Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

SharePoint 2016-Administration Grundkurs

Verwendungs- und Integritätsdatenberichte

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Verwendungs- und Integritätsdatenberichte bieten dem Farm-Administrator einen guten Überblick über die Nutzung der Farm – aber sie müssen zuerst aktiviert werden.

Transkript

Als SharePointFarmAdministrator sind Sie einerseits verantwortlich dafür, eine performante SharePointFarm zu betreiben. Das heißt dafür zu sorgen, dass genügend Performance zur Verfügung steht, um Website schnell und Dokumente schnell an den Mann zu bringen. Auf der anderen Seite ist es für Sie sehr schwer zu überschauen, wie stark Ihre Farm eigentlich genutzt wird und Sie haben kaum Indikatoren zur Hand, die Sie erkennen lassen, wann es denn Zeit wird Speicher aufzurüsten, weitere CPUs zu schalten, beziehungsweise weitere Server in die Farm zu implementieren, um eine Entlastung zu erreichen. Eine Lösung findet man in der Zentraldministration im Abschnitt Überwachung, unterhalb von Berichte. Hier gibt es zwei Menübefehle nämlich Administratorberichte anzeigen und Integritätsberichte anzeigen . Mit den Administratorberichten erhält man eine Liste, die Überblick bietet, über die Auslastung der Farm, die Integritätsberichte zeigen letztendlich dann Verwendungsdaten an. Allerdings von Haus aus sind beide Berichtsbereiche zunächst leer und nicht gefüllt. Das bedeutet, zunächst müssen die Verwendungs- und IntegritätsdatenSammlungen konfiguriert werden mit dem entsprechenden Befehl Verwendungs- und Integritätsdatensammlung konfigurieren . Und hier muss die Verwendungsdatensammlung zunächst einmal aktiviert sein. Wenn dieser Haken nicht ersetzt ist, gibt es auch logischerweise keine Verwendungsdaten. Als Nächstes kann ziemlich genau und detailliert ausgewählt werden, welche Ereignisse denn protokolliert werden sollen. Hier kann man sich also durchaus weitere Optionen holen, wie zum Beispiel SQL-Wartezeit ist durchaus ein interessanter Faktor und muss dann festlegen, in welchem Verzeichnis die Usage-Dateien, die Verwendungsdateien gespeichert werden. Das heißt der SharePoint protokolliert es zunächst einmal in Textdateien hinein und diese Textdateien bilden dann die Grundlage für eine Auswertung in einer Datenbank, die hier unten auch mit angegeben werden muss für die Protokollierungsdatenbank mit dem Namen WSS_Logging in diesem Fall. Bedeutet also über einen Timer-Job und das sind die beiden Bereiche hier unter Integritätsdatensammlung und Protokollerfassungszeitplan. In diesen beiden Zeitplänen wird festgelegt, welche Integritätsprotokollierung stattfinden soll und wann die Protokolle letzten Endes in die Datenbank geschrieben werden sollen. Unter Integritätsprotokollierungs- Zeitplan steigt man nun ein in den Bereich der Timer-Job-Definition, wo man verschiedene Timer-Jobs noch nachträglich aktivieren kann. Microsoft dokumentiert die Bedeutung dieser Zeitgeberaufträge auf einer entsprechenden Seite im Tech-Net, wo man jetzt genau nachlesen kann, welcher Timer-Job, welcher Auftrag was genau tut und in welchem Ausführungs-Intervall er Sinn macht. So könnte man also zum Beispiel die Leistungsindikatoren für den Datenbankserver, die von Hause aus deaktiviert sind, einmal täglich starten und den Timer-Job entsprechend aktivieren, damit die Leistungs-Daten protokolliert wird. Für die Nutzungsdaten gibt es einen weiteren Protokollerfassungszeitplan. Ganz konkret sind es eigentlich drei Timer-Jobs aktiviert sind, wo die Verwendungsdaten, die Nutzungsdaten, was sind die häufigsten User, was sind die häufigsten Seiten, getreu einer Weblog-Auswertung in die Datenbank geschrieben werden. Und die Ergebnisse dieser Protokollierung sind dann zu finden in den entsprechenden Berichten- Administratorenberichte und Integritätsberichte. Grundsätzlich ist es so, dass für die Erstellung der Berichte eine gewisse Zeit vergehen muss und dass es auch sehr schwierig ist, diese Berichte jetzt in einem praktischen Szenario zu simulieren. Die Empfehlung ist, dass Sie in Ihrer Farm die Verwendungs und Integritätsdatensammlung einrichten, wie sie von Haus aus mitgeliefert wird, dass Sie überprüfen, wohin die Usage-Logs geschrieben werden. Hier sollte ein anderes Verzeichnis gewählt werden, als das Laufwerk C, damit das Laufwerk C nicht überlaufen kann, zu überprüfen, ob die Protokollierungs-Zeitpläne entsprechend aktiv sind und dann ein oder zwei Tage später nochmal in den Bereich Überwachung zu gucken und die ersten Administratorenberichte und Integritätsberichte um zu sehen, welche Daten dort zu finden sind und welche Daten gegebenenfalls noch fehlen. Insgesamt handelt es sich hier schon um zwei wichtige Features, die dem Farm-Administrator einen groben Überblick vermitteln können über die Nutzung der angebotenen Dienste in der Farm.

SharePoint 2016-Administration Grundkurs

Lernen Sie, worauf es bei der Planung, Einrichtung und Administration einer SharePoint-Farm auf Basis von SharePoint Server 2016 ankommt.

8 Std. 21 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:24.10.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!