Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

MCSA: Office 365 – 70-346 (Teil 1) – Bereitstellung von Office 365

Verwaltung des Lizenzmodells

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Ein sehr wichtiges Thema innerhalb eines Office-365-Plans ist die korrekte Zuweisung und anschließende Verwaltung der Nutzerlizenzen. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Video.
06:53

Transkript

Das Verwalten der Lizenzen ist das Thema in diesem Video. Damit ein Benutzer Office 365 einsetzen kann, braucht er eine Lizenz. Wir können die Lizenzinformationen anschauen, indem wir hier auf "Abrechnung" klicken oder wenn wir über die Navigation "Abrechnung" und dann "Abonnements" klicken, sehen wir hier ebenfalls 'Lizenzen' und dann können wir uns anschauen wie viele Lizenzen bereits zugewiesen worden sind. Eine Lizenz wurde bereits dem globalen Administrator zugewiesen. Was aber sind für Lizenzen auszuwählen? Dazu navigiere ich zum "Benutzer", wähle "Aktive Benutzer", dann markiere ich meinen globalen Administrator und hier habe ich die Möglichkeit Produktlizenzen zuzuweisen. Ich wähle "Bearbeiten" und nun sehe ich auf einen Blick, dass folgende Lizenzen für diesen Benutzer aktiviert worden sind. Sie sehen hier 'Microsoft Planner', 'Sway', dann 'Azure Rights Management', 'Office 365 ProPlus' und so weiter und so fort. Diese Lizenzen sind also bereits dem Benutzer 'Tom Wechsler' zugewiesen. Das bedeutet, er kann, zum Beispiel, die Desktop-Suite Office 365 ProPlus installieren. Wir müssen also einem Benutzer, wenn wir ihn erstellt haben, ebenfalls die Lizenz zuweisen, damit dieser Benutzer im Portal arbeiten kann. Wenn wir einem Benutzer keine Lizenz zuweisen, dann kann er, zum Beispiel, später nicht in Outlook sein E-Mail-Konto einbinden, weil nur mit einer zugewiesenen Lizenz, zum Beispiel Exchange-Online, wird dann auch im Exchange-Online-Portal die entsprechende Mailbox erstellt. Ich habe also die Möglichkeit, zum Beispiel, hier einen neuen Benutzer zu erstellen. Da bestimme ich zuerst den Vornamen, da wähle ich aus "Fred" und dann als Nachname "Feuerstein", der Anzeigename kann, zum Beispiel, sein "Fred Feuerstein" oder einfach nur Fred, das spielt keine Rolle. Ich schreibe das nochmal neu und dann der Benutzername ist "fred.feuerstein", dann die Domäne, es steht im Moment nur die Standarddomäne zur Verfügung, welche mit diesem Plan erstellt wurde. Dann muss ich den entsprechenden Ort festlegen. Ich navigiere weiter nach unten. Ich kann hier weitere Kontaktinformationen angeben, zum Beispiel, die Position, das ist vielleicht ein Manager in der Abteilung Helpdesk. Sie denken nun vielleicht, warum trage ich diese Informationen ein? Ganz einfach, drei Worte: 'global adress list'. Das ist die Liste, welche im Exchange, im Outlook verfügbar ist. Sie können nach diesen entsprechenden Informationen suchen um einen Benutzer zu finden. Darum empfielt es sich immer, soviel Informationen wie möglich für einen Benutzer zu hinterlegen. Ich lasse das nun mal so sein, ich navigiere weiter nach unten. Ich kann das Kennwort festlegen. Das Kennwort kann automatisch generiert werden. Ich kann es manuell erstellen. Ich setze die Option: "Diesen Benutzer veranlassen, bei der ersten Anmeldung sein Kennwort zu ändern". Ich kann verschiedene Rollen zuweisen. Es ist ein Standardbenutzer, also kein Administrator