Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Windows Server 2012 Grundkurs

Verwalten von Datenträgern

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Weiter geht es mit dem Erstellen und Verwalten von Datenträgern.
04:04

Transkript

In diesem Video zeige ich Ihnen, wie Sie Festplatten in Windows Server 2012 verwalten. Wie in Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2, verwenden Sie auch in Windows Server 2012 die Datenträgerverwaltung. Diese Starten Sie entweder über die Systemsteuerung, oder am schnellsten über die Eingabe von "diskmgmt.msc" auf der Starteite. Wollen Sie nicht diesen Weg verwenden, können Sie auch die Computerverwaltung verwenden. Die Computerverwaltung finden Sie auf der Startseite. Dazu klicken Sie einfach auf "Computer", mit der rechten Maustaste, und wählen "Verwalten". Es startet der Server-Manager, und im Server-Manager können Sie, wenn sie den Lokaler Server verwalten wollen, über die "Aufgaben" die "Computerverwaltung" starten, und sehen hier in diesem Bereich, bei "Datenspeicher", die "Datenträgerverwaltung" . Das ist natürlich wesentlich komplizierter, als generell in Windows Server 2012 am besten mit der Startseite zu arbeiten. Ich schließe hier mal alle Fenster. Und Sie sehen, wenn ich hier die Startseite öffne und einfach den Befehl "diskmgmt" eingebe, dass ich hier direkt zur Datenträgerverwaltung komme. Sie sehen im oberen Bereich die Bereits vorhandenen Volumes, im unteren Bereich sehen Sie die verschiedenen Laufwerke, die Bereits angelegt sind, so wie wichtige Informationen. Hier den Boot Bereich, hier die C: Festplatte, und im unteren Bereich die verschiedenen Festplatten. Der Pfeil nach unten zeigt an, dass die Festplatten noch offline sind, also noch nicht verfügbar, und dass das Volume noch nicht zugeordnet ist. Hier unterscheidet sich Windows Server 2012 nicht sehr von Windows Server 2008 R2. Möchten Sie jetzt zum Beispiel den Datenträger 1 verfügbar machen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Datenträger und schalten ihn zunächst online. Anschließend können Sie den Datenträger initialisieren, das heißt, bereit machen für Windows Server 2012. Hier wählen Sie aus, welchen Partitionsstil Sie verwenden wollen, also den standardmäßigen MBR, oder für Festplatten, die größer wie 2 Terabyte sein sollen, GPT. In den meisten Fällen verwenden Unternehmen immer noch MBR. Der Server hat jetzt die Festplatte erkannt und hinzugefügt. Und Sie können anschließend, über den freien Datenbereich hier und das Kontextmenü, ein neues einfaches Volume erstellen. Der Assistent entspricht weitgehend dem von Windows Server 2008 R2. Das heißt, Sie legen die Größe fest, sie legen den Laufwerksbuchstaben fest, und können anschließend auf der letzten Seite des Assistenten, das ist die erste Neuerung, das neue Dateisystem ReFS auswählen. ReFS ist das Resident File System, das unverwüstliche Dateisystem, und hat den Vorteil, dass es stabiler sein soll, schneller sein soll, und dass es bei Datenträger-Problemen, vor allem diese schneller beheben kann. Sie können den Boot-Datenträger von Windows Server 2012 allerdings nicht mit ReFS formatieren, sondern lediglich einen normalen Daten-Datenträger, das heißt, einen Datenträger, auf dem Sie Ihre Dokumente und Daten speichern. Der generelle Umgang von ReFS Datenträgern entspricht dem von NtFS Datenträgern. Sie können auf diesem Datenträger allerdings keine Dateien verschlüsseln, und auch keine Dateien komprimieren. Ansonsten aber ist der Zugriff und die Verwendung dieses Datenträgers identisch mit NtFS. Auch die Berechtigung funktioniert identisch. Klicke ich jetzt hier auf WEITER, hier kann ich noch auswählen eine Schnellformatierung durchzuführen, und klicke auf FERTIGSTELLEN, wird der Datenträger entsprechend formatiert und steht nach wenigen Sekunden zur Verfügung. Sie sehen hier das Datenträger Volume ReFS. Rufe jetzt ich den Explorer auf, und klicke auf "Computer", sehen Sie hier, steht das Laufwerk ganz normal zur Verfügung. Es gibt keinen Unterschied zu NtFS. In den Eigenschaften des Datenträgers sehe ich hier das neue Dateisystem. Sie haben in diesen Video gesehen, wie Sie in Windows Server 2012 die Datenträgerverwaltung aufrufen, und einen neuen Datenträger erstellen, am Beispiel des neuen Dateisystems ReFS.

Windows Server 2012 Grundkurs

Lernen Sie den Umgang mit Windows Server 2012 kennen und lassen Sie sich Schritt für Schritt am Live-System zeigen, wie Sie Ihre Administrationsaufgaben optimal erledigen können.

7 Std. 32 min (78 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.03.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!