nehme das, drücke auf D, für Entwickeln, und kann da jetzt einfach sagen: okay, ich möchte jetzt diese stürzenden Linien nicht mehr da haben. Also - "Auto" Und Lightroom stellt mir das eigentlich sehr sehr gut gerade. Wenn ich da übertreiben möchte, kann ich auf "Voll" gehen. Und es werden jetzt die Linien ganz genau gerade gestellt. Aber "Automatisch" ist schon ganz gut. Dieses Bild würde noch ein bisschen Helligkeit vertragen und vielleicht ein bisschen mehr Klarheit, und Dynamik. Und den Weißabgleich pass ich auch noch ein wenig an. Sagen wir mal so. Zurück ins Bibliotheks-Modul. Schauen wir uns noch ein Beispiel an. Zum Beispiel da hier. Erstelle mir eine virtuelle Kopie - Command + T. Nehme das Bild, wechsle ins Entwickeln-Modul. Und da sieht man jetzt diese Kante am Boden. Also rein in die Objektivkorrektur, und einmal auf "Auto" geklickt, und da sieht man, Lightroom stellt dieses Bild gerade. Und ich kann das jetzt so wieder weiter verwenden. Natürlich wäre es auch vernünftig, dass ich hier aufpasse, dass der Kopf jetzt nicht so stark beschnitten wird. Also wechsle ich da wiederum in die "Freistellungsüberlagerung". Und kann hier jetzt diesen Bereich noch ein bisschen nach oben ziehen probieren. Vielleicht ist jetzt nichts mehr da, wegen dem Zuschnitt. Also, sag ich hier wieder: "Zurücksetzen" und "Schließen". Und auch da in diesem Bereich ist mir das ein wenig zu stark. Also, ein Doppelklick drauf, und das Ganze wird zurückgesetzt. Also man sieht, "Upright" bietet mir viele viele Möglichkeiten, Bilder, die eventuell ein wenig schief sind, über diesen Auto-Button gerade auszurichten. Schön ist auch, dass ich hier in der "Freistellungsüberlagerung" auch jetzt diesen Auto-Button habe. Also, hier könnte ich ja den Winkel ein wenig anpassen so. Da kann ich aber auch direkt sage: hey, pass mir das automatisch an. So, und ich habe das jetzt gerade ausgerichtet. Aber der Hauptpunkt meiner Meinung nach ist wirklich eher so im Architekturbereich, wo ich jetzt meine Linien gerade ausrichten kann, und ich somit wirklich ein sehr sehr schönes Ergebnis erzielen kann.

Lightroom CC und Lightroom 6 Grundkurs

Lernen Sie den Bildoptimierungs-Workflow mit Lightroom CC / Lightroom 6 kennen - vom Import über die Entwicklung bis hin zur Ausgabe Ihrer Fotos als Buch, auf Papier oder im Web.

8 Std. 13 min (85 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!