und hier sehen Sie, ich habe die Möglichkeit, Produktlizenzen zuzuordnen. Ich kann, zum Beispiel, einen Benutzer erstellen, ohne diesem eine Lizenz zuzuweisen. Und nun ist dann die folgende Option noch wichtig, die ich einsetzen muss, dass hier "Benutzer ohne Produktlizenz" erstellt wird. Nun habe ich die Möglichkeit "Hinzufügen". Dieser Benutzer wird nun hinzugefügt. Es wird ihm ein zufallsgeneriertes Passwort zur Verfügung gestellt, dieses Passwort wird dann zusätzlich noch an den Administrator gesendet und Fred Feuerstein muss dann, beim ersten Anmelden, das Kennwort ändern. Ich wähle "E-Mail senden und schließen". Nun wurde dieser Benutzer erstellt, er hat aber keine Lizenz. Das bedeutet, dieser Benutzer kann sich zwar am Portal anmelden, allerdings keine Funktionen nutzen. Das können wir ganz einfach, schnell testen, indem wir hier auf "Admin Center" klicken und wir navigieren in die "Exchange Admin Center" Umgebung. Dort werden wir Fred Feuerstein nicht sehen, weil für diesen Benutzer keine Mailbox erstellt wurde. Der globale Administrator 'Tom Wechsler' hat eine Lizenz, aus diesem Grund wurde ihm eine Mailbox erstellt. Ich wähle hier "Empfänger" und Sie sehen, in der Tat, Tom Wechsler ist hier aufgelistet. Für ihn wurde ein Postfach eingerichtet, für Fred Feuerstein nicht, da ihm keine Lizenz zugewiesen wurde. Das sind ganz wichtige Informationen die Sie wissen müssen, wenn Sie mit neuen Benutzern arbeiten. Welchem Benutzer möchten Sie eine Lizenz zuweisen, welchem Benutzer nicht? Ich möchte ich Ihnen da noch ein kleines '"Best Practice" Beispiel aufzeigen. Tom Wechsler ist der erste Benutzer, der mit dem Anmelden dieses Abonnements erstellt wurde. Er ist der globale Administrator. Der globale Administrator sollte eingesetzt werden um das Portal zu verwalten, um vielleicht neue Benutzer zu erstellen und so weiter und so fort. Braucht dieser globale Administrator wirklich ein Postfach? Braucht er Zugriff auf SharePoint, auf Skype for Business? Ich denke nicht, weil es ist auch der Administrator welcher noch diese spezifische Domäne hat. Ich empfehle Ihnen, einen weiteren globalen Administrator zu erstellen, dann wenn Sie später die Domäne für Ihren Einsatzzweck hinzugefügt haben, dann die entsprechende Domäne hinterlegen. Das würde dann später in meinem Fall sein: "videotrainer.ch" und dann diesem globalen Administrator eine Lizenz zuweisen und von diesem Administrator würde ich dann die Lizenz entfernen. Was nützt Ihnen ein globaler Administrator den Sie zum Verwalten des Portals brauchen, aber keine Mailbox zwingend notwendig ist, kein SharePoint Zugriff, dann haben Sie eine Lizenz, welche eingesetzt wird die Sie anders besser einsetzen können. Das ist ein mögliches Beispiel. Ich habe Ihnen in diesem Video gezeigt, wie wichtig es ist, dass Sie den Benutzern eine Lizenz zuweisen, dass Sie auch wissen wie viele Lizenzen Ihnen zur Verfügung stehen, damit alle Benutzer dann auch mit den entsprechenden Funktionen arbeiten können.

MCSA: Office 365 – 70-346 (Teil 1) – Bereitstellung von Office 365

Bereiten Sie sich mit diesem und fünf weiteren Trainings auf die Microsoft Zertifizierungsprüfung 70-346 vor und erlernen Sie umfassende Kenntnisse zur Verwaltung von Office 365.

1 Std. 41 min (19 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.10.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!